Los Angeles


Anscheinend bin ich urlaubsreif, denn ich ziehe mir auf YouTube lauter Clips über andere Länder rein - und bin dabei über dieses Video hier gestolpert. Es zeigt den Landeanflug auf LAX, den Los Angeles International Airport. Hölle nochmal, da bekommt man doch glatt Lust, seine Berufswahl noch mal zu überdenken und die Pilotenlaufbahn einzuschlagen.




8 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

DAnn musst du dich aber auf einen geringes Einkommen einstellen http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,679387,00.html
Aber eine solche schöne Aussicht bietet natürlich auch eine schöne Entschädigung ;-)

Thumbsucker hat gesagt…

Manchmal frag ich mich, wofür man sich überhaupt noch eine jahrelange Ausbildung antut. Aber wie du sagst - die schöne Aussicht haben die Piloten den unterbezahlten Ärzten, ITlern, Psychologen etc. voraus ;)

Im nächsten Leben werde ich Notar ^^

Anonym hat gesagt…

Was für ein Flugzeug ist denn das? Weisst du das?

Thumbsucker hat gesagt…

Das Flugzeug ist eine Boeing 737 und der Anflug den man im Clip sieht, wird vom Los Angeles International Airport anscheinend nur selten genehmigt. Die Piloten nennen diesen Anflug Sadde Six Arrival - das ist ein Anflug aus Nordwestlicher Richtung in 2000 Fuß Höhe(609,6m), bei den meisten Linienflügen hat man diesen schönen Ausblick leider nicht.

darkchyld hat gesagt…

jederzeit, sofort, gerne. auch fuer einen mikrigen stundenlohn. aber man laesst mich nicht. ich darf den pilotenschein nicht machen, nicht mal den fuer privatpiloten, weil ich kurzsichtig bin und eine brille brauch.

Thumbsucker hat gesagt…

Für's erste würde es mir schon mal genügen, diesen Landeanflug live im Cockpit mitzuerleben ;)

Und das hier ist ja auch ein nicht ganz unwsentlicher Punkt:
"Laut Lufthansa kostet die Pilotenausbildung ca 80.000 Euro. Davon muss der Flugschüler 40.903 Euro übernehmen. Allerdings ist die Lufthansa bereit einem einen Kredit zu gewähren, der erst mit der Einstellung bei der Lufthansa zurückbezahlt werden muss. (Beginnend mit einer monatl. Rate von 255,65 Euro)"

Kane hat gesagt…

Im gegensatz zu den Ami Kollegen ists ja noch nen Schnäppchen, da müssen viele Piloten z.T. von der Sozialhilfe gestützt werden, weil sie extremst überschuldet sind, da jeder durchschnittsstudent in Amerika fast 200000$ Schulden hat, nach abschluss des Studiums.

Der Verdienst ist auch mickrig, ich meine gerade Piloten sollten entsprechend gelöhnt werden, da sie nicht nur ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen!

Aber mit den Ärzten und anderen "höher" angesehenen Berufen ists in Amerika auch nicht anders, viele sind hoch verschuldet und verdienen kaum mehr als ein Müllmann...

Ich würde mal gerne wissen ob die in der Wall Street auch alle vom Sozi leben müssen...

Bei uns schreiben die Bänker sogar ein Buch wenn die Gier überhand nimmt, die Leute sind so dumm und kaufen auch noch diese Bücher, als ob es nicht reicht, das wir die Banken mit unseren Steuergeldern retten müssen, nein, die Bänker bekommen auch so privat direkt von uns das Geld in den Arsch geschoben, bitteschön Thilo!!

Thumbsucker hat gesagt…

Ja das stimmt. Hab erst in den letzten Tagen einen Artikel über eine US-Pilotin gelesen, die nebenher noch in einem Coffeeshop kellnern ging, damit sie über die Runden kommt.
Im Gegensatz dazu erhöhen die Banken an der Wall Street gerade die Gehälter an - und zwar teils um 500%^^

Ich fand das auch eine sehr schöne Demonstration, als die US-Banken mit Steuergeldern gerettet wurden und anschließend Boni bis zu 100 Millionen $ an ihre Investmentbänker ausschütteten - das zeigt, wie sehr die auf das Volk sch****n und was für ein Schwätzer Obama ist, denn der hatte ja großartig angekündigt, da aufzuräumen.

 
Real Time Web Analytics