Das teuerste Foto der Welt....huh?


99 Cent II Diptychon heißt das Werk von Andreas Gursky.
Das Foto zeigt einen Supermarkt mit vielen Gängen und vielen Waren und besteht aus zwei Teilen, von denen jeder 207 x 337cm misst (round about) und wurde am 7. Februar 2007 bei Sotheby's um sagenhafte $3,34 Millionen(!!) versteigert.

ImageBanana - wtf.jpeg

Mag ja sein, dass mein Verständnis von "Kunst" nicht dem gängigen entspricht.
Aber dieser absolut unverschämte Preis ist mir ein Rätsel, weswegen es mir beinahe etwas schwer fällt, diesen Beitrag mit dem Wort "Kultur" zu labeln.

Ich bin dann mal bei Spar. Regale fotografieren.

Eine Übersicht der teuersten Fotografien aller Zeiten findet ihr auf Wiki.


2 Responses So Far:

Mathias hat gesagt…

Bei einer Versteigerung kannst du doch nicht von einem "Preis" sprechen. ;) Gerade die machen deutlich, dass Preise immer nur so hoch sein können, wie ein Konsument bereit ist zu zahlen.
Wenn jemand gerne 3 Millionen für so ein Bild zahlt - wieso nicht, und warum wird es dadurch weniger Bestandteil der Kultur?

Thumbsucker hat gesagt…

Der kulturelle Aspekt geht mir nicht durch den erzielten Erlös verloren, vielmehr konnte ich ihn bei diesem Foto noch gar nicht entdecken ;-)

Aber die Definition des Wortes "Kultur" muss wohl jeder für sich finden, das ist ein ziemlich dehnbarer Begriff.

 
Real Time Web Analytics