Überraschung - Obama ist ein Märchenonkel


Amerikas first Geschichtenerzähler, Friedensnobelpreisträger und (noch)Präsident Barack Obama stellt abermals unter Beweis, dass "Yes, we can" nichts weiter war, als die übliche Propaganda und er letztlich doch der bessere Republikaner ist. Eines seiner Wahlversprechen bezog sich auf den Patriot Act, der 2001 ins Leben gerufen wurde, "zur Stärkung und Einigung Amerikas durch Bereitstellung geeigneter Werkzeuge, um Terrorismus aufzuhalten und zu blockieren".
Mit diesem schwülstigen Satz ist primär gemeint: "Das Volk auszuspionieren, die Telefonate zu belauschen, die Mails mitzulesen, Menschen auf offener Straße ohne Grund und ohne richterliche Verfügung festzunehmen, sie ohne Recht auf einen Anwalt unbegrenzt festzuhalten und in ein Verhörcamp außerhalb des geltenden US-Rechtsraums zu verschleppen".

Der Patriot Act war an sich nur als temporäre Maßnahme gedacht, im Schock nach 9/11 fanden die meisten Menschen das auch ganz toll supi, versprach es doch mehr Sicherheit vor den bösen Terroristen. Doch bereits unter Präsident Bush wurden Kritik laut und immer mehr Menschen sahen keine Notwendigkeit mehr darin, von der Regierung ihre Grundrechte verletzen zu lassen. Friedensnobelpreisträger Barack Obama machte diese Tatsache zu einem seiner Wahlkampfthemen und versprach, den Patriot Act außer Kraft zu setzen.
Haha ^^ Bereits letztes Jahr brach Obama sein Wahlversprechen und ließ die Bürger ein weiteres Jahr beschnüffeln - mit dem Hinweis, man würde 2011 damit aufhören. Abermals - haha ^^

Am 5. Jänner wurde nun klammheimlich und ohne große Diskussion ein Antrag eingereicht, der den Patriot Act um ein weiteres Jahr - bis zum Februar 2012 verlängert - kaum jemand nimmt davon Notiz, schon gar nicht die US-Medien, die sind viel mehr mit Storys über Oprah beschäftigt, die restliche Sendezeit stellt man Sarah Palin zur Verfügung, um ihren Bullshit zu verzapfen.

2007 sagte Barack Obama, es gäbe "no more National Security Letters to spy on citizens who are not suspected of a crime" because "that is not who we are, and it is not what is necessary to defeat the terrorists."
Ist schon gut, Barack. Wir haben's begriffen. Du bist auch nur ein Schwätzer. Deine Wähler werden es dir nicht vergessen - wobei...eh wurscht, denn egal, was sie wählen: am Ende des Tages bekommen sie doch wieder nur einen Konservativen.


3 Responses So Far:

Kane hat gesagt…

LOL, Obama ist wahrlich der bessere Republikaner, aber ich verstehe trotzdem das ganze Wahlkampftheater in den USA nicht!

Langsam müssten die doch auch endlich gecheckt haben, das sie nix in der Politik ändern können.

Nee die laufen lieber rum und ballern sich gegenseitig übern haufen! Im Endeffekt spielen die doch alle in der selben Liga! Amerikanische Politik ist wie ein bergab rollender Schneeball, der wird immer grösser und grösser und irgendwann gibts einen riesen knall!

Tja egal was man wählt, der Schneeball rollt weiter!

Susi hat gesagt…

also ich weiß nid...wo der gewählt wurde, hab ich mich schon irgendwie gefreut....das ist vor allem für die amis n riesen erfolg und fortschritt, dass ein schwarzer präsident wurde..
Aber, dass er nix ändern wird und, dass sein bla bla nicht als bla bla sein wird war mir schon damals klar. Hab damals gehört, dass er bei den konservativen relativ angepriesen wurde weil die wussten wie er regieren wird oder sowas....wurde sogar vermutet, dass er ein strohmann ist ..was ich eig relativ glaubhaft finde...
..ist echt traurig das ganze

Thumbsucker hat gesagt…

@Susi: Naja, Obama hat mit ein paar sensiblen Themen den Wahlkampf bestritten, bei denen er jetzt genau in die entgegengesetzte Richtung geht.
Netzneutralität zum Beispiel. Für die wollte er sich einsetzen, jetzt passiert genau das Gegenteil. Patriot Act - genau das gleiche. Transparente Politik - ja, genau - sieht man an Obamas Reaktion auf WikiLeaks und Assange. Guantanamo - prima eingefädelt, da schiebt man den schwarzen Peter den Ländern zu, die keine Insassen aufnehmen. Keine Boni für Wallstreetbanker - ach bitte. Die Verhandlungen rund um ACTA - Einsicht wurde(wie vieles Andere) mit dem Überargument "gefährdet die nationale Sicherheit" verwehrt, mit dem man auch den Freedom of Information Act außer Kraft setzt.
Und ob die Gesundheitsreform tatsächlich umgesetzt wird, bleibt abzuwarten.

Obama ist ein Schwätzer. Yes we can my ass.

 
Real Time Web Analytics