Leuchtturm im Eismantel


Den Job des Leuchtturmwärters stelle ich mir an manchen Tagen recht angenehm vor. Kein Verkehr, das Meer rauscht, keine Einkaufszentren, keine Parkplätze - Ruhe pur. Dass diese Vorstellung von mir etwas naiv ist, braucht man mir nicht zu sagen, dessen bin ich mir schon bewußt ;-)
Die Realität sieht ganz anders aus. Die Einsamkeit kann schnell zu schaffen machen, das Geräusch der Wellen unheimlich nerven und wenn mal ein ordentlicher Sturm geht und die Wellen hoch gegen den Turm schlagen, ist wohl an Ruhe und Schlaf nicht zu denken. Was aber macht man nach einem Wintersturm, der den Leuchtturm mit einer dicken Eisschicht ummantelt?

Auf den folgenden Fotos seht ihr den Cleveland Harbor West Pierhead Leuchtturm nach einem richtig kräftigen Sturm bei tiefsten Temperaturen. Ein einzigartiges Kunstwerk, herrlich anzuschauen. Wollen wir mal hoffen, dass der Leuchtturmwärter nicht dort drinnen eingeschlossen ist.





Und wir beschweren uns, wenn wir mal die Windschutzscheibe am Auto freischaben müssen...


1 Responses So Far:

Mirko hat gesagt…

Der verpackte Reichstag 1995 hat den Aktionskünstlern Christo und Jeanne-Claude wohl nicht gereicht.

 
Real Time Web Analytics