In 8 Stunden zum Top 40 Hit


Diese beiden jungen Herren demonstrieren recht anschaulich, wie schnell ein Erfolg in den Charts konstruiert ist. Erfordert noch nicht mal sonderlich viel Phantasie und Kreativität, lediglich ein Notebook ist erforderlich. Dazu noch ein paar letztklassige Mikrophone und der Chart-Erfolg ist gesichert.
Shame on you, Lady Gaga&Co.







Warum sollten wir noch mal die unverschämten Preise der Musikindustrie bezahlen...?
Ahja - stimmt: damit die Chefetage der Major Labels einen neuen Fuhrpark bekommt.

BOYKOTT!!

EDIT: hier der Clip für deutsche User, die Quali leidet natürlich etwas unter dem Re-Upload.


8 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Was hier vergessen wird zu erwähnen ist, dass es zwar leicht ist heute das ganze umzusetzen, jedoch benötigt man immer noch Ideen und Talent um das Ganze zu erschaffen. So ähnlich wie ein Bildhauer der ja auch heutzutage nicht mehr "nur" mit Hammer und Meißel arbeitet. Oder ein Archtekt der ja auch div. hilfmittel auf dem PC hat um sich die Arbeit zu erleichtern. Jeder der sich mal mit einer Musik Software beschäftigt hat weiss, das die alleine noch keine guten Songs erschafft, es gehört immer noch talent dazu.

Thumbsucker hat gesagt…

Definitiv gehört Talent und Kreativität dazu.
Aber: die wenigsten Künstler schreiben ihre Songs selbst, sie interpretieren sie nur noch auf der Bühne.
Die Songwriter ernten selten mal Anerkennung für ihre Arbeit und bekommen viel zu wenig bezahlt. Die meiste Kohle geht an die Labels, ein wenig an den Künstler und noch weniger an den Songwriter/Composer.

Aiden hat gesagt…

Auch wenn die Idee ganz nett ist und die 2 "Künstler" recht symphatisch wirken - sie haben bewiesen, dass es möglich ist, einen Popsong binnen 48 Stunden daherzuzaubern.


Von guter Musik binnen 48 Stunden sprach ja zum Glück keiner..

.. und schlechter als die Popmusik in den Charts ist es auch nicht.

Thumbsucker hat gesagt…

Ich verstehe unter "guter Musik" auch was anderes. In den Charts findet sich aber viel ähnlich simpel produzierter Müll und die Radiostationen pushen das auch noch - was der Grund dafür ist, warum sich bei uns Zuhause kein einziges Radio findet ;)

GD hat gesagt…

Was die beiden gebracht haben ist qualitativ sicher mit dem einen oder anderen TOP40 Hit der letzten Jahre zu vergleichen (also Ramschware). Mit dem, was in den 90ern als Euro Dance vermarktet wurde, konnte man sogar noch schneller ans Ziel kommen. Vergessen wird dabei, dass dies nicht einmal die halbe Miete ist: Man muss ein Video dazu produzieren, man muss den Titel in den Radios platzieren, man muss den Interpreten zuvor als Star aufbauen. Auch das ist alles letztlich nur Handwerk und keine große Kunst, sondern lästige Promotionarbeit, gehört aber zu einem TOP40 Hit dazu.
Letztlich möchte ich daran erinnern, dass auch der eine oder andere Rocksong in unter vier Stunden geschrieben und aufgenommen wurde. Die Coverversion von Twist and Shout der Beatles wurde 1967 in unter 30 Minuten eingespielt, um die LP voll zu bekommen.

Anonym hat gesagt…

"Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügtbar."

Anonym hat gesagt…

finde das gesamte Video nicht, aber hier der song only :

http://www.innovateimageworks.com/lightscameraaction.mp3

Thumbsucker hat gesagt…

@Anon: bis vor wenigen Tagen hat es in Deutschland noch funktioniert, in Österreich ist es nach wie vor zu sehen - da hat eure GEMA mal wieder zugeschlagen. Ich hoste den Clip via Blogger, dauert nur ne viertel Stunde ;)

 
Real Time Web Analytics