Platterwatch - Update



News von der Platterwatch-Front. Am 15. Januar präsentierte der Innenminister den Schlepperbericht 2007. Platterwatch wollte ihn dabei beobachten, damit er nur ja nicht vergisst was es heißt, überwacht zu werden. 10 Mann bewaffnet mit Kamera, Handycam und Platterwatch-Jacken traten also zum Überwachungsdienst an. Siehe da - Innenminister Platter hatte offensichtlich etwas dagegen, überwacht zu werden, denn Platterwatch durfte nicht in den Pressekonferenzsaal. Als der Innenminister dann von Journalisten bei der Pressekonferenz nach Platterwatch gefragt wurde, antwortete er nur "Kein Kommentar".
Herr Minister - was haben sie zu verbergen?
Im Platterwatch-Blog teilte der Abgeordnete der Grünen Peter Pilz heute mit, ein "schwarzer Kollege" hätte ihm im Parlament stolz erzählt, dass die ÖVP Kampfposter zu Platterwatch schickt, welche enttäuschte Grünwähler mimen. Genau das kann man von der ÖVP erwarten: Schauspieler die vorgeben etwas zu sein, was sie nicht sind, um die Bürger in die Irre zu führen. Bravo liebe ÖVP, darauf könnt ihr euch was einbilden.

Morgen ist Innenminister Platter übrigens in Kitzbühel. Ich freue mich schon auf die Fotos auf Platterwatch ;-)


0 Responses So Far:

 
Real Time Web Analytics