Globale Islamische Medienfront fordert Tötung von Winter


Die Globale Islamische Medienfront (GIMF) hat in E-Mails an den ORF-Report und die Zeitung "Österreich" zur Tötung der Grazer FPÖ-Politikerin Susanne Winter aufgerufen. Ein Sprecher des Innenministeriums erklärte man sei informiert, allerdings nur von den beiden Redaktionen, es befände sich noch nichts abrufbares im Internet.
Die GIMF kündigte eine Stellungnahme zu den Islam-Aussagen von Winter an, weiters solle in den nächsten Tagen eine ausführliche Stellungnahme folgen, in der sie die Beweise dafür anführen wollen, "dass diese Beleidiger des Propheten getötet werden müssen und auch jeder Muslim diese Tötung durchführen darf". Außerdem, dass "wir die anderen FPÖ-Politiker genauso wie Susanne Winter ansehen, solange diese sich nicht von ihren Aussagen distanzieren". Zusätzlich weist die GIMF darauf hin, dass das Amateur-Video, welches auf YouTube veröffentlicht worden war, nicht von ihnen stamme.
Die GIMF hatte schon einmal ein Drohvideo gegen Deutschland und Österreich erstellt, in dem der Abzug von Soldaten aus Afghanistan verlangt wurde.
Der Berliner Islam- und Terrorexperte Yassin Musharbash hatte die GIMF als "Radikalisierung in Echtzeit" erklärt und sieht Anlass zur Sorge.

Nun bin ich ja nicht der Islam-Kenner und habe von dieser Religion wenig Ahnung. Abgesehen davon, dass ich - wie schon einmal erwähnt - die Aussagen von Frau Winter sowie die Rattenfänger-Politik der FPÖ insgesamt verurteile und mich keinesfalls damit identifizieren könnte, verurteile ich Gewalt sowie Aufrufe zur Ermordung von Menschen - egal um wen es sich dabei handelt - mindestens genauso. Die FPÖ hat mit dem Feuer gespielt und wird sich diesmal unter Umständen gewaltig verbrennen. Ob dieser "Religionskrieg" unserem Land zuträglich ist, lasse ich dahingestellt. Frau Winters Aussage "ich mache das für unsere Kinder" finde ich ziemlich krank. Wenn Rechtspopulismus, Religionshetze, Ausländerhass und Pauschalverurteilungen die Dinge sind, die Frau Winter unseren Kindern mit auf den Weg zum Erwachsenwerden geben möchte, dann sollte man sie schleunigst aus der Politik entfernen. Ich bin gespannt, wie die Staatsanwaltschaft das sieht, durch eine strafrechtliche Verfolgung könnte sie unter Umständen die Wogen glätten - und die wäre meines Erachtens auch wirklich angebracht.


0 Responses So Far:

 
Real Time Web Analytics