Burning Man - das Festival der Absurditäten


Auf den Festivals bei uns sieht man unterm Strich überall das gleiche Bild. Zeltstädte, besoffene Minderjährige, Alkoholleichen und eine Menge Müll. Die Line Ups unterscheiden sich meist auch nur minimal und nach 3 Tagen durch Dreck waten hat man meist die Nase voll. Eines der wenigen Festivals, die ich dennoch gerne besuchen würde und die mir noch auf meiner Liste fehlen, ist das Burning Man in der Black Rock Desert im US-Bundesstaat Nevada. 1986 wurde dieses Festivals erstmals veranstaltet. Man begann mit der bescheidenen Besucheranzahl von 20 Personen und hat sich bis heute auf knapp 50.000 Besucher hochgearbeitet - Jahr für Jahr werden es mehr, das Burning Man erfreut sich stetig steigender Beliebtheit.


Anders als auf herkömmlichen Festivals geht es auf dem Burning Man nur am Rande um Musik. Primär versteht sich dieses Festival als gigantische Kunstausstellung, ein Ort der intensiven Selbstdarstellung und - nona - ein großes Besäufnis. Gerüchtehalber sollen dort auch noch andere Substanzen konsumiert werden, was auf den Festivals in Europa natürlich nie vorkommt ;-)





Zugelassen zum Fest sind Fußgänger, Fahrradfahrer und Art Cars aka Mutant Vehicles. Der Begriff "Mutant Vehicles" spricht für sich - der kreativen Fahrzeuggestaltung sind keine Grenzen gesetzt und viele arbeiten monatelang, um ein besonders ausfallenes Vehikel auf dem Burning Man zu präsentieren.









Das Festival dauert 8 Tage und hat seinen Namen "Burning Man" von der Hauptattraktion - dem Verbrennen eines großen Mannes, das am 6. Tag des Festivals stattfindet. Der brennende Mann ist etwa 12 Meter hoch und steht auf einem Podest.










Ob das Besaufen in der Hitze Nevadas sonderlich Spaß macht, lasse ich mal dahingestellt. Lasst euch von den ausgeflippten Typen nicht täuschen, auf dem Burning Man geht es äußerst zivilisiert vonstatten. Anders als bei uns achtet man penibel darauf, dass die Besucher ihren Dreck auch wieder mit nach Hause nehmen. Nach den 8 Tagen Party verschwindet die temporäre Stadt wieder spurlos, so als hätte sie nie existiert.













Kommt jemand mit?


8 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

lol, dieser beitrag erinnert mich unweigerlich an "malcolm mittendrin"...

MarsTheMars hat gesagt…

Ich bin dabei!!!!!

Anonym hat gesagt…

Sieht bombastisch aus. Aber das leidige Thema bei solchen Events ist, dass sie nur für eine gewisse Zeit richtig gut sind. Durch die Publikation solcher Veranstaltungen kommen in der Regel dann immer mehr Menschen nur zum "gucken" und nicht zum mitfeiern, wie es ja auch schon z.B. die Loveparade oder den CSD erfahren mussten. Letzendlich bleibt von der eigendlichen Attraktion dann nur noch eine Zooveranstaltung übrig.

Thumbsucker hat gesagt…

Ja, das stimmt leider. Zumindest bei Musikfestivals ist das defintiv der Fall. Oft steht die Musik schon im Hintergrund und das Besäufnis auf dem Campingplatz ist das eigentliche Event, dafür spielen viele Bands dann vor halbleeren Rängen oder das Publikum ist zu k.o. um mit der Musik zu gehen.

Wobei ich jetzt speziell beim Burning Man keine so große Gefahr sehe, wie bei Musikfestivals. Man dürfte da ziemlich penibel drauf achten, dass das Burning Man nicht zu sehr kommerzialisiert wird, selektiert das Publikum so gut es geht und das Festival findet doch relativ weit vom Schuß statt. Dazu kommt noch, dass es im weitesten Sinne ein Kunstfestival ist, also eine kleinere Zielgruppe hat, als Rock am Ring oder Novarock oder wie sie alle heißen mögen.

darkchyld hat gesagt…

ich brauch nur noch einen sponsor, dann sprinte ich zum flieger. kofferpacken kann ich mir ja sparen :p

Susi hat gesagt…

WOW...ich würd sofort mitkommen....erinnert mich an kazantip^^
ok acht tage würd ich nicht durchhalten aber n paar tage würd schon klappen^^....campen die auch oder wie funktioniert das?..ich hab auf den bildern jetzt keine zelte gesehen

Thumbsucker hat gesagt…

Die schlafen buchstäblich überall. In Zelten, Trailern, in ihren Autos, auf ihren umgebauten Fahrrädern oder einfach unter einer Plane.
http://i.imgur.com/LMayk.jpg
oder
http://i.imgur.com/vK4lN.jpg
8 Tage wären mir vermutlich auch zu hart, aber Tag 5,6 und 7 könnte ich mir schon vorstellen - dann erlebt man auch das große Feuer ;)

Anonym hat gesagt…

Tja, wegen dem Ticketausverkauf d. J. wird es für 2012 nur noch durch die neu eingeführte Lottery möglich sein, bei Zuschlag die Tix zu erwerben. Entgegen mancher Vorstellungen, sollte man sich auch im Vorfeld auf die Tage vorbereiten, was Nahrung, Wasser, Kleidung, etc. betrifft - denn man muß von Anfang bis Ende dort verweilen und kann nicht vorzeitig abreisen. ;)

 
Real Time Web Analytics