Wingsuit Base Jumping


Mal wieder ein wenig Extremsport auf HeulNicht - als Ausgleich zur Fußball-WM.
Interessant finde ich, was diese Norweger so als langweilig empfinden - mir perönlich würde auch ohne Wingsuit schon das Gehirn explodieren, wenn das Adrenalin in die Blutbahn schießt.
Im Flug dann auch noch ein wenig an den Felsen zu kratzen, wäre wohl das ultimative Erlebnis:



Und die US-Army schmeißt Milliarden für die F32 raus - könnten sie sich schenken, wenn sie diese Typen engagieren würden ;)

Demnächst gibt es dann Felix Baumgartners Sprung aus 36 Kilometern Höhe, bei dem er mit Überschall Richtung Erde rasen wird - gesichert nur mit einem Fallschirm. Das "Redbull Stratos" genannte Projekt steckt gerade in den letzten Vorbereitungen. Unbedingt die Website besuchen!


2 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Wow. Wirklich krass. Würde mich das glaub ich auch trauen. Jedenfalls son "normalen" Wingsuit-Jump. Aber so na an die Felsen...gibts da eigt Luftlöcher?

PS.: RedBull im Weltall. Ich wusste, dass es mal so weit kommen würde :D

Thumbsucker hat gesagt…

Mittlerweile gibt es ja auch Wingpacks - diese Dinger haben starre Flügel. Erfordern angeblich weniger Kraft, sind aber schwerer zu beherrschen.
Luftlöcher...gute Frage eigentlich. Denke schon, dass die auch so in dieser geringen Höhe Probleme mit der Thermik bekommen können.

Ich finde es klasse, dass Red Bull diese ganzen Irren fördert. Ich steh zwar nicht sonderlich auf den Energy Drink, aber was die auf die Beine stellen - Hut ab vor dem Salzburger Dietrich Mateschitz - Gründer von Red Bull und einer der wenigen Österreicher, vor dem ich mich verbeuge ;)

 
Real Time Web Analytics