Exorzismus in Russland


Ein 16jähriges Mächen sitzt in einem Stuhl in einer Russisch-Orthodoxen Kirche.
Das Mädchen wird von seiner Mutter festgehalten und in den Stuhl gedrückt, während ein Priester den Exorzismus vollzieht und Riten betet.

Dies ist keine Szene aus einem Hollywood Movie, sondern Teil einer Aufzeichnung von Eugene Safronov, seines Zeichens Assistent eines Exorzisten der Russisch-Orthodoxen Kirche, der auch das folgende Audio File aufgenommen hat. Die Qualität ist zwar nicht
berauschend, wenn man allerdings an Exorzismusfilmchen aus dem Kino denkt und sich dann verinnerlicht, dass man diese Praktiken auch im realen Leben anwendet, wirkt es doch zumindest ein wenig unheimlich - zumindest teilweise.  Wenn ihr an Gott und den Teufel glaubt, nicht sonderlich gefestigt seid und ein wenig ängstlich, rate ich euch dringend, euch mit dieser Thematik gar nicht erst zu befassen. Soll schon vorgekommen sein, dass gläubige Christen sich so reinsteigerten, dass sie den Rest ihres Lebens unter Angstzuständen litten - und das ist ja nicht Sinn und Zweck der Sache.

   Exorzismus by Thumbsuck3r


Die Idee des Exorzismus an sich ist nicht neu - Exorzismen werden schon ewig durchgeführt und auch heute, wo man doch annehmen sollte, dass der Mensch in der Lage ist, sich "Besessenheit" rational zu erklären, glauben noch viele an die Dämonen im Körper eines Menschen. Medizinische Erklärungen wie das Tourette Syndrom, Epilepsie, Schizophrenie oder andere gehirnorganische/neurologische Erkrankungen lassen viele nicht gelten und so werden auch heute noch Exorzisten von der Kirche bestellt - sowohl unter Papst Johannes Paul, als auch unter Papst Benedikt. Allein im Jahr 2003 wurden 200 Priester in Italien zum Exorzisten ernannt - und man kann davon ausgehen, dass diese auch kräftig im Einsatz sind.

Aber zurück nach Russland. Das "Befreiungs/Erlösungs-Amt", also der Job des Exorzisten, ist in Russland relativ neu, erklärt Eugene - aber der Bedarf steigt rapide. Eugene selbst assistierte bei zahlreichen Exorzismen und stellt dabei fest, dass zunehmend auch Psychiater und Psychologen involviert und zu Rate gezogen werden, wenn in Russland ein Exorzismus praktiziert wird.
Wie die 16jährige, die man in obigem Audiofile schreien hört, von einem Dämon besetzt wurde, ist nicht bekannt. Eugene hatte nicht die Möglichkeit, sich mit dem Mädchen oder dessen Mutter zu unterhalten. Sicher ist jedoch, dass die 16jährige ein großes Interesse an Okkultismus zeigte, vermutlich schwarze Messen praktizierte oder zumindest an solchen Ritualen teilnahm und bei in dieser Szene tätigen "Priestern" Anschluss und Rat suchte.
Viele dieser okkulten "Priester" behaupten, sie können Menschen von Flüchen befreien, Geister vertreiben und Wunder bewirken - erreichen mit ihren Praktiken aber oft genau das Gegenteil. Sie setzen den Hilfesuchenden Gläubigen einen Floh ins Ohr und machen die Situation noch schlimmer, was oftmals zu einer psychischen Störung aka Besessenheit führt - so auch im Falle der 16jährigen.

Nachdem das Mädchen also begann, sich in diese Szene zu integrieren und sich mit Dämonen und dem Teufel zu beschäftigen, bemerkte seine Mutter eine rapide Veränderung ihres psychischen Zustandes und ihrer Persönlichkeit(Aggressivität, Stimmungsschwankungen, tiefe depressive Phasen), woraufhin sie mit ihrer Tocher eine Beratungsstelle aufsuchte. Ob dort von psychologischer Seite eine Untersuchung oder Behandlung stattfand, ist nicht bekannt - man kann aber davon ausgehen, dass nichts dergleichen versucht wurde - vielmehr war man sich relativ schnell einig, dass das Mädchen besessen sei und zog Pater Basil, den zuständigen Exorzisten zu Rate.
Auch Pater Basil stellte die Besessenheit des Mädchens fest und überredete die Mutter, einen Exorzismus zu praktizieren. Beide - Pater Basil und Assistent Eugene - behaupten schon oft Zeugen von Besessenheit geworden zu sein. Auch in der Kirche haben sie beobachtet, wie Dämonen während des Gebetes von Gläubigen Besitz ergriffen und sich mit fremden, vollkommen veränderten Stimmen unterhielten. Die Dämonen sprachen über Dinge, die ihre "Wirte", also ihre menschlichen Hüllen, unmöglich wissen konnten und dies auch oftmals in einer Sprache, welche die Besessenen nicht sprachen. All das wollte man auch bei der 16jährigen beobachtet haben und so machte man sich frisch ans Werk.

Man bestellte Mutter und Tochter in die Kirche, wo man an dem Mädchen den halbstündigen Exorzismus durchführen wollte. Pater Basil entschied sich, die göttliche Tat allein durchzuführen, ohne die aktive Hilfe seines Assistenten Eugene, welcher das Ritual aus einigen Metern Entfernung verfolgte.
Das Mädchen nahm Platz, die Mutter hielt es von hinten fest - drückte es in den Stuhl, damit es nicht davonlaufen konnte und Pater Basil begann seinen Exorzismus.
Das Mächen bäumte sich auf, entwickelte unheimliche Kräfte (lasse ich jetzt mal so dahingestellt - so kräftig kann das Mädel nicht gewesen sein, sonst wäre es der Mutter kaum gelungen, sie im Sessel zu halten). Immer wieder bäumte sich das Mädchen auf, das Gesicht verzerrte sich zur Fratze und die Stimme veränderte sich schlagartig. Immer wieder spie die 16jährige dem Priester Flüche und Schimpfworte ins Gesicht - den blanken Hass ins Gesicht geschrieben (O-Ton Eugene). Gegen Ende der Aufnahme brüllt das Mädchen dem Priester etwas auf Russisch ins Gesicht - die Übersetzung: "Ich werde sie nicht verlassen! Niemals!".
Danach war der Exorzismus für's erste beendet. Pater Basil und Eugene sind sich darin einig, dass der Exorzismus kein Erfolg gewesen ist und weitere Sitzungen notwendig wären, um die Dämonen aus dem Körper des Mädchens zu vertreiben.

Ob Mutter und Tochter noch mal beim Priester erschienen, um das Böse zu besiegen, ist Eugene nicht bekannt. Angesprochen auf die Möglichkeit, das Mädchen habe die Besessenheit nach dem Vorbild zahrleicher Filme nur nachgespielt, verneint Eugene. "Solche Filme sind bei uns in Russland nicht bekannt, ich gehe davon aus, dass es sich um echte Besessenheit handelt."

Jaja, der Glaube. Was wäre die Menschheit nur ohne Religion - wir müssten uns für Vieles eine andere Ausrede suchen...

Abschließend noch eine kurze Doku über Exorzismus in Russland, die ihr euch ansehen solltet, um diese "Besessenheit" auch etwas nachvollziehen zu können. Es wird zwar Russisch gesprochen, aber die englischen Untertitel sind einfach zu verstehen.


Interessant ist auch der Fall der Anneliese Michel, welche die Vorlage für den Hollywoodfilm "Der Exorzismus der Emily Rose" darstellt. Auch sie war "Besessen" und starb nach einem Exorzismus an extremer Unterernährung. Solltet ihr Interesse haben - auf irgendeiner Externen habe ich noch die Originalen Tonaufnahmen eines der Exorzismen, die an Anneliese Michel durchgeführt wurden. Gruseliger Stoff.


6 Responses So Far:

marsTheMars hat gesagt…

Die Doku ist nicht zu sehen! Schade!

MarsTheMars hat gesagt…

Jetzt doch!

Thumbsucker hat gesagt…

Wenn der Clip nicht zu sehen ist, einfach nen Reload machen. Das Blogger Video-Widget ist ist zwar manchmal etwas holprig, aber die Videos werden wenigstens nicht von den Lizenznazis gelöscht ;-)

Aiden hat gesagt…

Schön geschrieben Thumbsucker.
Wurde der Exorxismus in einer Kirche durchgeführt? Es klingt sehr stark nach Echo, weshalb mich das ganze etwas stutzig macht. Man hört jeden einzelnen Ton, aber der Wind, der in solchen Räumen sofort zu hören ist, kann man nicht vernehmen.
Auch die Tatsache, dass der Assistent verneint, dass es solche Filme auch in Russland gäbe, ist schlichtweg unwahr. In Russland gibt es zahlreiche solcher Filme, und das sogar vor ofiziellem Kinostart!

Alles in Allem halte ich dsa ganze für eine sehr interessante, wenn auch vermutlich eher erfundene Story.

Noch was: Besessenheit erlangt man nicht nur durch Okkultismus.

MarsTheMars hat gesagt…

Das Audio-Track halte auch für ein Fake! Interessant ist wie die Russen sich mit Exorsismus auseinander setzen: ein 6 minutenlang Bericht im Fernsehen ist ein Beweis von der Macht der Kirche.
Das mit der Schizophrenie am Ende des Berichts ist schon der Hammer: die Psychologie , die Psychiatrie haben gezeigt daß Leute nicht bessessen sondern einfach krank waren und die da lassen Exorsisten im Krankenhaus laufen!welcome back im Mittelalter!

Thumbsucker hat gesagt…

@Aiden: Ja, der Exorzismus wurde in einer Kirche durchgeführt - wobei ich allerdings nicht weiß, wie groß/hoch die war. Russisch-Orthodoxe Kirchen auf dem russischen Land sind nicht zwingend gigantische Prachtbauten wie die der Katholiken.

Klar, dass der Assistent verneint. Wenn er zugibt, dass dieses Mädchen die Besessenheit nur vorgespielt hat oder eine schlicht eine Erkrankung vorlag, hätte er ja keine Daseinsberechtigung mehr ;)

@Mars: Angeblich hat die Mutter des Mädchens die Echtheit dieser Aufnahme gegenüber einem russischen Kamerateam bestätigt. Für ein wenig Geld hätte sie aber vermutlich auch bestätigt, dass Michael Jackson der Vater ist ;-)
Man erkennt daran aber auch die grundsätzliche Orientierung der Kirche. Mit der Bestellung von Exorzisten widersprechen die konservativen Elemente der Kirche quasi der Schulmedizin und erkennen die Forschung nicht an.

Ich werde die Anneliese Michel Files mal raussuchen und sie hochladen - bei denen bekommt man eine Gänsehaut und die sind garantiert echt.

 
Real Time Web Analytics