Rauchen als religiöser Akt



Immer bizarrere Blüten treibt das Rauchergesetz in Deutschland. So will nun ein Wirt aus Schleswig-Holstein eine Kirche gründen, deren religiöse Handlung vor allem im Rauchen besteht.

Dirk Bruckner heißt der Mann, der den Gästen seiner Lokalität weiterhin das Rauchen ermöglichen will.
"Unsere Christlich-Jüdische Kirche hat inzwischen mehr als 400 Mitglieder", berichtet der 46-Jährige Gastronom. Das Gründungsprotokoll sei von ihm bereits an die Staatskanzlei in Kiel geschickt worden.
Wie die Katholiken ihren Weihrauch, will er mit seinen Kirchenmitgliedern die Zigaretten verbrennen. Bleibt abzuwarten, ob dem Wirt das gelingt, denn das Gesundheitsministerium hat bereits kommentiert "er kommt damit nicht durch".
Zumindest kann man dem Mann nicht vorwerfen, er hätte nicht alles versucht ;-)


0 Responses So Far:

 
Real Time Web Analytics