Die erste Schönheits-OP aller Zeiten


Walter Ernest O'Neil Yeo war Matrose im 1. Weltkrieg. Er wurde am 31. Mai 1916 an Bord des Schlachtschiffs HMS Warspite verwundet, als er eine Bordkanone besetzen wollte. Walter erlitt dabei massive Verletzungen im Gesicht, verlor auch seine Augenlider.
Im Queen Mary's Hospital wurde Walter Yeo von Sir Harold Gillies behandelt, welcher als erster die Eigenhauttransplantation von gesunden Körperteilen anwandte und heute als Vater der plastischen Chirurgie gilt.
Und hier ist das Ergebnis:

ImageBanana - Walter_Yeo_skin_graft.jpg


Irgendwie hatte Walter nach seinen zahlreichen Operationen Ähnlichkeit mit dem guten alten Robin...
Die Operationsmethode wurde natürlich im Laufe der Zeit verfeinert und ermöglicht heute vielen Menschen mit ähnlichen Verletzungen ein unbeschwertes und vor allem schmerzfreies Leben.





Dass dabei aber auch ordentlich was schiefgehen kann, sieht man am Beispiel des Plastic Surgery Junkies Jocelyne Wildenstein, die es sich zum Ziel gesetzt hatte, das Gesicht und die Augen einer Katze zu haben.

ImageBanana - wildenstein_after1.jpg

Nun ja, da ging wohl sauber was daneben. Für ein hübsches Sümmchen vergessen manche Chirurgen zu gerne die Ethik und produzieren dabei eine Fratze.


6 Responses So Far:

giovanna hat gesagt…

Meiner Meinung nach dürfen die Ärzte die Ethik nicht vergessen. Sie müssen ihrer Patienten helfen nicht ihre verrückte Wünschen erfüllen.

Thumbsucker hat gesagt…

Plasitsche Chirurgie ist etwas Tolles - sofern man damit entstellten Menschen ein normales Leben ermöglicht.

Zum Zwecke der Eitelkeit...naja. Irgendwann haben wir wohl verlernt, unseren Körper zu akzeptieren und hecheln stattdessen den uns vorgesetzten Schönheitsidealen hinterher.
Dank an die Werber ;-)

Anonym hat gesagt…

tja ja, was Menschen alles für die Schönheit tun... Allerdings versteht nicht jeder Mensch das gleiche unter Schönheit wie man sehen kann

Anonym hat gesagt…

Ich finde jeder Mensch ist schön, wie der ist.
Ich kann keine schönheitsoperationen nachvollziehen, solange sie nicht medizinisch notwendig ist, was man von dieser Jocelyne jedoch nicht sagen kann...

Marylin M. hat gesagt…

Also nach meiner Meinung kann jeder mit seinem Körper machen was er will... so lange es für die Prson schön ist und es zum Beispiel das selbstwert gefühl steigert.
Schließlich ist nicht jeder mit dem zufrieden was er hat und bei manchen Menschen kann ich das total nachvollziehen, das sie sich evtl. Hässlich finden.

Anonym hat gesagt…

ist der dann den rest seines lebens so rumgelaufen??!!

 
Real Time Web Analytics