Feuer ist die einzige Lösung für dieses Problem


Mal angenommen ihr kommt Frühmorgens zu eurem Auto. Noch ein wenig im Schlaftaumel und pissed, weil ein Haufen Arbeit auf euch wartet. Ihr habt schon den Schlüssel in der Hand, wollt aufsperren und einsteigen und seht - das hier:


Ich persönlich könnte schon beim Anblick des Fotos kreischen wie ein kleines Mädchen - ich habe zwar nix gegen Spinnen (solange sie einzeln vorkommen), aber diese Biester versauen mir dann doch den Tag ^^
Ich glaube, dass Kammerjäger in manchen Ländern dieser Erde ein ziemlich beschissener Job sein muss...


16 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Guute Güüüte o.O

Weisst du wo das ist?

Thumbsucker hat gesagt…

In Australien. Gibt's aber auch in den USA - bei meiner Tante in Texas sah es mal so ähnlich aus ;)

JohnnyLunchbox hat gesagt…

Alle einsammeln und an die Japaner verticken:)
GOLDGRUBE!;)

Thumbsucker hat gesagt…

Und was machen die Japaner damit? Hoffentlich essen, denn mir würden da auch noch ein paar andere Sachen einfallen, die ich den kleinen Japanern zutraue ;)

Anonym hat gesagt…

Anstatt sofort die Fackeln zu holen könnte man ja sonst auch einfach die Spinnen in ein Glas tun und in der Wildnis aussetzen, aber das wäre ja ein bisschen aufwand.

Anonym hat gesagt…

thumbs up

Thumbsucker hat gesagt…

@Anon: Google doch mal nach "Spinnenplage in Australien", dann wirst du schnell feststellen, das eine "Spinnenrettungsaktion" weder möglich, noch notwendig ist - denn es ist nunmal eine "Plage" im Sinne des Wortes.

Genauso gut könntest du von Australiern verlangen, sämtliche Kaninchen einzufangen, ein wenig zu streicheln und sie auf einer Insel aussetzen.
Tierschutz ist gut, schön und wichtig - aber man muss auch realistisch bleiben.

Aiden hat gesagt…

Ach Gottchen, im Verhältnis betrachtet sind die Körper der Viecher ja mal eben so groß, wie mein Mittelfinger.
Ich mag Spinnen, muss ich gestehen. Allerdings nur, wenn sie einzeln vorkommen. Höchstens zu zweit. Sie sind zwar interessante und durchaus schöne Geschöpfe, aber in Massen einfach nur eklig. Quasi genauso, wie beim Menschen. Ein Mensch allein ist vielleicht süß und putzig. Aber in der Masse wird er zum absolut widerwärtigen und abstoßenden Geschöpf (Nicht immer, aber immer öfter *plopp*)


Aiden

Thumbsucker hat gesagt…

Bei den Spinnen ist es halt so, dass die Kleineren auch die Giftigeren sind. Seitdem auf unserer Terrasse mal eine Dornfinger Spinne gesessen ist, bin ich da etwas vorsichtig ;)

Was die Menschen anbelangt, gebe ich dir uneingeschränkt recht.

Aiden hat gesagt…

Ich sehe das relativ entspannt. Heutzutage gibt es zum Glück für jede Giftspinne ein Gegengift. Zumal die meisten Todesfälle ja nicht am Gift, sondern an den daraus folgenden Infektionen sterben.
Erste-Hilfe-Kurse sollten gerade und insbesondere in Australien zum Pflichtkurs jeder Schule und minimum alle 2 Jahre via Kontrollkurse auf neuesten Stand gebracht werden. Damit Wundinfektionen gar nicht erst auftreten bzw. die Wahrhscheinlichkeit wesentlich geringer ist.

Eine Dornfingerspinne ist übrigens eine hübsche Spinnenart.
Wenn ich da an die aggressive Sydneyspinne denke, habe ich doch lieber eine Dornfingerspinne auf dem Arm.
Übrigens, kannst du die Spinnen aus dem Bild zuordnen? Ich hatte da direkt an die Sydneyspinne gedacht, aber diese hat etwas kürzere Beine und dafür einen dickeren Körper.


Aiden

Thumbsucker hat gesagt…

Nein, leider nicht - ich habe kurz mit 2 Australiern darüber diskutiert - die konnten die Spinnenart zwar nicht identifizieren, hatten aber folgendes zu sagen:

1. Australian here, that's what my bed looks like.
You're all a bunch of pussies.
(dieser Kommentar wurde dann noch von rund 10 weiteren Australiern bestätigt, die haben da offensichtlich keine Berührungsängste)

2. Another Australian here. One night (while quite drunk) I was walking through a park and decided to take a piss under a random tree. I just couldn't hold it in any longer. So I started emptying my bladder and as my eyes adjusted to the darkness under the tree, I realised it was covered in motherfucking spiders, EVERYWHERE, just inches from my face and my balls.
I would've screamed and ran away like a little girl, except I couldn't move quickly because was still urinating like a race horse. So I slowly backed away, pissed on a few of the spiders, zipped my fly and decided more drinking was in order.

Und zum Drüberstreuen gab es dann noch dieses Pic - mit Alptraumgarantie:
http://i.imgur.com/MkJC1.jpg

Danach hatte ich dann so absolut keine Lust mehr, mich weiter mit diesem Thema zu beschäftigen ;)

Auf deine Kommentare bei Sarah Palin antworte ich morgen(heute) Vormittag, dazu hab ich auch noch einiges beizusteuern, aber dann komme ich in 5 Stunden nicht aus den Federn;)

Aiden hat gesagt…

Interessant. Die meisten Australier sind ja damit aufgewachsen, eben weil man das gar nicht eindämmen kann, wie du ja bereits erwähnt hast. Der zweite Australier ist wirklich lustig. Aber ich würde auch erstmal davon laufen. Wenn das nämlich Giftspinnen sind, und die dich allesamt angreifen, glaube dann wirkt auch kein Gegengift mehr...

Das Bild kenne ich. Ist schon weit verbreitet im Netz. Allerdings bin ich mir der Echtheit nicht so ganz sicher. Die größte Spinne der Welt ist wohl die Heteropoda Maxima und hat eine Beinspannweite von bis zu 30cm. Die Spinne auf dem Bild scheint mir im Vergleich zu den Babyspinnen nahezu riesig. Also entweder ist das ein Ausnahmefall (oder auch Einzelfall einer Spinnenart), oder es ist ein Fake. Wie auch immer, so einer Spinne möchte ich nun wirklich nicht begegnen.
Übrigens, die Heteropoda Maxima ist zwar riesig, aber für den Menschen eher friedlich. Kannst sie sogar anfassen. Und giftig ist sie auch nicht.

Alles klar, dann mal ab in die Falle. ;)


Aiden

Thumbsucker hat gesagt…

Was ich beim letzten Kommentar eigentlich noch erwähnen wollte: Klar gibt es ein Gegengift für jede Spinne - aber an das Serum muss man erst mal rechtzeitig rankommen, wenn man irgendwo in Australien weit weg vom nächsten Krankenhaus ist. Die sind dort nicht so flächendeckend versorgt wie wir, weswegen ich die Tierchen auch nicht antatschen würde, wenn die mein Auto am Ayers Rock belagern ;-)

Mich ist in einem Supermarkt mal eine Spinne angesprungen - kein Scherz. Da stand eine Palette Mehl herum, ich wollte eine Packung davon nehmen und sehe da eine kleine Spinne hocken, ungefähr einen halben Meter von meiner Hand weg. Ich gucke mir das Biest genauer an und plötzlich springt es in Richtung meiner Hand - hat es aber nur ca. 20-25cm weit geschafft. Hat aber gereicht, um mich zu erschrecken - damit rechnet man ja nicht ^^

Aiden hat gesagt…

Das stimmt wohl. Leider ist das Gegengift auch nicht frei zugänglich bzw. man kann es nicht frei zugänglich machen. Die Menschheit wäre viel zu blöde, sich die richtige Dosis zu injizieren.

Hah, ähnliches ist mir auch schon im Supermarkt passiert. Nämlich (ich glaube, du hast darüber schonmal berichtet, bei sovielen Artikeln kann man sich nicht jeden einzelnen merken), in einer Bananenkiste. Die können sich eben gut verstecken.
Zwar hat sie mich nicht angesprungen, aber sie hockte da in einer sehr bedrohlichen Stellung.
Das dich das erschreckt hat, kann ich absolut verstehen. Man erschrickt sich ja schon beim Zusehen.
Guckst du hier: http://www.youtube.com/watch?v=bRV4d9LCawU
Also ich bin da sehr zusammengezuckt.
Weißt du denn noch, was für eine Spinne dich angesprungen hat?


Aiden

Thumbsucker hat gesagt…

Fuuuu...den Clip kenne ich, ich würde kreischen wie ein Mädchen ^^

Die Spinne war relativ klein - ungefähr die Größe einer 20 Cent Münze, ein schlanker Körper mit dünnen Beinen und hell gefärbt - ungefähr so wie diese hier:
http://i.imgur.com/hp2Bf.jpg
Liegt allerdings schon 3-4 Jahre zurück und ich hatte nicht die Gelegenheit, so genau hinzugucken, bevor sie sprang ;)

Aiden hat gesagt…

Also wie das Kind im Video. :-D

Ok. Da würde ich mich auch ziemlich erschrecken.
Da fällt mir noch eine Geschichte aus meiner Kindheit ein.
Damals hatten wir die Dusche im Keller. Ich war also duschen, plötzlich merkte ich, wie es an meinem Schienbein kribbelt. Da lief mir dann - vermutlich aus Angst vor dem Wasser - eine aschenbechergroße, pechschwarze Spinne (vermutlich das Weibchen) mein Bein hinauf. Ich habe fast einen Herzinfarkt bekommen, da ich als Kind dachte, jede Spinne sei giftig (so kam es auch dann, dass ich eine schwarze Kreuzspinne für eine schwarze Witwe gehalten habe). Ich also direkt mit dem Wasserstrahl drauf. Nach dem Schock habe ich mich dann fertiggeduscht und trocknete mich ab, was saß da direkt neben dem Handtuch im Putzeimer? Eine etwas kleinere Spinne derselben Art. Da musste ich dann flüchten. Ich wusste ja damals auch noch nicht, dass die meisten Weibchen ihren Partner nach der Paarung fressen und war der festen Überzeugung, da laufen noch mehr herum.
Und wenn du dann auch noch nackt bist, fühlst dich angegriffener, als angezogen.
Wuaaaah. Sowas muss ich nicht nochmal erleben.

Hätte aber prinzipiell nichts dagegen, mal eine Spinne zu halten, oder eine Schlange. Diese müssen aber von vornerein so schön sein, dass ich ganz hin und weg bin.
Und gepaart wird sich nicht. Will ja nicht morgens aufwachen und mein ganzes Bett voller Spinnen wie oben auf dem Bild haben, nur weil sie aus dem Terrarium ausgebüchst sind. :-D


Aiden

 
Real Time Web Analytics