Virgin Atlantic Airways - Testflug mit Biosprit



Richard Branson - bekannt als Chef von Virgin, Rekordjäger, Exzentriker und Draufgänger - startet im Februar den Versuch, eine Boeing 747 mit Biosprit statt des üblichen Kerosins abheben zu lassen. Der bisher einmalige Testflug soll von London Heathrow nach Amsterdam gehen, Passagiere befinden sich keine an Bord. Ziel des Projekts sei es, den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid durch den Flugverkehr zu verringern, erklärte ein Virgin-Sprecher. Virgin arbeitet bei diesem Experiment mit "Boeing" und dem Triebwerkhersteller "Electric Aviation" zusammen.
Welche Art von Biosprit genau verwendet wird, ist bisher noch nicht bekannt. Man vermutet jedoch Meeresalgen, aus denen sich dank des schnellen Wachstums pro Hektar deutlich mehr Öl gewinnen lässt, als aus Raps oder Sojabohnen.
Die Nutzung von Biosprit als Kerosin-Ersatz ist jedoch nicht ganz unkompliziert. Den Biotreibstoff so aufzubereiten, dass er auch bei Temperaturen von minus 50 Grad Celsius noch flüssig bleibt, ist eine komplexe Angelegenheit - was wohl auch der Grund für den relativ kurzen Testflug sein dürfte. Richard Branson ist über den Firmenzweig Virgin Green Fund seit 2006 selbst im Geschäft mit Biobrennstoffen aktiv und kündigte an, zehn Jahre lang die Gewinne seiner zahlreichen Fluggesellschaften sowie der eigenen Eisenbahnlinien in Großbritannien als Investitionen in diesen Bereich fließen zu lassen.


0 Responses So Far:

 
Real Time Web Analytics