7 Millionen $ für Brusthaare


Wenn es bei Promis darum geht, ihre "Werkzeuge" und somit ihr Kapital zu schützen, gibt es keine Grenzen. Während unsereins sich meist gerade mal eine zusätzliche Unfallversicherung gönnt, um im Krankenhaus ein Einzelzimmer zu bekommen, sind Stars mit ihren Versicherungen weit kreativer.

Amerikas Deckhengst No1, Tom Jones, leidet Ängste. Obwohl er sein Geld an sich mit Singen verdient, hat er auch noch mit 67 Jahren eine Phobie, wenn es um seine Brusthaare geht. Obwohl er im Laufe seines Leben so viele Frauen beglückt hat, dass er eine Kleinstadt bevölkern könnte, möchte er seinen Status als Sexsymbol nicht missen - und wenn, dann wenigstens ordentlich für den Haarausfall kassieren. Sollte sein Brusthaar also mal Geschichte sein, kassiert Tom Jones für diesen unglaublichen Verlust satte 7 Millionen $ von seiner Versicherung.



Auch unser aller Liebling Heidi Klum hat einen tollen Vertrag. Immer wieder erklärt sie uns in Germanys next Top Model, dass Gehen für ein Model essenziell ist. Ohne Gehen zu können, läuft nix in der Modelbranche und entsprechend ist natürlich was besonders wichtig? Genau. Die Beine.
Die Beine von Frau Klum sind demnach für die vergleichsweise geringe Summe von 2,2 Millionen $ versichert. Das rechte Bein ist 1,2 Millionen wert, das Linke lediglich eine Million. Komisch, denkt man sich - warum ist das linke Bein weniger wert? Ganz einfach: auf dem linken Schenkel hat Frau Klum eine Narbe - und das mindert natürlich den Wert.



Wenn ich David Beckham wäre, müsste ich stark überlegen, ob ich mir nicht das verletzungsbedingte Karriereende herbeiwünschen würde. Fußballer sind Paradebeispiele für irrwitzige Versicherungssummen, wenn es um die Berufsunfähigkeit geht. Sollte David Beckham also irgendwas zustoßen, das seine Karriere auf dem Fußballplatz ad acta legt, kassiert er von seiner Versicherung satte - haltet euch fest - 151 Millionen $. Die wird er aber auch brauchen, wenn sein erfolgloses Luxusweibchen Victoria eines Tages draufkommt, dass eine Scheidung ganz lukrativ wäre.



Auch Jennifer Lopez hat ein Körperteil versichern lassen. Wenig überraschend, dass es sich dabei um ihren Hintern handelt. Aber...mal ehrlich: wenn ich Jennifer Lopez wäre, würde ich meinen Hintern auch als Kapitalanlage betrachten, denn mit der Musik und der Filmkarriere ist es ja nicht so weit her und dass sie als Juror von "American Idol" das große Geld absahnt, mag ich auch nicht so recht glauben. Jennifers Hintern ist 27 Millionen $ wert. Nicht bekannt ist allerdings, ob das auch Cellulite beinhaltet.



Keith Richards werden nicht mehr alle von euch kennen. Für jene mit musiktechnischen Bildungslücken - Keith ist/war der Lead Gitarrist der Rolling Stones und spielt außerdem in der "Fluch der Karibik" Reihe den Charakter des Teague Sparrow. Welches Körperteil wird Keith wohl versichert haben? Die Hände, würde man vermuten - aber falsch geraten. Das wichtigse Körperteil für Keith ist der Mittelfinger. Sollte dem guten Stück etwas passieren, kassiert er dafür 1,6 Millionen $. Die freundliche Zeichensprache auf diesem Bild dürfte demnach für Herrn Richards von enormer Wichtigkeit sein.



Dagegen sind die Brüste von Dolly Parton ja noch ein Schnäppchen. 300.000$ ist eine Brust wert - ich wage mal zu behaupten, dass Frau Partons Erfolg weniger auf ihrem Gesang, sondern mehr auf ihrer enormen Oberweite basiert. Amerikanische Country Fans würden das natürlich nie zugeben - denen Hängt die Zunge nur raus, weil Dolly so schön singt. Außerdem hat sie auch noch einen tollen Charakter, aber ihre Brüste spielen ganz bestimmt keine Rolle ;-)


0 Responses So Far:

 
Real Time Web Analytics