Vom Mann zur Frau


Wir empfinden Transsexuelle ja meist als "fremd" und "anders", lachen über sie, schütteln den Kopf, hetzen gegen sie und bekommen in Travestie-Shows große Augen. Dabei ist das Leben eines Transsexuellen weder witzig, noch abartig sondern meist mit vielen Problemen und Sorgen verbunden. Dass sich fremd im eigenen Körper Fühlen, das Ankämpfen gegen ein "gesellschaftliches Tabu" und oft jahrelange gesellschaftliche Ausgrenzung sind Dinge, mit denen eine Psyche erst mal klarkommen muss. Wenn jemand den Schritt wagt, sich einer Geschlechtsumwandlung zu unterziehen, ist das ein sehr großer Schritt und mit irreversiblen Veränderungen verbunden. Sich während einer laufenden Hormonbehandlung zu fotografieren und diese Bildstrecke zu veröffentlichen, verdient imo Respekt.




























17 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Wahnsinn, was ein paar Hormono mit dem Körper anrichten können.

Silverstorm hat gesagt…

In einem Jahr zur Frau - das ist krass.
Ich finde es sehr gut dass Menschen, die sich im falschen Geschlecht fühlen die Chance bekommen so gut es geht in das richtige Geschlecht zu wechseln.

Thumbsucker hat gesagt…

@Anon: Yep, sollte man nicht für möglich halten.

@Silverstorm: Ist halt ein Spießrutenlauf, bis Transsexuellen diese Behandlung mal ermöglicht wird.

Anonym hat gesagt…

erm...das ist nach einem Jahr noch lange nicht abgeschlossen, denke mal in den USA geht das sicher nicht wahnsinnig viel schneller als hierzulande. Der Betroffene muss ne ganze Weile auch mit "Anhängsel" als Frau leben (nachgewiesen, vom Psychodok braucht man allerlei Bestätigungen etc) und erst dann werden gewisse anatomische Korrekturen vorgenommen.

Es gibt auch genug Beispiele von Transexuellen die mit uneindeutigen Geschlechtsmerkmalen (politisch inkorrekt: Zwitter) zur Welt gekommen sind und die Ärzte/die Eltern haben damals die falsche Entscheidung getroffen..sei es weil die OP so einfacher war, man hat sich sowieso immer n Mädchen gewünscht, wie auch immer. Ausbaden darf es dann das Kind wenn es langsam älter wird und merkt das da irgendwas nicht stimmt.

Sei es drum...soll doch jeder für sich das beste rausfinden ohne für jeden Schaß von allen be/verurteilt zu werden.

Thumbsucker hat gesagt…

Ja stimmt, natürlich ist es mit diesem einen Jahr nicht abgetan. Die Hormonbehandlungen stehen meines Wissens noch weit vor der operativen Geschlechtsumwandlung und hören danach auch nicht auf. Im Falle einer Verweiblichung geht's dann noch weiter mit ner Menge Behandlungen bei einem Dermathologen, weil man den Bartwuchs allein mit Hormonbehandlungen nicht unterdrückt - insgesamt also eine irre Prozedur.

Anonym hat gesagt…

Muss man diese ganze Prozedur alles selbst bezahlen oder wie.... !? Wieviel muss man da circa mit rechnen?

Muss ja echt ein Schweinegeld kosten, das ganze..

Thumbsucker hat gesagt…

Im Falle einer "medizinischen Notwendigkeit" übernimmt in Deutschland und Österreich die Krankenkasse die Kosten für die Geschlechtsumwandlung. Das zu erreichen, ist aber nicht wirklich einfach. Ein Psychologe muss die Notwendigkeit bestätigen, man muss - wie weiter oben schon erwähnt wurde - eine bestimmte Zeit vor der Umwandlung schon als "Frau"(oder Mann, je nachdem) leben, etc.
Allein die operative Umwanlung soll 25.000 - 30.000€ kosten, da läppert sich also ein hübsches Sümmchen zusammen.

Anonym hat gesagt…

Ich möchte eigendlich auch mal wissen, wie ich mich verändern würde. Nicht weil ich gern eine Frau wäre, nur aus neugier.

Thumbsucker hat gesagt…

@Anon: Versuch es mal mit Photoshop. Erspart irreversible Veränderungen und kommt weit günstiger ;)

Gab da doch erst vor 2-3 Jahren einen Engländer, der sich für eine Wette Silikonbrüste implantieren ließ...

Anonym hat gesagt…

wobei es auch genug "undergroundärzte" gibt, die sind kein Märchen aus CSI und Co.
Wo sollten denn die zig Ladyboys herkommen ? Wo würde man den nullos ihre Wünsche erfüllen ? Da gibts einige nur mehr als bizarr zu bezeichnende Fetische, kein zugelassener Arzt würde sowas machen.

Thumbsucker hat gesagt…

Gerade in Thailand sind plastische OPs sehr günstig. Eine legale Brustvergrößerung gibt's dort ab 2000$. Daran kann man sich ausrechnen, wie "günstig" dort OPs im Graubereich sind.

Anonym hat gesagt…

am ende sieht er/sie original so aus wie meine ehemalige biologie lehrerin.

Anonym hat gesagt…

wahnsinn wie schnell das geht ich habs auch schon gemacht vor 5jahren
auch genitalangleichung vom mann zur frau

Anonym hat gesagt…

wenn der busen wächst und sich die haut verändert und die haarelänger werden merkt man das mann endlich so aussieht wie eine frau

Anonym hat gesagt…

in jedem von uns steckt doch mann und frau gleichzeitig!ich finde es nicht verwunderlich das man aus nem mann ne frau machen kann und umgekehrt.es werden doch nur die eine oder die andere seite hervorgehoben.so sehe ich das!ich bin übrigens ein transmann! innerlich bleibt man immer beides!egal welche seite man äusserlich auslebt! lg

Anonym hat gesagt…

Oh man ich wünschte ich würde mich das auch trauen, aber weil ich früher so nicht akzeptiert wurde und mich angepasst habe, habe ich Angst ganz alleine da zu stehen und wieder Probleme zu bekommen :(( aber so bin ich auch nicht glücklich ..... ich habe angst meine besten Jahre als der, der ich wirklich bin zu verpassen, wenn ich mich erst wenn ich älter bin dazu aufraffe

Anonym hat gesagt…

wo ist denn da der Unterschied zu Frauen, die ihre Lippen aufspritzen weil sie "anders" sein wollen?

 
Real Time Web Analytics