Ölpest - Don't forget


Wenn ihr euch das nächste Mal in eure Karre setzt, solltet ihr dieses Video vor Augen haben:



Ich will jetzt nicht päpstlicher sein, als der Papst. Aber zur Hölle noch mal - ist es das wirklich wert?
Es ist ja nicht gerade so, als hätten wir keine Alternativen.
Genaugenommen sind wir die Störenfriede des Planeten.

Drill, baby, drill....


7 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Inwzischen gibt es übrigens Pläne, eine Atombombe darein zu werfen, kannst du ja auch mal drüber berichten.

Thumbsucker hat gesagt…

Die Idee mit der Atombombe kommt von den Russen. Ich will denen nicht per se Hirnrissigkeit unterstellen - aber stell dir mal vor, was eine Atombombe erst in diesem sensiblen Ökosytstem anrichten würde. Darüberhinaus berufen sich die Russen auf 5 sehr fragwürdige "Erfolge".

Der Zug ist imho ohnehin abgefahren. Die können dort noch nicht mal mehr Schadensbegrenzung betreiben, sondern nur noch das Resultat unserer Gier nach Öl "entsorgen".

Anonym hat gesagt…

Cool, das ist ja das echte schwarze Meer. Großartig. Weiter so BP, Aral, Esso. Die Welt braucht euch genauso wie einen Kropf.

Anonym hat gesagt…

Kannst du mal über die Suchmaschine Ecosia berichten? Es muss ja mal was für die Umwelt getan werden!

Thumbsucker hat gesagt…

@Anon1: Die Chefetage von BP sieht das nicht so tragisch.
Zitat BP:"Der Golf von Mexiko ist ein sehr großes Meer. Die Menge an Öl und Bindemittel, die wir einsetzen, ist in Relation zum gesamten Wasservolumen winzig."
Damit wäre also alles entschuldigt(...).

@Anon2: Ein Artikel über Ecosia und ähnliche Projekte ist eine gute Idee. Werde mir ein paar Hintergrundinfos anlesen und was darüber schreiben. Ich selbst verwende Ecosia schon eine ganze Weile - leider vermissen viele die Annehmlichkeiten von Google und wenn es um Bequemlichkeit geht, ist der Regenwald gleich nicht mehr so wichtig.

Anonym hat gesagt…

lol, warum wurde mein comment gelöscht(nicht veröfentlicht ?

Nochmal, NEIN, es gibt atmo keien Alternative zur Ölwirtschaft, das zeug treibt dei Welt nun al an. Nicht immer so kleingeistig denken und meinen nur weil man selber den Weg in die Arbeit auch mit dem Fahrrad erldigen kann...viel Spass ohne Reifen, ohne Schlauch etc etc, das ist nun mal DIE Quelle für unseren vielen, vielen Kohlenwasserstoffe rund um uns.

Thumbsucker hat gesagt…

@Anon: Hier wird nix gelöscht und Kommentare müssen auch nicht freigeschaltet werden - vermutlich zickt die Kommentarfunktion mal wieder - ich tippe diesen Kommentar auch gerade zum zweiten Mal.

@Topic: Natürlich ist Öl für viele Bereiche notwendig. Aber allein die Verwendung von Alternativkraftstoffen in Fahrzeugen würde die Fördermengen gigantisch dezimieren - und Alternativtreibstoffe sind ja vorhanden - ist ja nicht gerade so, als hätte sich da in den letzten Jahrzehnten nichts getan - das hat also absolut nichts mit "kleingeistig" zu tun, sondern mit einem Umdenkprozess. Der wird aber erst kommen, wenn der letzte Tropfen Öl aus der Erde gesaugt ist und man Alternativen einsetzen *muss* - ob es einem passt, oder nicht - denn das Zeug kann nicht ewig gefördert werden.

Und ja - ich finde den Preis den der Planet für's Öl zahlt, viel zu hoch. Schau doch mal nach Kanada, was dort durch Ölsandabbau zerstört wird.
Das hat nichts mit Idealismus zu tun, sondern mit Menschenverstand - die Scheisse geht nicht ewig gut.

 
Real Time Web Analytics