Mal wieder Wirres aus Asien


Wer kennt es nicht, das Riesenproblem.
Man sitzt Abends vor dem Fernseher, guckt gemütlich seine Lieblingssendung und plötzlich überkommt sie uns - die unwiderstehliche Lust auf Chips.
Doch gleichzeitig meldet sich auch das Gewissen - nicht etwa wegen der vielen Kalorien, nein. Die salzigen, bröseligen Finger machen uns zu schaffen, die man beim Chipsverzehr automatisch bekommt, sofern man nicht mit Handschuhen knabbert.
Dem ist nun endlich Abhilfe geschaffen. Wieder einmal retten uns die innovativen Asiaten mit der Erfindung der Chipshand.

ImageBanana - Chips1.jpg

Nie wieder bröselige Finger, so verspricht es der Hersteller. Genuss pur also, lobet den Herren!

ImageBanana - Chips2.jpg

Die kleinen Plastikfingerchen sind zart genug, um die kostbaren Chips nicht zu zerbrechen, auch darum hat man sich umsichtig gekümmert bei der Entwicklung dieses Gadgets.
Wenn man so viele Chips verzehrt, dass man dafür ein eigens entwickeltes Werkzeug braucht, sind die bröseligen Finger vermutlich das letzte Problem...

Auch für den Genuss von Rippchen, Hähnchen oder anderem "Finger"Food gibt es Abhilfe.
"Trongs" nennen sich die putzigen Überzieher für die Finger, dank derer man sich nie wieder die Hände waschen muss, nachdem man saftige Wings gegessen hat.

ImageBanana - trongs.jpg

Na so macht das Essen doch erst richtig Spaß. Trongs sollten unser aller Begleiter sein, beim Besuch im Restaurant. Natürlich gibt es Trongs auch in verschiedenen, stylishen Farben - passend zur Handtasche der weiblichen Begleitung.



Toll, was es nicht alles gibt. Ist das Zeug von Apple?


2 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

geil *-*

Megaloceros hat gesagt…

Hahaha. xD
Echt nur für die ganz faulen. x°DD

 
Real Time Web Analytics