Russische Pelztierfarm


Ich will mit diesen Bildern und Clips jetzt gar nicht mal darauf hinaus, dass in Russland die Zustände in einer Pelztierzucht besonders mieserabel sind, denn auch wir brauchen uns nichts auf unseren Umgang mit Tieren aller Art einbilden. Aber die Pelztierzucht "Pushkinsky" liegt nun mal nahe Moskau und ist gerade ins Fadenkreuz russischer Tierschützer geraten - zurecht. In den besten Zeiten hat man bei Pushikinsky bis zu 180.000 bedauernswerte Tiere in diese Käfige gesperrt, um ihnen später das Fell über die Ohren zu ziehen, damit die Schönen und die Reichen etwas Schickes zum anziehen haben. Pushkinsky hat auch nach Europa exportiert - also nicht nur die russische High Society bedient, sondern auch unsere oberen 10.000.



Die Zustände sind katastrophal. Die Tiere werden in Drahtkäfigen gehalten, haben Schmerzen in den Pfoten, Deformierungen und drehen langsam durch. Alles nicht so wild, solange das kostbare Fell nicht beschädigt wird. Für den Pelz eines einzigen Zobels werden bis zu 1000$ bezahlt - ein lukratives Geschäft also.



Nachdem die Zeiten momentan Mager sind und auch die Reichen ein wenig knausern, wird auch auf Pelztierfarmen knapp. Das Futter reicht oft nur für ein paar Wochen, danach gibt es wieder eine längere Durststrecke ohne Nahrung - für die Tiere natürlich. 




Die Futterstation der Pelztierfarm ist nahezu leer. Früher wurden hier 60 Tonnen Futter gelagert - dafür fehlt es jetzt an Geld.




Was mit den Tieren passiert, wenn sie groß genug geworden sind, um gehäutet zu werden, sieht man in diesem Clip.



Im Gegensatz zur Nutztierhaltung ist die Aufzucht von Pelztieren zu Modezwecken vollkommen entbehrlich.
Vermutlich werden es sich Viele aus der "besseren Gesellschaft" nie nehmen lassen, einen schicken Pelzmantel als Statussymbol zu tragen - warm hält auch eine Jacke von C&A, aber damit kann man halt nicht so schön herumprollen.

Via anaton_b.ru


10 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

http://www.xing.com/net/schultier/gute-texte-fur-den-unterricht-374970/nike-zeigt-sich-umweltsportlich-kein-leder-mehr-aus-urwaldzerstorung-22940027/

Da sieht man, dass es auch anders gehen kann, wenn der Druck nur groß genug ist.

Thumbsucker hat gesagt…

Stimmt. Aber der Handel mit Pelztieren ist eine zu kleine Nische, um von Seiten der "normalsterblichen" Bevölkerung Druck zu erzeugen, denn die meisten von uns können sich Pelzkleidung eh nicht leisten.
Und die Zielklientel scheint unbelehrbar zu sein, denn immer wieder sieht man "feine" Damen auf Bällen und Veranstaltungen im Pelz.

Anonym hat gesagt…

Hier sieht man mal wieder allzu deutlich, dass die Industire nicht der Freund, sondern der Feind des Menschen und der Natur sind.

darkchyld hat gesagt…

solange die einzigste sorge ist, dass sich der pelz neben taupe auch mit weiss kombinieren laesst wird sich das schwerlich aendern.
http://mangobluete.wordpress.com/2011/02/23/3465041771/
http://mangobluete.tumblr.com/post/3465041771/fox-fur-scarf
und dann in einer ruhigen minuten die kommentare zu gemuete fuehren.

Anonym hat gesagt…

Die Nutztierhaltung ist ebenso entbährlich und unnütz wie die pelzindustrie.. ich kann nicht verstehen wie aufgeklärte menschen ihr gewissen mit dem verspeißen von leichenteilen belasten können obwohl es doch genauso gut auch ohne tierische produkte und somit auch ohne das leid und den tod von millionen geht.

Susi hat gesagt…

da ich aus russland komme, weiß ich auch, dass pelz dort nicht nur von der oberen klasse getragen wird sondern auch für das normale volk wichtig ist, da es wirklich am besten warm hält....und ne c&a jacke da nicht wirklich mithalten kann.............deswegen finde ich pelztierhaltung nicht wirklich verwerflich...schließlich essen wir auch fleisch und tragen lederschuhe...........was ich aber absolut schrecklich finde ist die tierqälerei....die tieren sollen ja vor dem tod ja noch gehetzt werden oder so damit das fell sich aufstellt (ich weiß jetzt nicht ob das wirklich stimmt, aber dass die qälerei exitsiert ist ja bekannt).........und das geht ja gar nicht.........ich finde wenn fell sein muss, kann mans tragen, aber pelz aus kontrollierten betrieben....außerdem muss es nicht besonders schon sein wenn mans als jackenfutter nimmt .......ich hoffe das ergibt ein bisschen sinn

Anonym hat gesagt…

Reich sein ist ja schön und gut aber man sollte vllt mal den kopf anstellen und überlegen was man da trägt das die tiere gequält wurden aber darum machen sich die meinsten keinen kopf hauptsache man ist in mode..!!
es ist traurig das es so welche menschen gibt die tiere das fell über den kopf ziehen wen man das mit menschen macht ist das mord und missbrauch .. ist das bei tieren nicht das selbe sie haben auch gefühle..!

Thumbsucker hat gesagt…

Gibt halt leider auch noch immer Kulturkreise, die Tieren eine Seele und Emotionen absprechen. Die Menschen achten sich ja nicht mal untereinander - da zu erwarten, dass Tiere geachtet werden ist eine Utopie.

Anonym hat gesagt…

Ich finde es unverandwortlich das in anderen ländern tiere getötet werden und das nur weil tierpels etwas schöner ist ich finde man solldte die Pelstierfarmen ganz abschaffen

Anonym hat gesagt…

seht euch mal dieses video an

http://www.peta.de/web/chinapelz.1732.html

 
Real Time Web Analytics