Aufstehen!


Ich hasse Radiowecker. Die Dinger stehen einfach da, grinsen einen blöde an und wecken einen Morgens mit Lady Gaga - was den Tag schon von Grund auf versaut. Abgesehen davon sind sie nicht sonderlich dekorativ und darüberhinaus nicht sonderlich verlässlich. Darum habe ich mich mal ein wenig nach Alaternativen umgesehen, mit denen es - mal mehr, mal weniger - Spaß macht, Morgens aus dem Bett zu springen.

Da hätten wir mal den Escape-Wecker des Designers Santiago Cantera. Nettes Ding und von einem Keyboard inspiriert, wie unschwer zu erkennen ist. Wenn dieses Ding losgeht, dann richtig laut - und deaktivieren kann man es nur mit einem ordentlichen Fausthieb. Ist mir persönlich aber ein wenig zu gefährlich - nicht, dass ich am Ende mal in die andere Richtung ausschlage und meine Frau ausknocke, dann wäre nämlich Schluss mit lustig.



Mit dem nächsten Ding würde ich gerne mal in die USA verreisen. Dann braucht man sich nämlich keine Sorgen mehr über's Aufstehen zu machen, denn die Wärter in Guantanamo achten penibel darauf, dass man täglich um 5 Uhr Morgens seinen Zwinger verlässt - verausgesetzt man foltert euch nicht die ganze Nacht mit Rock Musik, aber dann hat man das Problem mit dem Aufstehen ohnehin nicht.


Jetzt kommen wir zu meinem persönlichen Favoriten. Dieses kleine Biest sieht nicht nur giftig aus, sondern er versaut einem auch so richtig den Morgen. Um ihn auszuschalten, muss man nämlich den richtigen Knopf finden - und das ist nicht etwa jeden Tag der gleiche, nein. Jeden Morgen muss man sich durch sämtliche Knöpfe drücken, um diesen Wecker zum Schweigen zu bringen.



Ebenfalls ein fieser kleiner Scheißer ist der nächste Kandidat - die Sphere Alarmclock. Diese Ding muss man über das Bett hängen. Wenn der Wecker sich aktiviert, passieren 3 Dinge: erstens zieht der Wecker sich von selbst in die Höhe, damit man ihn möglichst schwer erreicht. Zweitens leuchtet er einem ins Gesicht und drittens beginnt er zu labern. Er textet euch dann mit "Wake up! Get out of bed!" so lange die Birne zu, bis ihr endlich aus den Federn seid.



Da lobe ich mir die Laser Target Alarm Clock, denn hier muss man mit einem Laser Trekkie-like ins Ziel treffen, um ihn auszuschalten. Dürfte ein Weilchen dauern, wenn man gerade aus dem Tiefschlaf gerissen wurde.


Der Sparschwein-Wecker ist auch eine fiese Nummer. Um ihn zum Schweigen zu bringen, muss man ihn mit Geld füttern(ich hab mal wo gehört, das funktioniert auch prima bei Frauen, will das jetzt aber nicht bestätigen ^^). Nicht unbedingt die beste Wahl für Leute, die unter chronischem Geldmangel leiden...


Eine fiese nummer ist das nächste Gerät. Wenn man Morgens die Snooze Taste drückt, um noch ein paar Minuten unter der Decke zu bleiben, macht dieser Wecker sich selbständig und rollt durchs ganze Zimmer.
Nach 9 Minuten beginnt er dann irgendwo unterm Bett wieder zu plärren - und das befördert euch dann garantiert aus dem Bett.



Ein weiterer Favorit von mir ist dieser Wecker. Bei dem kann man gleich Morgens seinen Aggressionen freien Lauf lassen,  denn um ihn zu deaktivieren, muss man ihn richtig fest würgen. Wobei das auch wiederum ein paar Risiken birgt. Hatten wir ja schon beim ersten Wecker - wäre dumm, wenn ihr statt des Weckeres eure Freundin würgt, die würde das sicher nicht gut finden ;-)



Wird vermutlich doch das giftig aussehende Teil mit den vielen Knöpfen drauf, damit kann ich niemanden verletzen...


3 Responses So Far:

Lacerda hat gesagt…

Habe mal gelesen die angenehmsten Wecker überhaupt sollen sogennante "Sonnenlichtwecker" sein. Wecken dich kontinuierlich auf natürliche Weise sanft auf, und soll sogar gegen Winterdepression helfen.

Weiß du da vl. genaueres darüber, ob das wirklich so funzt wie gesagt wird? Konnte keinen Wiki-Artikel finden.

Thumbsucker hat gesagt…

Eine Bekannte von mir hat einen Lichtwecker und schwört darauf. Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich glaube sie hat dieses Modell in ihrem Schlafzimmer stehen und lässt sich von einer Kombination aus Licht und Dschungeltönen wecken:
http://www.du-sag-mal.de/gesundheit/lichtwecker/lichtwecker-wake-up-light-philips-hf3480/
Anfangs hatte sie sicherheitshalber noch einen zweiten Wecker stehen, der 5 Minuten später ablaufen sollte, den hat sie aber nie gebraucht und bald entsorgt.

Dass diese Geräte einen positiven Effekt haben, kann ich durchaus nachvollziehen, denn ich stehe auch lieber auf, wenn die Sonne durch die Jalousien blinzelt und sanfte Töne mein Unterbewußtsein wachkitzeln, statt lauter Werbung oder Chartsongs.

Auf Wiki wird das Thema Lichtwecker nur kurz angerissen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wecker#Lichtwecker

Anonym hat gesagt…

Also das mit dem Licht kann ich mir gar nicht gut vorstellen, da zieh ich die einfach die Decke über den Kopf und schlafe seelenruhig weiter.... Ich komme echt schwer aus dem Bett!
Hab mich aber mal durch diverse Berichte gekämpft, und bin auf den axbo-Schlafphasenwecker gestoßen (www.axbo.at). Der weckt dich in der richtigen Schlafphase (nämlich in einer Leichtschlafphase) und angeblich fühlst du dich nach dem Wecken, wie schon wach gewesen. Ich glaube, das muß ich mal testen.... :)

 
Real Time Web Analytics