Firemenchef feuert Nichtraucher



Der Krieg Raucher vs Nichtraucher geht in die nächste Runde. So kündigte ein Firmenchef in Schleswig- Holstein jetzt 3 Nichtrauchern - Begründung: Störung des Betriebsfriedens.


"Raucher sind bei uns nun mal die besseren Angestellten", sagte der als Thomas J. benannte Firmenchef in der "Hamburger Morgenpost". Die Zeitung zitiert den Chef des namentlich nicht genannten Betriebs mit den Worten: "Die nicht rauchenden Mitarbeiter waren tatsächlich der Meinung, sie hätten Anspruch auf rauchfreie Zonen." Das habe er mit einer fristlosen Kündigung beantwortet.

Die Mitarbeiter arbeiteten auf engem Raum, hieß es. "Wir telefonieren viel und das geht nun mal entspannter mit einer Zigarette", sagte der Chef des Betriebs mit vormals zehn Angestellten. Mit der Arbeit der gekündigten Nichtraucher sei er zufrieden gewesen, räumte der Firmenchef laut Bericht ein, aber er habe "keine Lust auf Querulanz". Vor allem der Zusammenhalt seiner Angestellten störte ihn offenbar. Wenn man nach Geschäftsabschlüssen zusammegesessen habe, um zu rauchen und zu trinken, hätten die Abstinenzler sich immer abseits positioniert.

Doch der durchgreifende Chef hat mit den Kündigungen noch mehr im Sinn: "Alle hacken immer auf den Rauchern rum, jetzt läuft das Spiel mal anders. Ich stelle jedenfalls nur noch Raucher ein." Vorher müsste Thomas J. seine Kündigungen vielleicht zurücknehmen. Nach einem Gespräch mit seiner Anwältin gab er sich plötzlich wortkarg und dies nach Ansicht von Arbeitsrechtlern nicht ohne Grund: Das Verhalten der Nichtraucher rechtfertige keine Entlassung, so ihr Urteil.
Quelle: www.rp-online.de



0 Responses So Far:

 
Real Time Web Analytics