Go fuck yourself


Ich wundere mich ja öfter mal über die US-Regierung und ihre Doppelmoral. Im Anprangern von Verstößen gegen Menschenrechte und Verfehlungen diverser Regime ist man ganz toll, Kritik an den eigenen Praktiken lässt man allerdings nicht gelten. Die US-Außenministerin Hillary Clinton hat sich diesmal wohl ein Eigentor geschossen, als sie gestern an der George Washington University eine Rede hielt.
Das Thema ihrer Ansprache: Regierungen, die Demonstranten verhaften und freie Meinungsäußerung unterdrückten. Während good old Hillary doppelzüngigen Bullshit von sich gab, wurde im Saal der 71jährige Veteran Ray McGovern verhaftet. Sein Verbrechen: er stand ruhig und ohne zu stören im Publikum und drehte Frau Clinton den Rücken zu.




Man führte den 71jährigen ab, warf ihn in eine Zelle und ließ ihn ein paar Stunden später wieder frei - wie man den alten Mann, der einst für sein Land gekämpft hat, behandelte, ist auf diesem Bild zu erkennen.


Frau Clinton hatte dazu nichts zu sagen. Sie philosophierte über die unzumutbaren Verhältnisse in anderen Ländern weiter, während direkt vor ihrer Nase die Verfassung mit Füßen getreten wurde.
Die Vereinigung "Veterans for Peace" erwartet nun eine Entschuldigung von der Außenministerin.

Gelebte Demokratie.

Source: 1, 2


6 Responses So Far:

hurkunde hat gesagt…

Ist das wirklich wahr???? Könntest du den link für das Bild druntersetzen? WOw! Echt skandalös!

Thumbsucker hat gesagt…

Ja, das stimmt. Hier hast du einige Links dazu:
http://www.skyvalleychronicle.com/BREAKING-NEWS/VETERAN-S-GROUP-DEMANDS-APOLOGY-FROM-SEC-OF-STATE-CLINTON-BR-Claims-vet-was-manhandled-for-silent-protest-596038
und
http://the-classic-liberal.com/so-this-is-america/

Thomas hat gesagt…

Du kennst das vermutlich schon, aber das erinnert mich irgendwie an die Verhaftung eines Studenten der sich getraut hatte bei John Kerrys Q&A Session doch tatsächlich eine Frage zu stellen.

In Anbetracht dessen hatte McGovern wohl Glück, nicht auch noch mit dem Taser zu Tode geschmort worden zu sein.

Thumbsucker hat gesagt…

Stimmt,ich kann mich erinnern. Dieses Beispiel an Demokratie und freier Meinungsäußerung hat es sogar zu einem eigenen Wikipedia-Eintrag gebracht:
http://en.wikipedia.org/wiki/University_of_Florida_Taser_incident

Ein sehr bizarres Land eigentlich. Man darf zwar öffentlich den Präsidenten beleidigen, ihn als "Nigger" bezeichnen und ihm den Tod wünschen, aber...naja. Nicht darüber nachdenken.

darkchyld hat gesagt…

die hat ja ned mal mit der wimper gezuckt...screentimeschlampe.

Thumbsucker hat gesagt…

Irgendwie verständlich, dass der Billy damals mit der Monica ein wenig herumgeferkelt hat. Hillary scheint ein kaltherziges Biest zu sein, das stellt sie immer wieder unter Beweis.

 
Real Time Web Analytics