Des Wahnsinns fette Beute


Guckt doch mal auf die nette Oma rechts auf dem Bild.
Die ist gar nicht so nett. Dafür ist sie aber eine gute Christin. Eine, die ihre Religion ein wenig zu ernst nimmt und vor der man Angst haben sollte. Miriam Smith hat einen Neffen. Der Neffe hat einen Job. Weswegen Miriam hin und wieder auf den Hund des Neffen aufpasst - einen Pitbull namens Diamond. Dieser Pitbull ist...oder besser war ein intelligentes Tier und offensichtlich Atheist. Denn er hat sich an Tante Miriams Bibel vergriffen und ein wenig darauf herumgekaut.


Was also macht eine gute Christin, wenn ein böser Hund auf der heiligen Bibel herumkaut?
Man sollte sich denken, ein "Böööser Hund!" und Fernsehverbot würde reichen, aber Miriam geht ein paar Schritte weiter. Sie fängt das bemitleidenswerte Tier, knüpft es mit einem Elektrokabel an einen Baum und zündet es an. Der Polizei erklärte Miriam, Diamond wäre der "Hund des Teufels" und sie hätte sich Sorgen gemacht, dass er sich nach der Bibel auch noch die Kinder des Nachbarn krallt.
Nützt alles nix - die Behörden sind bereits aktiv und im Falle eines Schuldspruchs geht Miriam für 180 Tage - 5 Jahre in den Bau.

Christen...ihr wisst schon - die zeigen gern mal mit dem Finger auf Moslems und bezeichnen sie als gewaltbereite Extremisten...

Aber seid mal lieber etwas vorsichtig, liebe Atheisten, Moslems, Buddhisten, Hindus und Anhänger anderer Religionen - denn der Vatikan rüstet auf ^^


Ab jetzt heißt es "Und bist du nicht gläubig, so brauch ich Gewalt", die Heckenschützen in den Kirchtürmen lauern schon auf uns.


0 Responses So Far:

 
Real Time Web Analytics