Der Ganges - Heiliger Fluss voll mit Leichen


Der Ganges ist 2511km lang, fließt durch Indien und Bangladesch und ist der heilige Fluss der Hindus.
Ein Bad im Ganges soll von Sünden reinigen und die Absolution bringen. Daneben wollen viele Hindus am Ganges sterben und ihre Asche im Fluss verstreuen lassen. Dass es mit der Asche nicht immer etwas wird, seht ihr gleich in der folgenden Bildstrecke. Wenn ihr gerade euer Müsli löffelt, solltet ihr besser später zurückkommen und diesen Artikel zu Ende lesen.



 Die Verschmutzung des Flusses ist enorm: Täglich werden über 1,2 Mrd. Liter vergiftetes Abwasser eingeleitet, allein in Kalkutta 320 Mio. Liter in den Gangesarm Hugli. Die Belastung durch Kolibakterien ist 2000-mal höher als in Indien erlaubt und das Wasser enthält hohe Konzentrationen von Cyaniden, Arsen, Blei, Zink, Chrom und Quecksilber. Hinzu kommen Exkremente und Leichenreste sowie Cholera- und Typhusbazillen(Wiki).
Dennoch baden viele im heiligen Fluss, waschen ihre Kleider und manche trinken das Wasser sogar. Yammi.

Und nun wollen wir doch auch mal genauer wissen, wie das nun aussieht, da am Ganges. Leider - oder zum Glück - kann ich euch via Blog keine Gerüche zur Verfügung stellen. Der Duftmix aus Leichen, Exkrementen und Müll muss unglaublich sein...


















Jaa, ich weiß. Diese Aufnahmen sind schrecklich. Aber nur für uns. Für Hindus gehört das zum Alltag, ist fester Bestandteil ihrer Religion und sie gehen ganz anders damit um, als wir zart besaiteten Mitteleuropäer.  Offensichtlich finden Hindus nix dabei, wenn eine Leiche langsam an ihnen vorbeidümpelt, während sie sich die Haare waschen und mit ein wenig Ganges die Zähne putzen. Muss man respektieren, wir haben ja schließlich Religionsfreiheit, auch wenn das manchen gar nicht in den Kram passt.

Wobei es beim Anblick dieser Bilder äußerst nachvollziehbar ist, dass ein Bad im Ganges und der Tod Hand in Hand gehen. Vermutlich ist das ein Kreislauf. Vielleicht sogar Suizid. Denn wer einen Schluck vom Wasser des Ganges trinkt, muss mit seinem baldigen Ende rechnen.
Religion treibt seltsame Blüten...


73 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Guuute Güüüte, ich wusste, dass es um den Ganges nicht gut steht...aber das ist ja ABARTIG!
Lasst doch eure Religion mal Religion sein und hört auf damit euch in Bakterien und Virencocktails zu waschen! Ihr werdet krank!

Wo hast du den die ganzen Bilder her Thumbsucker? Gibts da noch mehr Infos zum Thema?

Hygienische Grüsse
JohnnyLunchbox

Thumbsucker hat gesagt…

Hi Johnny!
Ich habe mit ein paar Leuten im Usenet über den Ganges diskutiert, ein Blogger hat mir diese Pics zukommen lassen. Er war selbst schon dort - hat das miterlebt, wie Hindus ihr Geschäft im Ganges verrichten, während sich einen Meter daneben jemand ein Vollbad gönnt. Treibt eine Leiche zu nah an die Stufen, gibt man ihr einen Schubs, damit sie wieder raustreibt - oder man zieht sie mit einem Boot in die Mitte des Flusses.

Alte haben oft keine Angehörigen mehr - also nimanden, der sie verbrennt. Die gehen einfach an den Ganges und legen sich dort hin, um zu sterben. Nachdem das Verbrennen ja doch mit Arbeit verbunden ist, werden die Leichen dann einfach in den Ganges gerollt und fertig. Viele nehmen sich auch Wasser aus dem Ganges mit nach Hause, wenn sie weiter weg wohnen. Wenn sie dann Absolution wollen, reiben sie sich damit ein - oder trinken es.

Allzu oft bekommt man solche Bilder nicht zu sehen, der Ganges wird meistens als Heiligtum angesehen, deswegen diskutiert man das auch mehr oder weniger hinter vorgehaltener Hand.
Dafür, dass der Ganges die Lebensader der Regionen ist, durch die er fließt, geht er denen aber ordentlich am Arsch vorbei.
Ich versteh nicht, wie man so leben kann *puke*:/

Anonym hat gesagt…

Nur Arsen ! Es gibt keine "Arsenen"

Thumbsucker hat gesagt…

Danke für den Hinweis - Diese 3 Zeilen habe ich von Wiki übernommen und nicht darauf geachtet.

JohnnyLunchbox hat gesagt…

Ciao Thumbsucker&Co

Vielen Dank für die lehrreichen Info's! Das ist ja alles ganz schön krank...
Wenn wir gerade bei sterbenden Indern sind(entschuldigt) kennst du den Mumbai Suburban Railway? zieeemlich idiotisch---die menschen dort kommen mir vor wie kleine ameisen die keine rücksicht haben..

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Mumbais-toedliche-Lebenslinie-20976395

ob alles wahrheitsgetreu geschrieben ist weis ich nicht.
das video lügt jedenfalls nicht

MFG JohnnyLunchbox

Thumbsucker hat gesagt…

Ich habe schon mal darüber gelesen, dürfte stimmen, was da steht.
Weißt du - mir fällt es da schwer, Mitleid zu empfinden. Die Menschen sind doch eh selber Schuld, wenn sie ihr Leben lassen. Wenn man auch nur ein klein wenig Grips hat, verhält man sich zivilisiert.

JohnnyLunchbox hat gesagt…

meine meinung-danke :D

schönen abend noch

J.Lunchbox

Thumbsucker hat gesagt…

Danke, dir auch;)

Susi hat gesagt…

man könnte es auch als kreislauf des lebens verstehen......aber was ich faszinierend finde, dass die menschen dort wahrscheinlich ein mords immunsystem haben....sonst würden die das ganze nicht lange mitmachen.....unser körper ist stärker als wir denken..............

...ich finds aber wirklich krass

Thumbsucker hat gesagt…

Das habe ich mir auch gedacht. Ein tiefer Schluck aus dieser Brühe dürfte den durchschnittlichen Europäer ins Krankenhaus befördern, aber die Hindus dürften das gewöhnt sein.

Sarah hat gesagt…

Nichts für ungut, aber dein Artikel und dein Appell ist genau das Problem: Wir Mitteleuropäer haben unsere Vorstellung wie etwas zu sein hat und propagieren das munter vor uns hin. Bei UNS schwimmen keine Leichen in der Weser, aber bei denen schon. Klar ist das für uns eklig, aber WIR essen auch Rinder. Was meint ihr wie pervers die Inder uns finden? Sind ja heilige Tiere, diese Viecher...

Begreift ihr nicht, dass Artikel und Meinungen wie diese Kriege auslösen? Warum müssen die denn unbedingt was ändern da hinten? Weil ihr es so wollt?

Wenn ich diesen "Artikel" lese wird mir übel, denn diese vorgefassten, vermeintlich weltverbessernden Meinungen sind es erst, die Elend in die Welt bringen!

Thumbsucker hat gesagt…

"vermeintlich wetverbessernden Meinungen"

Glashaus und so ;)

Weißt du, was Kriege auslöst? Aggression. Die Art von Aggression, die du mir entgegenbringst, weil dir meine Meinung nicht zum Gesicht steht.
Mit Pseudomoral machst du die Welt auch nicht besser.

Sarah hat gesagt…

Aggression? Wenn du in meinem Beitrag Aggressionen rausliest, dann gehörst du zum Arzt! Und das sage ich jetzt ganz freundschaftlich!
Die Welt kann es sich überhaupt nicht leisten, dass wir alle einen Standart in Deutschland haben! Wir würden sang- und klanglos untergehen! Denkt doch mal erst nach bevor du sowas wie diesen Hetz-Blog eröffnest!

Thumbsucker hat gesagt…

Du hörst dich selbst unheimlich gerne reden, also tu dir keinen Zwang an und troll hier ruhig weiter - noch besser aber du meidest mein "Hetz-Blog", dann musst du dich auch nicht mehr ärgern und verschonst mich gleichzeitig mit deiner Doppelmoral ;)

Diskussion beendet.

Ares hat gesagt…

@Sarah: natürlich bist du aggressiv. Zwar nicht hier, aber in deinen Kommentaren zum anderen Artikel sehr wohl.
Geh zum Therapeuten um Himmels Willen!

@Thumbsucker: don't feed the trolls ;D

Anonym hat gesagt…

Ich bereite gerade eine GFS in Erdkunde darüber vor, und bin sehr erschoken als ich diese schrecklichen Bilder gesehen habe. ICh hoffe das diese KRANKEN Menschen damit aufhören. DAs ist ja pervers. Das Thema finde ich allerdings sehr interessant.
Liebe Grüße

anoym

Anonym hat gesagt…

Ich selber war auch schon da und ich war schockiert als ich das gesehen habe.Mir wurde richtig schlecht als ich ne Leiche gesehen habe und der geruch war bestialisch.

Anonym hat gesagt…

Als die Kirche in Europa noch mehr Macht hatte als heute, wurde Unhygienisches Verhalten auch religiös gerechtfertigt. Genauso wie heute noch Krieg oder Diskriminierung von religiösen oder sexuellen Minderheiten. Religion muss abgeschafft werden - weltweit!

Anonym hat gesagt…

ich musste ja nur mal was was fuur die schule was machen und dann habe ich so was geshen echt krass so was würdet ihr so was machen

Anonym hat gesagt…

nur gut das wir in deutschland leben,und dass es solche zustände nicht (mehr) gibt!!!.von mir aus können die sich alle mit cholera und sonstwas anstecken und kaputt gehen.sind se doch selber schuld!.die wissen schon,dass die faulige leichenbrühe giftig is.......juckt se aber scheinbar nit wirklich.........denen kammer nimmer helfen!

Anonym hat gesagt…

ich denke nicht, dass die Leichen im Fluss das größte Problem sind sondern vielmehr die hochgiftigen Industrieabfälle die in den Ganges eingeleitet werden.
Die Leichen im Fluss sind für uns Mitteleuropäer ungewohnt und abschreckend, aber dort gehört es eben zum Totenkult. Es kann sich auch nicht jeder bzw. jede Familie eine Feuerbestattung leisten, denn ob ihr's glaubt oder nicht eine Leichenverbrennung kostet auch in Indien Geld, das eben viele nicht haben.
Die Religion und den dazu gehörenden Totenkult haben wir zu akzeptieren aber, dass täglich tausende Tonnen hochgiftige Industrieabfälle eingeleitet werden, dagegen kann man auch als Mitteleuropäer protestieren.
Nicht jede Kultur die anders ist als die, die wir Mitteleuropäer kennen, ist gleich abartig. Viel abartiger ist es, Völkern und Kulturen die sich von unserer unterscheiden, die wir nicht verstehen, gleich die Cholera und andere Krankheiten an den Hals zu wünschen.

Anonym hat gesagt…

...

Anonym hat gesagt…

ich schliesse mich dem letzten Beitrag an.
Wir Mitteleuropäer können vielleicht vieles nicht verstehen, ich denke aber, müssen wir auch nicht. Denn es gehört nicht zu unserem Glauben, sonderen deren Religion. Wie sie wahrscheinlich vieles aus unserem Alltag nicht nachvollziehen können.
Ich war selbst letzten Monat da. Klar, für uns ist das einfach nur eklig. Aber i fand die Leute da nicht "idiotisch" oder "wahnsinnig" oder sonst was. Es wurde mir erklärt, dass der Grund, weshalb sie Leichen verbrennen, der ist: Sie glauben an die Wiedergeburt. Und am schnellsten geht es, wenn man die Leiche verbrennt.
Bin aber doch froh, keine schwimmende Leiche gesehen zu haben...

Anonym hat gesagt…

Hallo,
eine interessante Fotoreihe,dreht einem schon den Magen um,aber es ist im allgemeinen ja so,das der Rest der Welt gerne mit dem Finger auf die Probleme in diesem Land tippt,das Goverment aber leider nicht sonderlich viel zum Wohle der Bevoelkerung tut,und sich das Geld nur in die eigene Tasche schaufelt.Normalerweise werden die meisten Menschen nach Ihrem Tod verbrannt,in normalen Krematorien wie auch in DE,allerdings gibt es Ausnahmen im Hinduismus,Kinder,Jungfrauen,Kranke sowie teilweise heilige Maenner koennen aus religioesen Gruenden nicht verbrannt werden und muessen noch am selben Tag dem Ganges uebergeben werden.Nicht schoen,aber der Hinduismus ist sehr alt,und die alten Rituale gelten auch heute noch.Ich selber bin Hindu,lebe seit drei Jahren in Calcutta(geb.in DE und mit Inder verheiratet),und ja,die Umweltprobleme sind gigantisch,aber es ist nur ein Teil des Lebens hier.Wer meint,sich ein Urteil erlauben zu koennen,ohne hier wirklich LAENGERE ZEIT GELEBT ZU HABEN(URLAUB ZAEHLT NICHT),sollte besser nicht zu weit den Mund aufreissen.Was ich in Deutschland gesehen und erlebt habe,war auch nicht ohne,wenn man abends sich nicht auf die Strasse wagen kann,ohne ueberfallen zu werden und ein Messer zwischen die Rippen zu bekommen,DAS ist krank,und nein danke,keiner will hier an Cholera sterben.Indien ist ein Land der Wiedersprueche,aber auch wunderschoen,und ich lebe gerne hier,auch wenn Calcutta nicht gerade einen guten Ruf hat.Versucht zur Abwechselung doch mal ueber den Tellerrand zu schauen,und andere Kulturen zu verstehen,bei euch in DE ist auch bei Gott nicht alles perfekt!Gruesse aus Calcutta von Mary

Anonym hat gesagt…

@Mary: Ja genau! Ich war nicht mal in Indien, bin aber total begeistert von der todesmutigen Hygiene dort. Müsst ihr mal in Singapur anrufen, warum dort die Leute 20 Jahre später abkratzen als in Indien... Hat halt nicht jeder so tolles Wasser wie der tolle Ganges. Prost Hindus! One for the road to reincarnation. Fast track ROFL

Anonym hat gesagt…

es ist übel abartig. voll eckelhaft!!!

Open Mind hat gesagt…

Ich finde manche Kommentare mehr als unmöglich hier!
Ihr müsst Euch mit dem Gedanken anfreunden, das WIR es sind, die weltweit "anders" leben. Der Mitteleuropäische Standard ist eine Ausnahme. Wir nehmen immer alles als selbstverständlich hin: Strom, fließendes Wasser, Hygiene (-artikel) - ja sogar unseren Glauben.
Der Glaube ist fast das Einzige, was den Menschen am überleben hält. Hat da von Euch schon einmal jemand nachgedacht? Jeder glaubt an etwas - das muss nicht zwangsläufig (ein) Gott sein.
Für uns ist dieses Verhalten der Inder am Ganges fremd, erschreckend und ekelig. Und: Es macht uns irgendwie Angst! Deshalb meinen wir, darüber urteilen zu dürfen. In meinen Augen dürfen wir das aber nicht.
Mir wurde erzählt, das der Körper für die Hindus nach dem Tod nichts weiter ist als eine Hülle. Die Seele lebt weiter. Daher schert sich auch keiner um eine Wasserleiche, die ans Ufer gespült wird. Selbst Kinder "spielen" mit Wasserleichen. Es ist einfach nur eine leblose Hülle - nicht mehr.
Und das dort Krankheiten vorherrschen versteht sich von selbst. Wie sollte es auch anders sein?! Das wissen auch die Inder. Jedoch ist der Glaube der Hindus so fest verankert, das sie trotz allen Gefahren auf die Waschprozedur nicht verzichten. Denn was, macht das Leben vieler Inder lebenswert wenn nicht der Glaube?!
Für uns und viele hier die schreien "sollen sie doch abkratzen und verrecken" geht das über jede Vorstellungskraft hinaus. Mehr als traurig und kleinkariert! Keiner hat je verlangt, das ihr das nachmachen oder ausprobieren sollt (und für Europäer wäre selbst der kleine Finger im Ganges eine wirkliche gesundheitliche Gefahr).
Nicht mal Verständnis müsst ihr dafür haben - aber Respekt! Denn den haben sich auch diese Leute verdient. Im Gegensatz zu uns, jammern die nicht viel und freuen sich über so kleine Dinge, die uns nicht einmal mehr auffallen würden. (Übrigens: Es ist erwiesen das, je ärmer Menschen sind, desto glücklicher sind sie. In armen Ländern sind die Menschen also generell glücklicher. Natürlich nicht über ihre Situation. Wenn aber wenig hat, freut man sich über Kleines ungeheuerlich)
Ich muss Mary vollkommen Recht geben: Schaut mal über den Tellerrand hinaus und begreift mal, das ihr ANDERS seid auf dieser Welt.
Und zöllt diesen Menschen genauso viel Respekt, wie ihr von ihnen erwartet.

Open Mind hat gesagt…

Kleiner Zusatz:
Und was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann: Es ist nichts Neues, wie die Menschen am Ganges leben und was sie tun. Wer das pervers, ekelig oder krank findet, bei dem frage ich mich, wieso er sich damit überhaupt beschäftigt!
Dann ist es mir lieber, diese Leute bleiben weltfremd und setzten sich mit nichts anderem auseinander als dem, was sie für richtig und normal halten.
Aber hier so einen Blödsinn verzapfen und diese Menschen beleidigen - sorry, aber geht gar nicht!
Wenn man keine Ahnung hat ....
Manchmal ist das wirklich besser!

Thumbsucker hat gesagt…

Das Verunreinigen von Ressourcen toleriere ich weder hier bei uns, noch in Indien - gerade dort, wo es am notwenigsten wäre mit den vorhandenen Ressourcen äußerst behutsam umzugehen.

Zum Glück dürfen wir hier noch alle unsere Meinung vertreten, weswegen du meine Meinung als "Blödsinn" empfindest, andere sie wiederum nachvollziehen können. Im übrigen entspricht jede Behauptung hier im Artikel den Tatsachen, hier wird also niemand beleidigt - denn auch bei uns lebende Inder empfinden das so. Quellen? Eine indische Familie, mit der ich 1x pro Woche plaudere.
Aber was wissen die schon...

Open Mind hat gesagt…

Ich glaube, da hast du mich echt mehr als falsch verstanden.
Mein Beitrag war kein gutheißen, das Ressourcen so verschwendet werden. Und ich gebe dir völlig Recht, das gerade in Ländern, in denen Ressourcen wie Wasser so knapp sind, gehütet und geschützt werden müssen.
Auch finde ich deine Meinung nicht als Blödsinn. Welcher Satz von mir hat dir Anlass gegeben, das zu meinen?

Ich habe lediglich die Leute verurteilt, die hier die Inder, die solche Praktiken am Ganges vollziehen, beschimpfen.

Ich kann aber echt nicht nachvollziehen, warum du auf meinen Beitrag so reagierst (warum du dir überhaupt diesen Schuh anziehst). Denn die Kritik, die ich geäußert habe, geht weder an dich (als Blogstarter) noch an irgendwelche Fakten aus dem Artikel!
Lediglich an die Leute, die hier, wie ich immer noch finde, mehr als respektlos darüber schreiben
Zitat: nur gut das wir in deutschland leben,und dass es solche zustände nicht (mehr) gibt!!!.von mir aus können die sich alle mit cholera und sonstwas anstecken und kaputt gehen.sind se doch selber schuld!.die wissen schon,dass die faulige leichenbrühe giftig is.......juckt se aber scheinbar nit wirklich.........denen kammer nimmer helfen!
Reply Dezember 27, 2011

@Mary: Ja genau! Ich war nicht mal in Indien, bin aber total begeistert von der todesmutigen Hygiene dort. Müsst ihr mal in Singapur anrufen, warum dort die Leute 20 Jahre später abkratzen als in Indien... Hat halt nicht jeder so tolles Wasser wie der tolle Ganges. Prost Hindus! One for the road to reincarnation. Fast track ROFL
Reply Mai 24, 2012

Solche Aussagen gehen, meiner Meinung nach, überhaupt nicht!

Und das auch viele Inder das genauso sehen, wie die zitierte Meinung, keine Ahnung. Ich kann es mir aber kaum vorstellen.
Das sie es alles andere als gutheißen, was mit diesem "Fluss" geschieht, kann ich mehr als verstehen. Und ich denke auch, das kann jeder verstehen!
Und ja, es ist mehr assi, was dort mit wertvollem Wasser getrieben wird (die Industrie tut ja noch mehr als ihr Übriges dazu).
Und mir war/ist nicht bewusst, das ich mit einer Silbe geschrieben habe, das ich das so toll finde. Aber ich finde, diese Menschen deshalb so zu verachten, ist nicht in Ordnung.
Allein darauf hat sich mein Posting bezogen.

Anonym hat gesagt…

ok, wenn das bei denen normal ist, das da leichen schwimmen, dann ist es ja gut. jeder soll seine relligion leben wie er will solange er keinen anderen damit stört.

vielleicht kann das auch so ein riesen fluß verkraften, wenn da so viele leichen schwimmen. ich bin kein biologe.

aber eins hat doch nichts mit relligion zutun. wie kann man in einen Fluß, der sogar noch" Heilige" genannt wird, so viel müll und schadstoffe absichtlich eingelassen.

bei uns kommt doch auch niemand auf die idee, seinen hasumüll in die nächste kirche zu werfen.

Anonym hat gesagt…

Ich war jetzt mal auf der Suche nach Infos über den Ganges und seine Verschmutzung und wie die einhergeht und bin auf deinen Block gestossen. Danke für die Bilder.
Ich persönlich finde jetzt den Anblick nicht so wahnsinnig erschreckend, so sehen verweste Leichen halt aus.
Aber was eben beim Verwesungsakt für Bakterien usw. freigesetzt werden, das erschreckt mich. Und wenn ich dann hier lese, das Kinder mit den Leichen spielen...
In Wikipedia habe ich gelesen, dass die Regierung der Umweltverschmutzung Einhalt gebieten wollte, aber das nötige Geld im Endeffekt das Projekt scheitern ließ.
Das ist traurig. So ein Fluss ist eine Lebensader und wenn man da Industriegift reinlaufen lässt, tötet man langsam aber sicher jegliches Leben. Da bringt auch eine Wiedergeburt nichts mehr, wenn es keinen Ort zum Leben mehr gibt.

Thumbsucker hat gesagt…

Ja das sehe ich auch so. Aber wie ich finde, ist da die Initiative von BIll&Melinda Gates ein Schritt in die richtige Richtung. Die Gates Stiftung versucht ja seit einiger Zeit, die Toilette "neu zu erfinden", da in Ländern wie Indien und Entwicklungsländern auch die Verunreinigung durch Fäkalien ein großes Problem ist, weil die nötige Infrastruktur und Kanalisiation schlicht nicht verhanden ist.

Das ändert aber leider nichts an der Problematik mit der Verunreinigung der Gewässer wie dem Ganges durch die Industrie. Was an Industriabwässern in den Ganges geblasen wird, lässt sich mit neuen Toiletten nicht beseitigen, da spielen die Leichen ein eher geringes Problem, denke ich. Ich wollte mit diesem Artikel und den Bildern auch nicht die Kultur oder die Religion durch den Kakao ziehen, steht mir gar nicht zu, jeder Kulturkreis hat halt seine Sitten, wobei auch Inder selbst das gespalten sehen.

Ich habe mich mit zwei Indern darüber unterhalten, die seit Jahren in Österreich leben - der eine möchte im Alter zurück nach Indien kehren, um am Ganges verbrannt zu werden, oder eben zumindest den Ganges hinunterzutreiben, wenn das Geld für eine religonskonforme Verbrennung fehlen sollte. Der Zweite ist der Meinung, dass der Ganges als Lebensader und wichtige Ressource für die Region über der Religion stehen sollte. Im Kontrast zu diesen Bildern hat Indien ja einen relativ hohen Bildungsstandard. Wäre schön, wenn man den auch entsprechend nutzen würde, aber dann ist da ja noch die Sache mit dem Geld...

Anonym hat gesagt…

um auf Sarahs erstes Kommentar zu antworten
man kritisiert ja nicht unbedingt die Religion dieser Menschen. Aber es gibt auch Grenzen. Ich meine alles was geht in den Fluss schmeisen geht echt nicht. Letztendlich könnten wir irgendwann auch darunter leiden wenn sich das zeug ins Meer ausbreitet. Klar íst das relativ unlogisch, da das Meer rieseig ist und die Leichen auf dem Wege nicht mehr existieren aber was ist mit den Bakterien. Die leben weiter. Und irgendwann könnte das so ein heftiges Ausmaß nehmen das wir diese Bakterien/Verschmutzung zu spüren bekommen. Sei es durch die Fische die wir essen oder den Toxischenregen der die Bakterien aufnimmt. Aber wie gesagt, ich respektiere jede Religion aber für aller Wohl sowas ist nicht mehr normal.

Anonym hat gesagt…

Ich bin Inder und Lebe seit 10 Jahren in der Schweiz. Wir nehmen es lockerer. Alle Indutrienationen sagen die Natur muss man schonen.aber am schluss sind es die ,die selber am meisten schuld sind.

Am Ganges leben über 300mio leute, sowas kann mann sich hier gar nicht vorstellen, logisch ist soetwas überlastet.
Die Weltmeere sind auch voller Müllberge (machcherorts grösser als westeuropa), vielerorts schwemmt es müll am Strand.

Da bleibt noch die Religion, ich bin zwar kein Hindu, aber egal aus welchem grund der Mensch die Welt verpestet es geht nicht immer um Religion.

Hiroshima/tschernobil/majak alles für fast eine evigkeit unbewohnbare Orte. Tja alles im Westen, im Osten haben sie dafür den Ganges. Also jedem das seine.
Schuld sind wir schliesslich alle.Wegen öl gab es schon diverse mal ölpest,wegen akw schon nuklare verseuchung,wegen tiermehl schon tierkrankheiten und dennoch brauchen wir strom/öl oder fleisch.Der Mensch kann es nicht lassen, also nimt es lockerer. wir haben es im Blut uns zu vernichten. Ausserdem sind wir zuviele auf der Welt. Würden in jedem Land 1000 Leute leben wäre die Erde "sorgenfreier".

Alles was ich machen kann, ich bin Vegetarier geworden (seit 8 Jahren), also kein leid umsonst, weniger Ressourcenverschleiss.Fleisch passt total in die wegwerfgesellschaft, man will alles und alles hat immer kürzere lebensdauer(z.b. Computer), zum glück sind nicht alle Inder reich mit dem reichtum kommt immermehr die verschwenderische Art. Und an dem Tag an dem jeder Inder und Chinese so lebt wie wir, wird die ökologie eine andere sein.

Anonym hat gesagt…

Was für assis

Anonym hat gesagt…

Es müssen noch mehr Leichen in den Ganges damit er zu voller Reife kommt!!! So und jetzt nehme ich einen Schluck aus meiner Ganges-Wasser-Flasche, ist wahrscheinlich gesünder wie wenn ich hier nen Schluck aus der Kanalisation nehmen würde...
Mahlzeit.

Anonym hat gesagt…

Es ist deren Religion und Kultur und das müssten wir akzeptieren! Wir können unseren westlichen Standard nicht auf alles übertragen, wo kommen wir denn da hin? Zurück in die Kolonialzeit, wo versucht wurde den vermeintlich "anderen" Sitten und Benehmen beizubringen? Nein, das kann ich nicht verstehen.
Der Westen hat Indien jegliche Chance genommen, damals alle Stufen der Entwicklung selbst zu durchlaufen. Jetzt beginnt die Industrialisierung, und mir kann keiner erzählen, dass es in Europa zur gleichen Zeit nicht genauso schlecht um das Ökosystem der Flüsse bestellt war. Es wird alles besser werden, es braucht nur Zeit. Viel Zeit.

Anonym hat gesagt…

Ich bin selber Inder (adoptiert) und habe damals in Varanasi keine Leichen gesehen, zum Glück. Sonst wäre mir gleich ganz anders geworden.
Ich habe nichts gegen Religionen, auch nichts dagegen Tiere, Flüsse oder Berge als heilig zu betrachten. Aber wenn etwas heilig ist, warum behandelt man es dann eher wie Dreck?
Der Fluss Ganges ist total verschmutzt. Die achso heiligen Kühe werden in der Praxis überhaupt nicht so heilig behandelt. In traditionellen Dörfern werden Kinder noch geschlagen, auch geistig benachteiligte Kinder - selber gesehen in meinem Freiwilligenprojekt.

Der Glaube sollte für mich niemals vor der Gesundheit stehen.
Ich finde nicht, das hier jemand aus dem Westen Indien vorschreibt wie es zu sein hat. Indische Wissenschaftler kennen ja das Problem bestimmt und wissen auch um die Gefahr der Verschmutzung. Aber da die Regierung korrupt ist (trotz Demokratie), werden keine Maßnahmen ergriffen hier einzugreifen und eine Aktion: Heiliger Fluss = sauberer Fluss einzuleiten.
Wäre ich dort Chef, würde zu erst die Sauberkeit hergestellt werden, die Infrastruktur verbessert werden und ein besseres und sozialeres Bildungssystem erstellt werden, wovon nicht nur der wohlhabende Inder, sondern auch der einfache Inder vom Lande profitieren kann.

Anonym hat gesagt…

Ekeliges volk diese Inder. Verstehe nicht was daran heilig sein soll. Einfach nur bescheuert!!!

Anonym hat gesagt…

OMG! Ist ja echt abartig. Als ich das mit dem Müsli gelesen habe, habe ich mir nix bei gedacht. Aber jetzt...

Anonym hat gesagt…

OMG was ist das denn ich mein ich far immer nach Italien und da ist nicht mal mehr nen kleine Fisch im Meer

Daniela Katzenberger hat gesagt…

Nein Opi wir müssen diesen Menschen helfen !!!!!!

Anonym hat gesagt…

du idiot wie kann man so ein dreck noch bestätigen seit ihr inder alle wahnsin oder was ihr verschmutz aller unserer wunderbare umwelt so ein komische glaube ich bin mir sicher das dieser 300mill. unwissender menschen zu 99% analphabetisch sind die glauben jeden dreck was man ihnen erzählt und erzählen kann man ja sehr viel ob das stimmt ist doch ein andere sache

Anonym hat gesagt…

die drecks hunde müste mann alle in fluss stecken und kerrosin nach geben und anzünden damit dieses ellend mit einmall und schluss ist ich habe bedenken was irgend wann mal ein grosses umwellt gefahr für uns tiere und pflanzen geben kann das kann einfach nicht wahr sein

Anonym hat gesagt…

Ich habe mir nur überlegt, bei den vielen Wasserleichen, ob es auffallen würde wenn jemand ermordet wird und in den Fluss geworfen wird? Wahrscheinlich nicht.

Anonym hat gesagt…

ich finde es sehr gut das sie so ein gewagtes thema ansprechen und viele interessante bilder und Texte zur Verfügung stellen.

Macht sich die Regierung überhaupt nichts für den Ganges?


Madonna hat gesagt…

Ich muss über den Ganges und Indien einen Vortrag halten und bedanke mich fuer diese Informationen. Allerdings fand ich es übertrieben diese Bilder zu zeigen. Aber trotzdem danke:)

Mit Freundlichen Grüßen Madonna xD

Jemand der was zu Madonnas ''Reply'' sagen möchte hat gesagt…

Für welches Fach musst du den Vortrag halten?

Madonna hat gesagt…

Für Deutsch

Anonym hat gesagt…

Deutsch ist auch nicht gerade deine Stärke (dass-das ???)

Anonym hat gesagt…

Wäre gut, sich einmal mit der das/dass-Regel zu befassen!!!

Anonym hat gesagt…

Zu Anonym vom 11. Februar 2013 kann man nur sagen: Ein wahres Deutschgenie. Und sowas läuft frei rum (der sollte auch Gangeswasser trinken . . .)

Anonym hat gesagt…

Ich bin gerade von einem einjährigen Aufenthalt in Indien zurückgekehrt. Unter anderem war ich sehr lange bzw. auch mehrmals und zu allen "Jahreszeiten in Varanasi (Benares). Dort lebte ich 2 min vom Ganges entfernt. Tägl. nahm ich, morgens und abends, an den Ganga Artis teil. Außerdem erlebte ich dort die wichtigsten Festivals und Feierlichkeiten Indiens. (Diwali, Dala Chhath, Ganga Mahotsav, dass Ratha Yatra um nur einige zu nennen). Deshalb bin ich wirklich etwas sauer über diesen Artikel hier.
Es ist nicht so, dass diese Dinge dort nicht stattfinden die hier geschildert werden aber hier hat sich jemand die Mühe gemacht, die Fotos einer langen Periode zu komprimieren und uns zu einer Momentaufnahme zu verfälschen die den Anschein erweckt als würden die Inder alle tägl. durch einen stinkenden Leichensud waten und sich nichts daraus machen. Dem ist nicht so.
Fakt ist, dass es in heißen Sommerperioden (bis zu 50°Celsius)wie es 2012 eine gab - als ich dort war - zu vermehrten Todesfällen kommt und die Verbrennungs- Ghats (=Treppenzugänge zum Fluss) mit der Einäscherung kaum nachkommen. Dennoch wird in Varanasi niemand einfach nur ins Wasser geschmissen weil die Familie oder der Verstorbene Mensch selbst, kein Geld haben. Es gibt mehrere Ghats und alle haben einen eigenen Verwalter. Für die Verbrennungsghats ist eine eigene Kaste zuständig, die ihr ganzes Leben lang und von Generation zu Generation, rund um die Uhr 24h lang, nichts anderes tut, als Menschen auf ihren letzten Weg ins Nirwana zu begleiten – also sie durch Verbrennung zu reinigen. Diese Kaste ist eigentlich unberührbar aber dennoch hoch angesehen, weil jeder der dort lebt, früher oder später sich ihnen anvertrauen muss, um ins Nirwana zu kommen.
Tatsächlich ist es auch so, dass es Ausnahmen gibt. Menschen die nicht verbrannt werden müssen um die Reinigung durchs Feuer zu erfahren, die einen den Eintritt ins Nirwana erst ermöglicht. Babys, von Schlangen getötete Menschen (Die Schlange ist heiliger als die Kuh), an Pest oder ähnlichen, den Menschen reinigende Krankheiten, Erkrankte etc., sind z. Bsp. Gründe dafür, dass man tatsächlich ab und zu an einer Art Wasserbestattung ohne vorherige Verbrennung, teilnehmen kann.
Im Allgemeinen jedoch haben die Doms = Angehörige einer niedrigen Kaste Indiens (wie zum Beispiel die Nunia -Totengräber), die Möglichkeit alle Leichen zu verbrennen die ihnen gebracht werden oder die man bei der tägl. Morgenreinigung der Ghats findet. Das ist möglich, da die Reicheren Hindus es als Pflicht und Ehre ansehen, den Armen ebenfalls eine Bestattung zu ermöglichen. Durch die vielen, aus ganz Indien Anreisenden, steht dadurch tägl. eine enorme Menge Holz unterschiedlicher Qualität, an diesem, mit heiligsten Ort Indiens, zum Verschenken zur Verfügung. Die Ärmsten werden natürlich meistens mit abfallendem Reisig oder irgendeinem anderen billigen Holz, dass leider oft weniger heiß ist und somit die Leiche nicht immer vollständig einäschert, weiter weg vom Ufer entfernt, verbrannt. Nur die hohen Kasten werden mit gutem heiß brennendem Holz, direkt am Ufer des Ganges eingeäschert.

Anonym hat gesagt…

Allerdings gibt es neben den Verbrennungs-Ghat-Verwaltern und ihren Familien auch noch einige, dass Geschehen mit beeinflussende Sekten, wie die der Aghori z. Bsp., die sich um das herausholen nicht verbrannter Leichen oder Leichenteile kümmert, was meistens in der Nacht stattfindet. Sie säubern den Ganges systematisch, Nacht für Nacht, von jeglichen Kadavern. Den Aghoris zur Ehre werden jedoch auch bei den Reichen Menschen nicht immer alle Leichen vollständig verbrannt, sodass sie in der Nacht, wenn sie den Fluss von den nicht ganz verbrannten Leichenteilen säubern, genug menschliche Überreste finden, um (und jetzt bitte nicht geschockt sein) sich davon zu ernähren. Es gibt auch heutzutage noch einige Aghoris, die sich ausschließlich von dem menschlichem Fleischresten der Verbrennungszeremonien ernähren, da es für sie, unter vielen anderen uns nicht verständlichen Gründen, eine reine Form der Ernährung darstellt.
Ich habe in einem Jahr, nicht ein einziges Mal eine Leiche oder Teile einer Leiche im Ganges herumschwimmen sehen ( von der Hugli-Mündung ins Meer bis zur Quelle in Gaumukh, dem Gangotri-Gletscher) und insgesamt, nur in den heißesten Tagen, hin und wieder mal (2)ein verendetes Tier (Kühe die bei 50° an Hitzschlag sterben z. Bsp., wenn sie im Ganges tranken). Mit der Menge der Fotos ohne korrekte Zeit und Ortsangabe, wird der Eindruck erweckt, dass das die Bilder sind, die alle Touristen erwarten wenn sie sich in Varanasi zum Ganges begeben. DEM IST NICHT SO! Man kann natürlich nicht sagen, wer das Pech hat, dass Eine oder Andere dort zu sehen das NICHT ALLTÄGLICH ist aber im Allgemeinen kommen auf viele tausend Touristen, die das Land bereisen nur 2-3 Menschen die tatsächlich auf ihrer Reise, mit ihren eigenen Augen und nicht vom Hörensagen, irgendwo am Ganges Indiens, eine Leiche einfach so vor sich hin verrotten sehen. Ich finde, dass das hier mal gesagt werden muss, ohne dass ich von dem tatsächlich enormen Problem der Wasserverschmutzung des Landes ablenken oder sie gar bagatellisieren will.
(Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten)

Anonym hat gesagt…

Boah ekelig... Ich finde keine worte, echt nicht... Widerlich ... Baden, Geschäfte erledigen, Leichen im Wasser und dann noch wasser aus dem Fluss trinken.... Boah!!!! Religion hin Religion her ... Manche Menschen dürfen keine Schweinefleisch essen verstehe ich manche keine Rinder verstehe ich kann ja meh oder weniger alles verstehen wenn man Schlangen isst Skorpione was auch immer.... Ander Länder andere Sitten... Aber das ist das abartigste was ich bis heute gesehen und gehört habe....

Anonym hat gesagt…

Hi..

da ich schon in den 70ern in Indien war und ich inzwischen gesehen hab, das sich die Sache bisher nicht wirklich verbessert hat(eher verschlechtert wegen der zunehmenden Industrialisierung und dem Bevölkerungswachstum) hier wenigstens ein aufhellender Bericht von Radio Deutschlang, den ich im Netz gefunden habe..

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/profil/1868731/

Zumindest arbeitet man daran, auch wenn es doch hohe Hürden gibt, die sich eben aus der "Natur" der Religiosität ergibt und Manches eben nicht einfach von heut auf morgen verändern lässt

Anonym hat gesagt…

Ich würde niemals im Ganges baden, dass dieses Wasser als heilig tituliert wird ist absoluter Aberglaube

| Hendrik W | hat gesagt…

by the way: Der Ganges hat nichts mehr viel mit Wiedergeburt zu tun. Wer am Ganges angekommen ist, hat die "Ehre" die letzte Station erreicht zu haben. Die heiligste Pilgerstadt Indiens. Wer also im Ganges bestattet wird - so glaubt man - entflieht dem Kreis der Wiedergeburt und gelangt ins Nirwana. Ebenso gibt es Verbrennungsstätte in Nepal, auch an Flüssen, die Nebenarme des Ganges sein sollen, was oft geografisch gar nicht möglich wäre. Trotzdem glauben die Menschen daran und verehren den Fluss. Das ist die eine Sache, die fortschreitende Industrialisierung die andere. Trotzdem hat niemand von uns das Recht darüber zu urteilen....

Anonym hat gesagt…

echt heftig!!

Anonym hat gesagt…

Ich war gerade am schreiben meines Manuskriptes und wollte etwas zur Totenbestattung recherchieren die ich selbst NICHT am Ganges erlebt habe. Dabei stiess ich auf diesen Blogeintrag.
Es ist ja nicht nur am Ganges "gang und gäbe" die Toten in den Fluss zu werfen. Ich habe das auch am Tungabhadra-Fluss in Hampi erlebt. Nicht das dort jeden Tag Leichen im Fluss trieben, aber schon mal die eine oder andere. Nachdem ein Leichnam gut verpackt "auf die Reise" geschickt wird, taucht er nach ein paar Tagen dann aufgequollen durch die Gase an anderer Stelle wieder auf. "Dead Body come up, Dead Body come up" riefen die Inder dann und liefen (zusammen mit Travellern anderer Länder die sehen wollten was da los ist) alle zum Fluss.
Wenn ich mich vorher noch selbst in dem Fluss gewaschen hatte, war nach dem ersten "body-up-coming" Schluß damit. Ich hatte mir seinerzeit mehr um die Exkremente Sorgen gemacht und alles andere (z.B. Waschmittel) was da so drin sein könnte.
(Ich hatte mir sonst immer eine Stelle gesucht wo ich zumindest einigermassen "klares" Wasser hatte.)
Indien ist ein Drecksland. (meine Meinung, braucht keiner zu kommentieren). Und wenn Inder über Deutschland sagen, das Deutschland ein Drecksland ist (aus welchen Gründen auch immer), bin ich denen auch nicht böse. Jeder hat seine eigene Meinung über die Länder die er bereist oder in denen er/sie wohnt. Und ich habe meine über Indien. Darüber braucht man nicht diskutieren. Trotz meiner Meinung (die ich mir nach Monaten in Indien so langsam gebildet hatte), war ich nie ablehnend Indern gegenüber. Ich mag Menschen aus anderen Kulturkreisen und lebe auch teils über Wochen nur mit "Einheimischen", fernab der "Lonely Planet"-Routen. Indien hat viele Gegensätze. Neben schönen Tempelanlagen oder Stränden, LSD-Partys in Goa (Nein, ich war nicht in Goa. Das hab ich mir erspart), gibt es eben auch noch das andere Indien.Viele kranke und verstümmelte Menschen ohne Familien die sich kümmern können und die einfach auf der Straße verrecken. Ich habe Menschen Medikamente gekauft oder zum Arzt gebracht, um anschliessend zu sehen wie diese Menschen die Tabletten wieder zurück in die Apotheke gebracht haben um etwas Geld in der Hand zu haben. Viele wollen von Ihren Krankheiten nicht geheilt werden. Je schlimmer die Krankheit oder das Leiden, um so eher das Mitleid der Menschen und etwas Geld in den Händen. So einfach ist das. Und wenn Inder in Deutschland Fotos machen von Obdachlosen die betteln gehen oder unter Brücken schlafen, dann ist es so. Da kann man auch nichts dran rütteln. Es ist so. Wenn in fernen Ländern die deutschen alle als Lederhosenträger mit lustigem Hut oder im Dirndlkleid als "die Deutschen" dargestellt werden, dann ist das eben dort so. Wir wissen das es anders ist. Der Inder weiß auch das sein Land auch anders ist, als die Bilder oben zeigen. Aber "das Indien", wie oben gezeigt, gibt es eben auch. Das andere Indien. Und auch das andere Deutschland. Und es gibt keinen Grund das nicht auf Bildern zu zeigen. So eklig, abstossend oder wie auch immer das sein mag. Strenggläubige Muslime finden es sicher auch kurios (vielleicht auch abstossend) wenn bei uns Prostituierte halbnackt an der Straße stehen und würden diese am liebsten wahrscheinlich steinigen wollen. Und. Und. Und. Das liesse sich für jedes Land beliebig ausbreiten. Es ist die andere Sichtweise eines Menschen der aus einem anderem Land kommend ein anderes Land besucht. Es ist eben "anders". Deshalb geht man ja auch auf Reisen. Um etwas anderes kennenzulernen. Das man dabei auch auf "merkwürdige" Sitten und Gebräuche trifft, ist normal. Das gehört dazu. Wem das nicht passt, der kann ja wieder in sein eigenes Land zurück (oder von vornherein dableiben) und sich wohlfühlen. Oder sich eben mit den Gegebenheiten abfinden, (meine Fresse nochmal.)

Anonym hat gesagt…

Text oben war zu lang. Hier noch der Rest:
BACK TO TOPIC:
Leichen im Fluß. Ja, das gibt es nicht nur am Ganges. Leichen werden auch sitzend und die Hände im Schoß liegend an Bäume gebunden (damit Sie nicht herumliegen, sondern noch etwas "würdevoll" aussehen). Ich habe Bilder aus Indien die noch ganz andere Sachen zeigen, die mindestens genauso eklig und abstossend sind.
Seien wir doch einfach froh, das es bei uns (noch) nicht ganz so drastisch ist. Just my 50 Cent.
@Thumbsucker...Super Blogeintrag. Wird Menschen vielleicht helfen mal nicht nur den bunten Reiseversprechungen von TUI zu glauben und auch mal eine andere Sichtweise über ferne Länder, Sitten und Gebräuche zu bekommen.

Anonym hat gesagt…

interessante und mega krasse Bilder danke hat mir sehr gut weitergeholfen

Anonym hat gesagt…

Wenn man in Indien die Religion durch Wissen und Erkenntnis ersetzen würde, wie hier vom religiösen Mittelalter zum aufgeklärten Zeitgeist, dann wäre der Ganges wohl schnell Leichen- & Chemikalienfrei. Doch den vielen ungebildeten Indern in der untersten Kaste die Religion wegzunehmen, dass einzigste was sie am Leben hält, wäre vorsätzlicher Mord. Somit ist der Mensch wie immer in einer Zwickmühle. Der hygienische Zustand soll sich verbessern, aber dafür Massensuizid in Kauf zu nehmen, ist auch nicht drin. Wo Glauben und Religion die Leitung inne haben, sind vernünftige Zustände extreme Mangelware. Wer erkennt, dass zu viele Menschen zuviel Schaden machen, um ein würdiges Leben zu führen und für eine vernünftige Reduzierung der Weltbevölkerung steht, wird sofort als Misantroph betitelt. Die Leute, welche aber jedes Menschenleben retten wollen, für Massenvermehrung und die damit verbundene Umweltzerstörung eintreten, werden gefeiert! Der Mensch ist ein Widerspruch in sich selbst, wohin man auch schaut. Danke jedenfalls, für den gelungenen Webbeitrag.

Anonym hat gesagt…

Also das geht ja mal wirklich zu weit. Die Indische Kultur ist eine tolle und fröhliche kunterbunte Kultur aber hey...? Sowas? Krass! Menschen haben es verdient würdevoll zu sterben und würdevoll begraben zu werden. Ich mein Hallo? Die schmeißen die Leichen einfach ins Wasser, und die ganzen Tiere begehren sich dran und die einen verrichten einfach mal ihr Geschäft im Fluss und die anderen baden fröhlich drin um sich her. Also sorry aber ein anderes Wort außer "ekelhaft" finde ich da jetzt nicht.

Anonym hat gesagt…

Man kann nicht alles auf der Welt mit Religion rechtfertigen und mit diesem Argument Menschen mundtot machen, die Dinge kritisch sehen. Wir haben ja kürzlich erfahren wie schnell eine Seuche vom anderen Ende der Welt zu uns herüberschwappt und spätestens dann gehts uns alle an. Egal wo auf der Welt mit der Natur so umgegangen wird, geht es uns alle an. Und das da hat für mich nichts mit Religion zu tun. Wenn das Waschen in diesem Fluss so wichtig für diese Menschen ist, dann sollen sie sich dort waschen, das kann ja ihr Glaube sein und bleiben. Aber steht in deren "Bibel" auch dass tote Menschen und Müll drum herum schwimmen müssen? Gewiss nicht, dann kann man dafür andere Lösungen finden. In deren Interesse, im Interesse ihrer Kinder und im Interesse der ganzen Welt.
Ich sehe da Häuser und und bekleidete Menshcne, keinen Urwald und Eingeborene. Und ich denke diese Menshcen dort trauern sicher auch um eigene Angehörige. Aber ein fremder Toter bekommt einen Tritt mit dem Fuß? Wie nennt sich die Religion, die das gut heißt?

Anonym hat gesagt…

Nicht Religion muss abgeschafft, sondern die Bezeichnung, Deutung und Schublade RASSE. Nicht die Religion steht an forderste Front, sondern die Herkunft und bezeichnung der Menschen als Rasse.

Ricco hat gesagt…

Religionen nichts anderes wie Opium für die Welt wie man sieht, echt teuflisch und grässlich..., egal welche Reli, Gott ist KEIN religiöser Typ, sondern einer der uns durch Christus aus dieser "Scheiße" errettet hat. That`s real Love&Life for ever ! Just believe him...

Anonym hat gesagt…

Für mich hat das nichts mit Religion zu tun, und ja es geht und nichts an bzw vielleicht sind wir zu steril... auch ging es bei uns vor ein paar hundert Jahren änlich ab bis auf die Leichen... Ist das Problem der Inder wie sie mit Ihrem Fluss und Ihren Leichen um gehen....
da der Ganges aber in den Indischen Ocean fliesst geht uns die Vergiftung sehr wohl etwas an.
Zitat: "Die Verschmutzung des Flusses ist enorm: Täglich werden über 1,2 Mrd. Liter vergiftetes Abwasser eingeleitet, allein in Kalkutta 320 Mio. Liter in den Gangesarm Hugli. Die Belastung durch Kolibakterien ist 2000-mal höher als in Indien erlaubt und das Wasser enthält hohe Konzentrationen von Cyaniden, Arsen, Blei, Zink, Chrom und Quecksilber. Hinzu kommen Exkremente und Leichenreste sowie Cholera- und Typhusbazillen(Wiki)"
Und davor sollte man die Augen nciht verschliessen.... und ich frage mich schon seit 20 Jahren warum Indien soo massive Deformierungen bei den Babys hat... Meiner Meinung nach das Gebiet mit den meisten und schwersten Deformationen (ausser Tschernobyl u. ä. vlt

Anonym hat gesagt…

Ich finde, wenn Du am Fluss sitzt, und Leichen vorbeischwimmen, die ja dort so "begraben" werden, weisst Du immer, dass das Leben endlich ist und nutzt und geniesst es um so mehr. Das Schlimme finde ich nicht die Leichen, sondern das Gift aus den Fabriken. Das ist der wahre Schlamassel, der wahrlich das Leben gefährdet.

Anonym hat gesagt…

Und leider weiss das dort keiner, weil die halt nicht so "gebildet" sind wie wir. Und die, die's wissen und machen, denen ist es egal. Die möchten aber halt auch wie wir in der "Zivilisation" leben. Also die Religion kannste hier nicht für die Verschmutzung des Ganges verantwortlich machen. Denn Leichen werfen die sicher schon seit Äonen da rein.

Anonym hat gesagt…

Das sind die, die im Zeitalter der absoluten Erdvergiftung überleben werden. Denn sie haben sich über Generationen "immunisiert"..

Unknown hat gesagt…

https://sites.google.com/site/postmortemphotographiedasbuch/

ISBN-Nummer 978-3-939182-79-5

Vorzubestellen unter der @mail: coronaretro@web.de

oder über:

https://www.buchhandel.de/buch/Postmortem-Photografie-9783939182795

Das Buch hat einen Preis von 49 Euro und ist auf 100 Stück limitiert.

Eine einmalige Sonderausgabe!
Dieser einmalige Bildband zeigt um die 200 Post Mortem Fotografien aus der Zeit von 1840 bis 1940.

 
Real Time Web Analytics