EU/Kopenhagen 2009: Grundrechte? Drauf geschissen


Zwischen 900 und 1000 Festnahmen, davon lediglich 3 Verdächtige - das ist die Bilanz der großteils friedlichen Kundgebungen rund um den Klimagipfel.
Die Polizei bestätigte, dass so gut wie alle Festnahmen "vorbeugend" durchgeführt wurden, weil sich die Betroffenen in der Nähe "mutmaßlich" gewaltbereiter Demonstranten aufgehalten hatten.
Die des Verbrechens der freien Meinungsbildung für schuldig befundenen Personen durften bei Minusgraden und Frost bis zu 4 Stunden in Handschellen und Kabelbindern auf dem Boden verharren, ehe sie wie Vieh in eine eigens dafür angemietete Lagerhalle zum Massenarrest gekarrt wurden.

ImageBanana - copenhagen1_resize.JPG

ImageBanana - copenhagen2_resize.JPG

ImageBanana - copenhagen3_resize.JPG

ImageBanana - copenhagen4.JPG

In den meinungsbildenden Volksblättern und deren Webauftritten findet man freilich nichts von diesen Tatsachen - wenn, dann maximal schön versteckt unter ferner liefen. Stattdessen diskutiert man über eine lesbische Bürgermeisterin in den USA, die bewegendsten Momente einer Spendengala oder die Weihnachtsgeschenke von Barack Obama.


Die Meinung eines Krone-Lesers(wie üblich in gebrochenem Deutsch) zum Thema Kopenhagen?

ImageBanana - eisriegel.JPG

Wir haben es nicht anders verdient.
Weckrufe und Aufklärung haben keinen Zweck. Die Obrigkeitshörigkeit der breiten Masse ist beängstigend und ermöglicht derartiges Vorgehen durch die Exekutive erst.
Vermutlich bedanken sich die Lemminge auch dann noch artig, wenn sie von der Stasi 2.0 so richtig schön in den Arsch gevögelt werden.


2 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Ich halte die Klimakatastrophen Politik ohnehin für total hirnrissig.
Da geht es doch nur darum,wer - wem
- was zahlen soll und nicht darum die Welt zu retten. Die ist doch vielen Profit-Geiern ohnehin total egal.
Das da natürlich Demonstranten stören ist doch logisch.
Die sieht man ebend nicht so gern wenn man seine Milliarden transferiert.
Aber das man dafür gleich ganze Hallen anmietet um die Störer darin, wie in Internierungslagern unterzubringen, ist schon der Hammer.
Bin mal gespannt wohin uns das noch führt und wie lange die Polizei das noch bewältigt.
Die nächste Instanz wär ja dann das Millitär.

Thumbsucker hat gesagt…

Naja, wenn die Polizei so weitermacht und einfach frei nach Laune unschuldige Demonstranten verhaftet, die nichts weiter tun, als ihre Transparente hochzuhalten, dann wird die Situation wohl bei den nächsten Kundgebungen eskalieren.
Gewalt erzeugt Gegengewalt.

Bin schon gespannt, was beim nächsten G8 Gipfel passiert. Die kanadische Polizei ist nicht unbedingt dafür bekannt, zimperlich zu sein.

 
Real Time Web Analytics