Free Fouad - Update



Der Blogger Fouad al-Farhan befindet sich bekanntermaßen seit 29 Tagen in Haft, nachdem er unter Angabe seines echten Namens auf seinem Weblog regierungskritische Texte veröffentlicht hat, zum Zwecke der Untersuchung darf er nach dortigem Recht noch bis zu 5 Monate festgehalten werden.
Einen Anwalt hat man auch nach 4 Wochen noch nicht zu Fouad vorgelassen, nach bestehendem Gesetz könnte man ihm sogar bis zu 60 Tage jeglichen Kontakt zu seiner Familie verbieten.
Reporter ohne Grenzen - in diesem Fall äußerst engagiert - fragt täglich bei Regierungsvertretern nach, warum der Blogger noch nicht freigelassen wurde."Gegen ihn ist keinerlei Anklage erhoben worden, er wurde jetzt lange genug befragt, wir verlangen die sofortige Freilassung", so der Sprecher der Organisation "Reporter ohne Grenzen".
Hoffnung könnte man in Präsident Bush setzen, der heute seine 8tägige Nahost-Reise in Israel beginnt. Einige Journalisten gehen davon aus, dass der US-Präsident sich einmischen und Stellung zum Fall des inhaftierten Bloggers Stellung beziehen könnte. Nachdem auch George W. Bush nicht unbedingt ein Fan der freien Meinungsäußerung ist, wenn es um Kritik an der Regierung geht, darf man gespannt sein, ob er tatsächlich soviel Rückgrat besitzt und seine Macht auch mal für etwas positives einsetzt.

Wer Fouad unterstützen und seine Freiheit fordern möchte, kann das HIER tun.


0 Responses So Far:

 
Real Time Web Analytics