Die Sarah Palin Hymne


Während Sarah Palin in der restlichen Welt als politisches Desaster betrachtet wird und der Großteil der Meinung ist, sie wäre dumm wie Brot(was kann das Brot dafür?), erfreut sich Palin in den USA zunehmender Beliebtheit. Das geht mittlerweile sogar so weit, dass man bei Messen eine eigens für sie verfasste Hymne zum Besten gibt und diese unmögliche Frau beinahe gottgleich verehrt.
Hört genau auf den Text, denn dieses Machwerk ist wirklich beänstigend.






Hey, SONY!! Besitzt ihr nicht auch die Rechte an dieser Kirchenmusik? Wollt ihr diesen Clip nicht auch für Deutschland sperren?

Leute, wir sollten echt mal gegen die Major Labels vorgehen. Ich kann hier bald keine Clips mehr posten, denn spätestens 2 Tage später sind sie offline oder für Deutschland gesperrt.


27 Responses So Far:

Aiden hat gesagt…

Die Frau hat eine maskulinere Stimme, als der Mann selbst. *lach*

Mal ganz abgesehen davon, dass sich die Aussprache der Textzeilen so anhören, als wenn da sinneserweiternde Drogen im Spiel wären. Leider hat diese meiner Meinung nach unsymphatische Frau - und das ist noch sehr milde ausgedrückt - wie sovieles Schlechtes auf dieser Welt eine Lobby.

Ich unterschreibe ab sofort mal als Aiden, damit der Verfasser dieses Blogs erkennt, dass ich mal wieder schreibe.
(Bin auch der, mit dem du dich über T-Mobile unterhalten hast)

Aiden

Thumbsucker hat gesagt…

Mich würde interessieren, was Menschen so verwirrt, dass sie sich der Tea Party anschließen und Lobgesänge auf Sarah Palin anstimmen. Krank. Ich verstehe auch meine eigene Verwandtschaft in den US nicht. Selbst zur Hälfte Pakistani und wünschen sich Bush zurück ^^

Kommentare sind des Bloggers Brot - zumindest wenn man das Blog nicht vermarktet ;)

Aiden hat gesagt…

Schau dir hierfür doch einfach mal den TV-Konsum in der Gesellschaft an. Du wirst aufschrecken. Und wenn man dann noch betrachtet, was da eigentlich so im TV läuft, dann wundert man sich auch nicht mehr darüber, dass es Leute gibt, die S.P. verehren.
Es soll ja auch noch Leute geben, die A.H. oder J.G. vergöttern. Diese haben es nach sovielen Jahren noch immer nicht gemerkt, welche Schande und wie verlogen solche Typen waren.
Und das ist bei Sarah Palin doch nicht anders. Auch wenn das in einer Kirche aufgenommen wurde, bin ich mir sicher, dass die Gläubigen so langsam den Glauben an Gott verlieren. Und dafür braucht es eben ein Invidiuum, auch menschlich, dass diese Leute anspricht. Mag zwar verworren klingen, aber das ist bei jedem Menschen so. Man braucht eben etwas, woran man sich klammern kann. Und ich meine zu wissen, dass S.P vor geraumer Zeit mal bekräftigt hat, für all diejenigen Leute da zu sein, die an sie glauben.
Es gibt auch heute noch Leute, die den II. Weltkrieg für notwendig hielten.
Die Menscheit lässt sich nur in drei Gruppen einteilen. Die "Normaldenkenden", also die große Minderheit, die "Dummen" und natürlich die "Superdummen". S.P. sorgt dafür, dass die dritte Gruppe am Leben erhalten bleibt.


Aiden

Thumbsucker hat gesagt…

Bei Palin kommt ja noch erschwerend hinzu, dass sie dumm und plump ist. Sie wird schon auch ihre Qualitäten haben, aber die liegen definitiv nicht in der Politik. Vielleicht kann sie ja kochen...

Aber wir in Österreich haben ja unser eigenes Phänomen - trägt den Namen H.C. Strache, ist Parteiobmann der FPÖ und weiß das Stimmvieh bei Laune zu halten.

Aiden hat gesagt…

So direkt wollte ich jetzt nicht sein. Aber da hast du durchaus Recht. Bei ihr habe ich immer das Gefühl, sie riecht nach Mottenkugeln und lebt in ihrer eigenen, fabelhaften Traumwelt.

Frei nach Katie aus dem Film "Horton hört ein Hu!": "In meiner Welt gibt es nur Ponies. Sie fressen Regenbögen und pupsen Schmetterlinge." Vielleicht sollte man sie mal miteinander bekannt machen.

Der einzige Vorteil bei so grundstupiden Politikern, wie Strache (Ja, auch in Deutschland ist er ein Begriff) oder Palin liegt darin, dass sie die Politikverdrossenheit nicht fördern. Ich kenne genügend Nicht-Wähler, die grundsätzlich darauf scheißen, wer das Land regiert (Und ja, ich verabscheue solche Leute), die aber gleichzeitig behaupten, im Zweifel GEGEN Palin wählen zu würden. Diesbezüglich ist es eigentlich ganz gut, solche "Witzfiguren" als Politiker zu haben - immer mit der Voraussetzung, sie erhalten keine "Macht".


Aiden

Thumbsucker hat gesagt…

Ich denke, das Problem ist - in der EU, sowie in den USA, dass die Menschen sich nach Alternativen sehnen. Nach einem Umschwung und nach einer bürgerfreundlichen Politik. In den USA ist es ja noch weit schlimmer, die Amis haben Barack "Yes wecan" Obama gewählt und einen Konservativen bekommen, gegen den imo Bush noch liberal gewesen ist.

Hier in Österreich hat man zwar die Wahl zwischen mehreren Parteien, letztlich bekommt man aber doch wieder nur die konservative ÖVP, während die Sozialisten zwar die Mehrheit (und somit den Kanzler) stellen, aber sämtliche wichtige Ressorts wiederum an die ÖVP abgeben und alle Wahlversprechen brechen. Beziehungsweise regiert man in Wien vollkommen am Wählerwillen vorbei und geht ein Bündnis mit den Grünen ein, die keiner wollte.
Dazu kommt noch eine weltfremde Asylpolitik, die Strache natürlich geschickt nutzt, um heißen Dampf abzusondern und die Ausländer als Sündenböcke herzustellen. Mich wundert der Rechtsruck in der EU überhaupt nicht, aber konzeptlose, Märchen erzählende Rechtspopulisten sind keine Alternative. Bei den nächsten Wahlen wird Strache garantiert noch einiges an Stimmen zulegen. Die Konsequenz wird irgendwann dann eine Koalition ÖVP-FPÖ sein, denn dann können die Regierungsparteien Strache nicht mehr ignorieren.
Und DANN haben wir wieder den Salat mit EU-Sanktionen und dem Ruf als Land der Nazis, während man die USA noch ehrfürchtig anhimmelt, während sie ihre rigorose Einwanderungspolitik betreiben ;)

Leidiges Thema...

Aiden hat gesagt…

Völlig richtig. Eins verbindet alle Parteien ja sowieso: Das Brechen von Wahlversprechen (ich sollte Dichter werden).

Das war bei uns aber nicht anders. Zumindest im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die großen Parteien hatten keine einheitliche Mehrheit, die SPD wollte mit die Linke verhandeln, eine große Koalition wurde vorneweg ausgeschlossen. Gespräche mit die Linke scheiterten, sodass letztendlich die Grünen einwilligten. Und die wollte ebenso keiner.
Und was ist der Dank? Hannelore Kraft kriegt ihren Hintern nicht bewegt sondern ruht sich vielmehr auf ihren Lorbeeren aus. Es ist zum Kotzen.
Und das ist ein Grund, warum ich Nicht-Wähler teilweise verstehen kann. Was soll man auch wählen, wenn man nur falsch wählen kann?

Ich habe in Berlin eine Wienerin kennengelernt und mich mit ihr auch über Strache unterhalten. DU bestätigst das größenteils und das ist wirklich erschreckend. Ich will nicht behaupten, dass die Asylpolitik in Deutschland viel besser ist, als in Österreich, aber wenn ein Mann wie Strache Zuspruch erhält, mit seiner komischen und menschenverachtenden Einstellung, dann ist das auch bedrohlich. Darauf komme ich später noch zurück.
Nur mal ein Beispiel von deutscher Asylpolitik. Vorab: Ich bin Ausländern gegenüber sehr freundlich gesittet. Ich beurteile Menschen nicht nach der Nationalität. Und deshalb gehört ein straffälliger Ausländer genauso bestraft, wie ein Inländer. Wenn aber ein Türke (ist nicht fiktiv, daher stelle ich klar, dass damit keine Türken diskrediert werden sollen) weit über 40 Anzeigen hat, nicht arbeitet und auf Kosten des Staates lebt, dann muss man sich überlegen, ihn wegzusperren oder abzuschieben. Ihm wurde mehrfach angeboten, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen (kann man in Deutschland nach 10 Jahren oder in Sonderfällen), dies lehnte er strikt ab mit der Begründung, dass Deutschland ein Scheißstaat sei (womit er zwar nicht ganz Unrecht hat, in diesem Fall ist es aber nicht ganz angebracht). Gegen ihn wird nichts unternommen. Er kann weiterhin die Straßen unsicher machen und Einwohner verschrecken. Keiner macht was. Eben, weil man einen Ausländer ohne deutsche Staatsangehörigkeit nicht ins Gefängnis bringen darf. Deshalb lehne ich eine Abschiebung nicht komplett ab. In diesem Fall schonmal gar nicht. Während also ein Deutscher schon unlängst zu 10 Jahren Knast verdonnert wurde, darf er weiterhin tun und lassen, was er will. Ein weiteres Indiz für absolut verfehlte Politik.
Nun wieder zurück zu Strache und dem von dir genannten Ruf als "Land der Nazis". Das kann ich ebenfalls zustimmen. Aber diesen Ruf habt ihr letztendlich auch ohne Zutun von Strache. Als "kleiner Bruder" von Deutschland seid ihr nunmal ebenfalls Naziland. Und ob du es glaubst, oder nicht, viele Amis glauben, dass es die DDR noch immer gibt. Und wenn nun die politische Einstellung eines Straches über den großen Teich geht, gehen viele vom dritten Weltkrieg aus. So sind unsere lieben Amerikaner. Man sollte eben mal objektiv über den Tellerrand sprich die Ländergrenzen hinausschauen.
Die meisten von denen kennen heute noch nicht mal den wahren Grund für den Irak-Krieg. Oder für Vietnam. Oder Pearl Harbour. Oder oder oder. Sie kriegen eine Meinung vorgesetzt und diese nehmen sie nickend zur Kenntnis. Wenn das dann auch noch völlig verstörte Individuen hören, dann ist Sarah Palin Göttin. Oder eben Strache Gott. Und davon gibt es leider genug.
Frei nach Dr. Bob Kelso (Scrubs - Die Anfänger): "Sie sind ein Nicker!" Afroamerikaner kommt an den Tisch und fragt: "Was haben Sie gerade gesagt?" Kelso: "Dass er ein Nicker ist." "Alles klar. Peace."

Aiden hat gesagt…

Die Menschheit sagt doch grundsätzlich JA. Entweder zum gescheiterten "Altbewährten" oder zum Revolutionellem. Völlig irrelevant, welche Form schlimmer ist. Aber das Fordern, was es heute gar nicht in der Politik gibt, solche Leute gibt es nur ganz selten.

Ein weiteres, aber sehr deutliches Beispiel ist doch die Unterstützung anderer EU-Länder. In Deutschland zahlt man hohe Steuern für das Auto. Man benötigt trotzdem eine Zusatzsteuer für das Ausbessern der Straßen, die aufgrund des harten Winters beschädigt wurde, weil man Portugal, Spanien und Griechenland mit Milliarden Euro zugeschüttet hat.
Man hat ja nicht mal das Geld, für den brandneuen Asphalt (weiß grad nicht, wie der heißt), der a) stabiler und b) lautstärkedämmender ist. Der sollte ja auch mal kommen, die Idee hat sich scheinbar zerschlagen.

Ach, man könnte ewig weitermachen.
Das ist leider ein trauriges Thema, wo die Wut nur weiter steigt. Und morgen regt man sich dann wieder auf.

Anstatt die billigen Lügenreden der Politiker auf jedem zweiten Sender live und in HD zu übertragen (bald dann 3D, damit der Westerwelle auch ja im Wohnzimmer sitzt), sollte man lieber Kampagnen und Spendenaufrufe für schwer erkrankte Kinder senden. Das hätte vielleicht auch einem Derek geholfen.
Aber ich weiß ganz genau. Der Staat kriegt meine Organe nicht. Das Urteilen und weitere Verwenden meiner Organe nach dem Tod überlasse ich meinen Kindern - und dessen Kinder. Damit meine Organe auch jemandem zugute kommen, der es dringend benötigt - nicht einem alten Rentner, der sowieso bald ins Gras beißt. Übrigens war das ein kleiner Seitenhieb gegen die Gesundheitspolitik.



Aiden

PS.: Sorry, musste es in entzwei teilen, da sonst zu lang.

Thumbsucker hat gesagt…

Weißt du - bei dieser ganzen Integrationsdebatte hat man eine wichtige Personengruppe vollkommen außer Acht gelassen.
Nämlich die eigenen Leute. Die Teilzeitarbeitskräfte. Die Leute, die für den Mindestlohn 40 Stunden die Woche schuften und unbezahlte Überstunden leisten müssen. Die Leute, die krank arbeiten gehen, weil sie sonst ihren Job verlieren. Die Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger.
Diese Leute lässt die Politik schon seit einem Jahrzehnt links liegen und kümmert sich einen Scheiß um sie. Diese Leute leben am Existenzminimum, oft schon unterhalb der Armutsgrenze OBWOHL sie arbeiten gehen und keine Sau juckt das. Und genau diese Menschen gehören wieder "integriert".
Was sie stattdessen sehen, ist Folgendes:
Jemand kommt illegal nach Österreich, stellt einen Asylantrag und erhält sofort: ein Dach über dem Kopf, Kleidung, Nahrung und alles, was zum Leben benötigt wird, ärztliche Versorgung und Taschengeld. Dann beginnt der Prozess zum Entscheid über das Asylrecht und die Aufenthaltsgenehmigung. Wird negativ entschieden, gehen die Asylwerber in Berufung. Wird die Berufung auch abgelehnt, geht es in die nächste Instanz - und das kann sich bis zu 8 Jahre (!!) so hinziehen, kostet Unsummen und ist ein Irrwitz, für den keiner Verständnis hat. Werden diese dann nach 7-8 Jahren endlich mal abgeschoben, kommen die Grünen und diverse Vereine daher(die sich um Obdachlose und bedürftige Österreicher genau nix scheren) und machen ein Mordstheater. Wird jemand politisch verfolgt und droht ihm in seinem Heimatland Bestrafung oder gar der Tod - keine Frage, diesen Menschen muss man helfen, dagegen sagt auch niemand was.

ABER: Menschen, wie du sie beschrieben hast - die unser System ausnutzen, gehören abgeschoben. Punkt. Das passiert aber nicht - kein Politker der Großparteien wagt es, dieses Thema anzupacken, denn sonst wird die Rassismus-Keule geschwungen.
Dann braucht an sich aber auch nicht zu wundern, dass die Rechtspopulisten EU-weit großen Zulauf haben.
Das sehen übrigens auch viele österreichische Staatsbürger ausländischer Abstammung so.

So nebenbei: nachdem Hitler Österreicher war, müssen wir ja alle Nazis sein - zumindest wenn es nach der Logik vieler Amerikaner geht ;-)

Aiden hat gesagt…

Dieses Problem besteht auch hier. Gut, man erhält Leistungen vom Staat, aber es kann doch nicht sein, dass Auszubildende, die beispielsweise BaFÖG erhalten, dies im Regelfall zurückzahlen müssen. Das BaFÖG ist a) zu gering, als dass man damit im Monat über die Runden kommt oder b) geht für eine kostenpflichtige Ausbildung (wer hat sich den Schwachsinn eigentlich einfallen lassen?) drauf und c) ist es im Gesamtpaket viel zu hoch, als dass man das nebenbei nach der Ausbildung zurückzahlen kann. Nehmen wir mal als Beispiel eine Kölner Schule (ist nicht fiktiv: Yahoo mal nach "Tertia Köln"). Dort kriegt man für 9 Stunden Schule im Monat knapp 150 Euro. Die Schule geht 1-2 Jahre. Das macht dann eine Rückzahlung von 1800 - 3600 Euro. Mal im Ernst, hier wird ein Auszubildender gezwungen, Schulden zu machen, WÄHREND andere (die Gruppe, die du angesprochen hast) auf Kosten von Vater Staat dank Asylrecht das Leben genießen können. Da stimmt das Verhältnis einfach nicht.
Es ist okay, wenn man Einwanderern hilft, aber gewiss nicht illegal Eingewanderte. Und es darf nicht sein, dass Inländer darunter zu leiden haben. Asylbewerber sind aber nicht die Einzigen, die klar bevorzugt werden. Selbst Sportvereine (in Deutschland kann ich dir zig Clubs auflisten) werden vom Staat gefördert, weil dort deutlich missgewirtschaftet wird.
Klar, man ist wahrscheinlich nicht gewillt, die Rassismuskeule um die Ohren gepfeffert zu bekommen. Wenn es aber um das Wohl der Inländer geht, sollte man dies einfach nur ignorieren. Wenn ein Staat nämlich strikt nach ihren bereits vorhandenen Regularien handeln würde, würde man auch nicht den Ruf als Nazistaat erhalten.
Zumal man als Österreicher UND als Deutscher seit jeher als Nazi abgestempelt wird.
Was meinst du, wie hoch die Dunkelziffer ist, dass uns Aussenstehende als Nazis abtun, wenn man hier unsere Beiträge liest?
Dabei will man Ausländern nichts Böses. Aber ein Amerikaner gilt nicht als Nazi, wenn man zeitgleich die "Green Card" benötigt, um in den Staaten arbeiten zu dürfen. Im Vergleich zu unseren Gedankengängen ist das nämlich deutlich rassistischer. Vom ganzen Ghettoszenario der schwarz- und schwulenfeindlichen Mehrheit der USA mal ganz zu schweigen.
Aber wir hatte Onkel Adolf. Wir sind Rassisten, egal was wir tun.

Es ist doch völlig legitim, wenn der Inländer bevorzugt wird. Oder zumindest gleichbehandelt. Die Rassistenkeule ist auf jeden Fall kein Grund, die Interessen und Hilferufe eines Inländers vollkommen zu ignorieren.

Ich muss dir in der Logik der Amerikaner aber etwas widersprechen. Die Amis halten Hitler noch heute für einen Deutschen - und Österreich ist für sie ein Teil von Deutschland. Erschreckend, wie ahnungslos die da drüben sind.
Ich war mal eine Zeit lang in England, habe dort Amerikaner kennengelernt. Für sie war ich nur der Nazi vom Dienst. Dass ich dem Konzept Hitlers (sprich: Arier) mal überhaupt nicht erfülle, ja nichtmal wie ein Deutscher aussehe, wird auch dezent ignoriert.

Wir werden wohl auf ewig das böse Volk sein.
Ich für meinen Teil habe mich damit abgefunden. Wenn ich mit 9 weiteren Deutschen und einem Amerikaner in Lebensgefahr in den USA stecken würde, würde als allererstes der Amerikaner gerettet. Traurig, aber wahr.



Aiden

Thumbsucker hat gesagt…

Du sprichst genau DAS an, woran es in Deutschland und Österreich krankt: man darf noch nicht mal sachlich darüber diskutieren, ohne als Rassist oder Nazi abgestempelt zu werden. Am besten man unterhält sich über diese Thematik hinter vorgehaltener Hand oder lässt es ganz bleiben, sonst ist der Ruf ruiniert, dabei besteht dringender Diskussionsbedarf. Wenn man dann auch noch Israel kritisieren würde, wäre es ganz vorbei - dass auch Juden selbst Israel kritisieren, lässt man natürlich nicht gelten - kritisierst du Israel, bist du automatisch ein Antisemit ;-)

Meine Tante aus Texas(Österreicherin, nach dem Krieg nach England emigriert, dort einen Pakistani geheiratet und mit ihm in die USA ausgewandert) hat mir mal erzählt, was in den US-Medien abging, als im Jahr 2000 die ÖVP mit der FPÖ unter Haider eine Koalition bildete. Die US-Channels haben darüber berichtet, zeigten Haider bei einer Rede und im Hintergrund sah man im Stechschritt marschierende Nazis. Das hat das Bild vieler Amerikaner von Österreich verändert. Als dann die Sache mit Fritzl bekannt wurde, die britischen Medien gemeinsam mit Natascha Kampusch einen Bogen zu den Nazis und Österreichs unbewältigter Vergangenheit spannten und die Storys rüberschwappten in die USA, wurde dieses Bild von den Österreichern wieder manifestiert. Obendrauf hatten wir ja auch mal einen Bundespräsidenten, der "Nazi" war - Kurt Waldheim. Der stand natürlich auch auf der Watch List der USA, war also quasi eine Persona non grata für die Amerikaner. Da *müssen* wir doch alle Nazis sein ;)

Dass diese Diskussionen nichts mit Rassismus zu tun haben, sondern mit politischem Versagen, will kaum jemand gelten lassen - am allerwenigsten die Politker selbst.

Aiden hat gesagt…

Ganz genau. Und das völlig Widersprüchliche an der ganzen Sache ist, dass es Rassisten wohl nur in Deutschland und Österreich gibt.

Dass in der Türkei Christen bedroht und zusammengeschlagen werden - wird verschwiegen.
Dass in den USA Afroamerikaner ausgegrenzt werden - wird verschwiegen.
Dass in den USA die Ureinwohner ausgerottet werden - wird verschwiegen.

Da gibt es doch zig weitere Beispiele. Wir sollen dagegen Nazis sein, weil wir uns als Inländer vom Staat ausgegrenzt werden und Gleichberechtigung von In- und Ausländern fordern?
Das zeigt doch vielmehr die Dummheit und Beeinflussbarkeit des Menschen in der sozialen Gesellschaft.

Ich behaupte mal, dass mindestens 75% der Gesellschaft den Ursprung der Swastika im Nationalsozialismus sehen. Demnach sind indische Hindus z.B. auch Nazis.

Dass die USA gern auf andere Staaten schießen (in deinem Beispiel eben mehrfach auf Österreich), aber indirekt mit Krieg drohen, falls man das Land der (-un)begrenzten Möglichkeiten kritisiert, ist auch ein offenes Geheimnis. Ich will da auch nicht pauschalisieren, aber wenn die Mehrheit, wie du schon schriebst, einen Bush zurückwünscht, der wohl alles falsch gemacht hat, was man falsch machen konnte, dann zeigt das doch wiederum, wie grundstupide und naiv die Leute dort sind. Aber gut, das ist hier nicht anders. Im Grunde genommen gibt es zuviele Ja-Sager.

Deinen letzten Satz finde ich klasse. Besser kann man es gar nicht auf den Punkt bringen.

Ich möchte mal Mark Twain rezitieren.
"Mensch: das einzige Lebewesen, das erröten kann. Es ist aber auch das einzige was Grund dazu hat."
Und wenn ein Wissenschaftler oder ein Politiker sagt, das wir das schlauste Wesen auf der Erde sind, dann kann ich darüber nur lachen.



Aiden

Kane hat gesagt…

@Aiden

Ich kann nicht bestätigen das in der Türkei Christen verprügelt oder bedroht werden!

Dann dürfte Bartholomäus auf der Strasse keine Sekunde überleben!

Zum Teil gibts sehr viele Kirchen in der Türkei, wobei in Deutschland "richtige" Moscheen ja erst seit wenigen Jahren gibt!

Nein in Deutschland durfte noch nicht einmal eine Evangelische Kirche, in der nähe einer Katholischen Kirche gebaut werden, das war ja mal ein absolutes Tabuuthema!!

Dann müsste Deutschland ja auch ein unglaublich rassistisches Land sein, wenn ein Moslem von einem deutschen verprügelt wird, aus welchem grund auch immer, aber in den wenigsten fälle spielt da die Religion eine Rolle, oder die Politik des gesamten Staates!

Das sind doch alles Sarrazin Zitate und NPD/DVU Parolen!

Was aber richtig ist, ist eben die Tatsache, das die USA jeden in die Steinzeit bomben kann, wie sie gerade dazu lust haben!
Und auch in gewissen EU Zivilisationen ist es gang und gebe, Minderheiten abzuschlachten und dafür Kopfgeld zu kassieren ---> ich sag nur Ostblock!

Ach ja, habt ihr jemals eine Reise durch den Ostblock unternommen? Mal ausserhalb der dicken Hotelmauern und der privaten Sicherheitsdienste??

Ja das ist EU!!

Ausserdem werden uns die Ausländer niemals überrennen, das hat es bisher nie gegeben und wird auch nicht passieren!

Das sind die selben Laier die sie uns vorhalten, mit der man uns damals in den II. Weltkrieg hineingeschubst hat, man lenkt das dumme Volk nur vom wahren geschehen ab, denn wenn man sich nicht mit etwas so wichtigem wie Einwanderung beschäftigt, dann beschäftigen sich die Bürger plötzlich mit der Politik im Inland und warum man überhaupt den Banken Milliarden in den Arsch schiebt, wo auch Herr Sarrazin arbeitet (bzw. gearbeitet hat)!

Aiden hat gesagt…

@ Kane:

Du schriebst: "Ich kann nicht bestätigen das in der Türkei Christen verprügelt oder bedroht werden!"

Ich aber! Ich habe das mit meinen eigenen Augen gesehen.
Und ich behaupte damit nicht, dass dies rassistisch ist, keineswegs. Aber man kann UNS nicht als Nazis hinstellen, während solche Dinge in ihren eigenen Ländern abgezogen werden. Da fehlt mir eben die nötige Objektivität und Verhältnismäßigkeit.

Du schriebst: "Zum Teil gibts sehr viele Kirchen in der Türkei, wobei in Deutschland "richtige" Moscheen ja erst seit wenigen Jahren gibt!"

Das mag ja sein, war aber nicht die Intention meines Beitrages.
Und ja, auch ich sehe es kritisch, dass es in Deutschland zu wenig Moscheen gibt, gleichzeitig aber von "Glaubensfreiheit" gesprochen wird.
Übrigens: Viele Kirchen gibt es in der Türkei nicht. Im Vergleich zu Deutschland und Moscheen, ok, aber allgemein betrachtet, nicht.

Du schriebst: "Dann müsste Deutschland ja auch ein unglaublich rassistisches Land sein, wenn ein Moslem von einem deutschen verprügelt wird, aus welchem grund auch immer, aber in den wenigsten fälle spielt da die Religion eine Rolle, oder die Politik des gesamten Staates!"

Das geht durch die Medien. Wird eben nicht totgeschwiegen. Genauso, wenn ein Deutscher von einem Moslem verprügelt wird.
Es gibt hier eben nur um die "Härte" des einzelnen Falls. Aber in regionalen Fernseh- und Radioanstalten wird darüber berichtet.
In der Türkei wird sowas totgeschwiegen. Und das können mir sehr viele Türken bestätigen.

Du schriebst: "Das sind doch alles Sarrazin Zitate und NPD/DVU Parolen!"

Eigentlich erübrigt sich hier eine Diskussion mit dir. Wenn du das so direkt schreibst, dann erwarte ich von dir Quellenbelege. Denn das sind Unterstellungen, die einfach nicht gehen.

Du schriebst: "
Was aber richtig ist, ist eben die Tatsache, das die USA jeden in die Steinzeit bomben kann, wie sie gerade dazu lust haben!"

Auch das ist falsch. Oder was meinst du, warum beispielsweise Nordkorea nicht angegriffen wird?
Die USA ist gewiss nicht (mehr) die Supermacht schlechthin. Dank Nuklearwaffen.

Du schriebst: "Und auch in gewissen EU Zivilisationen ist es gang und gebe, Minderheiten abzuschlachten und dafür Kopfgeld zu kassieren ---> ich sag nur Ostblock!"

Und weil es Gang und Gebe ist, soll man das akzeptieren? Pauschalisieren die Ostblockzonen Deutschland oder Österreich als Nazi-Land? Wohl kaum.

Du schriebst: "Ausserdem werden uns die Ausländer niemals überrennen, das hat es bisher nie gegeben und wird auch nicht passieren!"

Wer hat das denn behauptet?
Ums Überrennen geht es gewiss nicht, sondern um das Benachteiligen des Inländers. Wenn ein Ausländer genauso behandelt wird, wie ein Inländer, dann ist man zufrieden. Und das hat gewiss keine rassistischen Züge.



Aiden

Thumbsucker hat gesagt…

@Kane: Es ging nicht um Ausländer per se, sondern um Fälle, die das Sozialsystem ausnutzen, weil dies von der Politik ermöglicht wird.
Das hat nichts mit Kultur, Religion, Hautfarbe oder Rasse zu tun, sondern mit Gesetzen, die es zu befolgen gilt.
Rechne dir mal aus, was eine 7-8jährige Prozedur dem Staat an Geld kostet. Verhandlungen, Anwälte, Amtswege, bürokratischer Aufwand.
Das hier ist also kein "Ausländer raus" Thread, sondern ein "Überarbeitet das Asylgesetz" Thread, um unnötige Kosten zu sparen. Ich würde mir eher die Hand abhacken, als einen Rechtspopulisten zu wählen - ebenso wie Aiden, das war auch der Ausgangspunkt dieser Diskussion, also bitte nicht falsch verstehen ;)

Differenzen zwischen verschiedenen Kulturkreisen und Religionen wird es immer geben, ob es uns nun passt oder nicht.

Ja klar treten die Medien solche Themen breit, um das Stimmvieh ordentlich abzulenken. Der Bürger braucht ein Feindbild. Mal sind es Ausländer, mal sind es Raucher, dann kramt man die Kinderpornos aus einer Schublade und macht Webuser zu potentiellen Pädophilen, während man uns hinter den Kulissen ordentlich über den Tisch zieht, Steuerreformen beschließt und neue Gesetze konstruiert, um uns nett zu überwachen. Dass es funktioniert, sieht man leider an den Wahlergebnissen. Daneben fehlen halt auch noch die politischen Alternativen - zumindest in Österreich. Man kann genaugenommen nur das geringere Übel wählen und wie ich weiter oben schon sagte: letztlich bekommen wir doch nur wieder die konservative Österreichische Volkspartei.

So nebenbei: Moscheen in Österreich würden mich nicht stören. In einer Multikulti-Gesellschaft muss auch jeder die Möglichkeit haben, seine Religion auszuüben - Stichwort Religionsfreiheit. Politiker, die gegen Moscheen wettern, wettern gegen die Grundrechte - noch dazu ist es eine verlogene Debatte, denn die meisten Christen sehen sehr selten eine Kirche von innen oder praktizieren ihren Glauben.

Thumbsucker hat gesagt…

p.s. Da sieht man aber auch mal wieder, wie schwierig es tatsächlich ist, über dieses Thema zu diskutieren, ohne falsch interpretiert zu werden - in beide Richtungen.

Also um das noch mal klarzustellen: Ich bin politisch sehr liberal orientiert, kein Rassist, habe als Atheist nichts gegen andere Religionen (ich glaube halt nur insgesamt nicht daran, aber auch das fällt unter "Religions/Glaubensfreiheit") und ich respektiere andere Kulturen. Das einzige was ich nicht respektiere, ist die Mißachtung von Gesetzen (betrifft aber auch Inländer) und das Ausnutzen eines Sozialsystems(auch das betrifft Inländer).

Also machen wir bitte keine Glaubens/Rassendiskussion draus und betrachten wir die Sache nüchtern - in beide Richtungen ;)

Apropos "Ausländer überschwemmen": genau das haben die USA mit ihren Verbündeten immer wieder gemacht - und tun es auch im Augenblick. Sie nennen das aber "demokratisieren", weil das klingt besser, wenn man ein Land besetzen möchte ;)

Anonym hat gesagt…

Wenn du, Thumbsucker, was gegen das brechen von Gesetzen hättest, dann würdest du nicht immer los gegen Antiraubkopier Aktionen hetzen.

Gerade diese zeigen doch, dass nicht alles, was per Gesetz verboten ist, auch tatsächlich schlecht ist.

Thumbsucker hat gesagt…

@Anon: Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Illegal in ein Land einzuwandern und den Sozialstaat auszunutzen, kannst du doch nicht gleichsetzen mit ein paar illegalen Downloads.

Im übrigen hetze ich nicht gegen Antiraubkopier Aktionen, sondern gegen die Major Labels, gegen DRM und sonstigen Kopierschutz(denn wenn ich mir einen beschissenen Song kaufe, will ich das Recht haben, ihn von meinem Notebook auf den Mp3 Player, auf den Player meiner Frau und auf mein Smartphone zu kopieren, denn schließlich habe ich dafür bezahlt) und die Lobbyisten, deretwegen wir ACTA aufs Auge gedrückt bekommen, deretwegen Gesetze angepasst werden.
Abgesehen davon propagiere ich eine Kulturflatrate, den Besuch von Konzerten und den Musikkauf von Indie Labels.

Kane hat gesagt…

@Aiden

Du verlangst von mir Quellen? Kannst du haben:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,461767,00.html

Hier wird der ermordete Armenier nicht "TOTGESCHWIEGEN"


http://www.haberturk.com/yasam/haber/508636-hiristiyan-ogrenciye-sahadet-dayagi-iddiasi

Hier, ein türkischer Artikel, wo ein Christliches Kind geschlagen wurde!

Was wird also totgeschwiegen??

Erzähl mir ja nicht, das solche Sachen in der Türkei totgeschwiegen werden, ich kenne zu viele die mir das Gegenteil beweisen können, du musst dann auch schon deine Quellen anzeigen, die Seiten kannst du übrigens auch mit Google übersetzen lassen, ich habs probiert, klappt prima!

Die heuchlerei gegen die Türkei zeigt nur unsere doppelmoral, einerseits ging uns die Diktatur in Tunesien am Arsch vorbei, aber die Türkei wurde immer als "mittelalterlich" bezeichnet, etc..

Gerade in der Türkei kann sich die Presse alles gegen den Staat erlauben, da wird alles enthüllt, kein Blatt vor den Mund genommen, GARNIX!

Und in unserem geliebten Deutschland??

Mach mal hier dein Mund auf!

Antisemit, Linker, Autonomer, Kommunist, etc..

So einfach kann das gehen, wir halten uns gerne für die Referenz, dabei sind wir auch nicht grad besser!

Daher meine Meinung, das gewisse unklarheiten, für mich nichts anderes sind, als NPD/DVU und Sarrazin parolen!

Nur von den Anhängern hört man oft solche offensiven Sachen ohne mal sich für die andere Seite gedanken zu machen und zu recherchieren!


Und natürlich zerbombt die USA alles und jeden wonach sie grad lust haben!!

Nur weil die nicht Mannsgenug sind um sich mit Iran und Nordkorea offensiv zu stellen, machen sies halt über Umwege, oder glaubst du das das Stuxnet Virus rein zufällig zum grössten Teil im Iran aufgekreuzt ist, oder fallen iranische Atomwissenschaftler einfach so ganz Zufällig tot um??

Oder aber wie erklärst du, das die USA ständig Nordkorea mit einem Angriff auf Südkorea provozieren will, mit ihren "Manövern" an umstrittenen Seegrenzen??

EU Ostblock erwähne ich, weil ich die Herren gerne zu sehr an die Aufnahmekriterien der EU erinnern möchte, ich glaube kaum das diese Länder jemals EU Richtlinien eingehalten haben, oder den Kriterien entsprechen, wenn diese nur auf dem Papier existieren sollen, müsste Afghanistan eigentlich auch Vollmitglied der EU sein, bei so vielen Europäern die da grad rumlaufen!

Und Ausländer überrennen..... tja das hat keiner behauptet, ich habs einfach mal erwähnt, weil für gewöhnlich diese Aussage immer als nächstes kommt...

Aiden hat gesagt…

Kann mich Thumbsucker nur anschließen. In allen Belangen. Das ist irgendwie mysteriös, denn in der Regel habe ich eine sehr exklusive Meinung. Entweder, weil ich mit absolut stupiden Leuten diskutieren, oder diese sich gar nicht für die Thematik interessieren bzw. ihr Mundwerk nicht aufkriegen.

Auch gebe ich Thumbsucker im Bezug zu Kopierschutz und der Musikindustrie Recht.
Es sollte mein gutes Recht sein, meine gekaufte Musik privat so nutzen zu können, wie ich das möchte. Dies schließt eine Sicherungskopie auf der Festplatte, eine Kopie auf dem MP3-Player und eine gebrannte CD für das Auto mit ein. Schließlich habe ich dafür bezahlt, die Musik hören zu dürfen.
Und wenn ich sehe, dass ich für eine Maxi-CD heutzutage 5,99€ zahlen muss, und weniger Rechte an dieser erworbenen CD habe, als vor 15 Jahren für eine Maxi-CD im Wert von 3,99DM, dann kann ich auch absolut nachvollziehen, wenn diesbezüglich gegen das Gesetz verstoßen wird. Die Herren Musikindustriemänner bewegen sich hier auf dünnem Eis. Denn je mehr Gesetze den Konsumenten einschränken, desto mehr neigt er zum illegalen Kopieren bis hin zum illegalen Downloaden eines Liedes.

Da lobe ich mir die (erfolgreiche) Band "Die Ärzte" aus Berlin. Ihre CDs und DVDs werden weiterhin ohne Kopierschutz angeboten und wir Konsumenten dürfen sie brennen, soviel wir wollen.
Chapeau. Sowas muss heutzutage auch gewürdigt werden.



Aiden

Aiden hat gesagt…

@ Kane: Ich wollte Quellen für die Aussage haben, als du mir/uns unterstellt hast, Sarrazin zu rezitieren!
Ich weiß, dass du das nicht belegen können wirst. Aber dann lenke wenigstens nicht von der ganzen Materie ab.

Mal ganz davon ab, dass du mich scheinbar vollkommen falsch verstehst.
Du bringst hier 2 Quellen. Eine aus Deutschland, was also gar nicht mit der türkischen Medienlandschaft zu tun hat und eine, von einer türkischen Presse. Das selbst die Türken diese Zeitungen für unglaubwürdig halten, ignorierst du dabei.

Welche Quellen soll ich dir denn zeigen? Soll ich die türkischen Landsleute jetzt aufsuchen und ein Videointerview führen?
Und wie soll ich was beweisen, was passiert, aber verschwiegen wird und somit gar nicht bis zu uns durchdringt?

Und deine Aussagen a lá "Mach mal hier dein Mund auf!" kannst du dir sonst wo hin stecken. Wir sind hier nicht im Kindergarten und du hast mir nicht zu sagen, was ich zu tun oder zu lassen habe. Dass du mich nicht kennst, verbietet dir eine solche Aufforderung mir gegenüber.

Diskussion mit dir beendet.



Aiden

Kane hat gesagt…

Nein, du verstehst mich vollkommen falsch!

"Mach mal hier dein Mund auf" sollte nur eine Andeutung dazu sein, das man hier in Deutschland auch nicht alles sagen darf, ohne ungestraft davonzukommen!

Aiden hat gesagt…

@ Kane:
Oh verdammt. Dann entschuldige ich mich natürlich in aller Form bei dir! Das war wohl mein Fehler. Verzeih mir.

Ich finde es aber zu pauschal, Unklarheiten direkt in diese Schublade zu stecken.
Natürlich ist vieles unklar in Deutschland. Und man wünscht sich auch mehr Klarheit in aller Form von Politik.

Aber du kannst dir sicher sein, dass ich IMMER die Gegenseite begutachte. Ich bin nicht voreingenommen und bevor ich mir meine Meinung zu irgendwas bilde, recherchiere ich beide Seiten objektiv. So auch in Bezug zu Sarah Palin.

Wir sind uns in der USA-Sache nicht ganz uneinig. Die USA wollen als "unbeatable" gelten. Wenn man sich aber die "Kriegshistorie" der USA durchliest, kann man zu dem Entschluss kommen, dass die USA schon aufgrund der Massenmobilisation stärker waren, als kleine Länder a lá Vietnam oder eben Irak. Auch im zweiten Weltkrieg waren sie beiweitem nicht die ersten, die sich gewehrt haben.
Genauso ist es nun bei Nordkorea. Wenn sie wüssten, sie gewinnen den Krieg, wär der erste Anschlag längst vonstatten gegangen, sei dir da sicher.

Und eben deshalb zerbombt die USA nicht alles und jeden. Weil sie es eben nicht können. Das kann sich natürlich schlagartig ändern. Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass die USA das Wetter als Waffe einsetzen möchte.

Zu den Ostblockländern gebe ich dir Recht. Auch hier fehlt die Verhältnismäßigkeit zu zum Beispiel die Türkei.
Und wenn die die Ostblock-Staaten die Aufnahmekriterien einhalten können (schließlich sind sie dabei, also muss man erstmal davon ausgehen), dann kann die Türkei das erst Recht.


Aiden

Kane hat gesagt…

Und die Spiegel Quelle hab ich gezeigt, damit du siehst, das in der türk. Öffentlichkeit nix verschwiegen wird, "SOGAR" deutsche Qualitätsmedien berichten darüber!

Türkische Quellen und Nachrichten berichten über "ALLES", daher halte ich die Aussage für unhaltbar, das da gerade wenn es etwas gegen die Regierung zu berichten gibt, totgeschwiegen wird!

Aydin Dogan, bitte einfach nur Googlen, der grösste Medienmogul der Türkei, ist verfeindet mit der türk. Regierung, dieser Mann entscheidet was ausgestrahlt wird!

Dieser Mann wurde mit einem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet!!

Wenn seine Medien alles totschweigen! UND IHM GEHÖRT WIRKLICH FAST JEDER TV SENDER UND ZEITUNGSVERLÄGE!!

Dann frag ich mich, warum wir ihn mit einem Bundesverdienstkreuz ausstatten!

Ehm, ich meine tut mir leid, hilf mir da mal weiter!

Dann musst du doch trotzdem Beweise liefern können das in der Türkei Nachrichten totgeschwiegen werden!

Ich behaupte dann jetzt auch ganz Frech das sagen wir mal, England Nachrichten verschweigt!

Wir werden es niemals erfahren, denn geschehenes wird ja totgeschwiegen, nicht?

Deswegen sind das meiner Meinung nach NPD/DVU und Sarrazin Zitate:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article9255898/Moegen-Sie-keine-Tuerken-Herr-Sarrazin.html

http://www.pro-nrw.net/?p=3655

Das sagt doch schon alles!!

Immerhin die Pro-NRW hyperventiliert schon mit einem angeblichen Kreuzzug gegen das Christentum, das ist doch reine Panikmache!

Ach ja, für die Ösis, Pro-NRW ist nix anderes als FPÖ oder auch NPD/DVU.

Kane hat gesagt…

Ich will auch "sachlich" bleiben, ich versuche dir nicht sagen, das du ein Rassist wärst oder so, aber es ist ein verdammt schmaler grat!

Ich bin Patriot, aber ich muss auch unterscheiden, ich muss beide Völker kennen, integration muss in beide richtungen gehen, jeder muss sich an Gesetze halten, die die Allgemeinheit betreffen!

Aber keiner darf über einen Kamm geschert werden!

Wenn wir das tun würden und dann wären wir selber auch kaum besser!

Egal was in der Türkei passiert, oder aber was da angeblich nicht berichtet wird, kann die Regierung keinen Einfluss nehmen, sonst wäre es ein Sozialistischer Staat!

Es ist auch gut so, das Journalismus nicht von einer "Regierung" gelenkt werden kann, wo kämen wir denn sonst hin??

Das gleiche war damals, als "wir" versucht haben bei der Regierung den "Marco" freizuquatschen!

Damals kam auch die prompte Antwort, das türkische Gerichte unabhängig sind und sich nicht von äusseren Kräften beeinflussen lasse:

http://www.focus.de/panorama/welt/fall-marco_aid_64883.html

Aiden hat gesagt…

Zu deinem vorletzten Kommentar:

Du schießt dich da viel zu sehr auf das Beispiel Türkei ein. Ich habe letztenendes nur die Türkei genannt, weil ich aus Erfahrungen sprechen kann. In vielen Ländern ist das eben nicht anders. Ich wollte damit keinen einzigen Türken auch nur ansatzweise angreifen.

Du sprichst davon, dass Aydin Dogan alle Sender gehören. Und gerade deshalb ist er unglaubwürdig.
Ich kann dir zig Quellen liefern, in denen Unwahrheiten behauptet werden. Jetzt nicht politisch gesehen, weil ich weder des Türkischen mächtig bin, noch sehr gut eingeweiht. Als Beispiel füge ich hier mal die angeblich fixen Fußballtransfers von Topspieler zu türkischen Vereinen an. ALlein das macht diese Zeitungen und Sender schon unglaubwürdig. Meiner Meinung nach. Wenn du ihnen mehr Glauben schenkst, ok.
Hast du denn sowohl in Türkischen als auch in deutschen Medienanstalten jemals von einer vergewaltigten und ermorderten Christin gelesen? Müsste um 2006 gewesen sein.

Deinen letzten Kommentar kann ich mich nur anschließen.
Denn nichts anderes wurde hier behauptet.

Anonym hat gesagt…

ihr seid ja drauf.....
aber habt schon recht im grossen und ganzen

 
Real Time Web Analytics