Die Mutter aller Verfolgungsjagden


In Dallas(Texas) dreht man anders durch. Man setzt sich nicht einfach in seinen Nissan und lässt sich von der Polizei von der Fahrbahn rammen, nein. Man setzt sich in seinen Truck(inklusive vollbeladenem Hänger), fährt quer durch die Stadt, fackelt mit einem brennenden Reifen die Umgebung ab und verstreut ein paar Tonnen Ladegut auf der Fahrbahn, um die unguten Cops abzuschütteln, die einen stoppen wollen.


Holy Cow, sowas fällt nicht mal den Drehbuchschreiberlingen in Hollywood ein ^^




Aber seinen Truck hat er unter Kontrolle, soll ihm mal jemand nachmachen ;-)


10 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Gibt es eine Hintergrundgeschichte dazu? Hat er etwas gesetzwidriges getan odr mag er einfach The Fast and the Furious? ^^

Thumbsucker hat gesagt…

Die Geschichte dahinter ist eigentlich ziemlich lächerlich. Der durchgedrehte Trucker war nicht so ganz damit einverstanden, dass der Bürgermeister von Dallas aus seinem Amt scheidet und wollte mit seiner Amokfahrt darauf aufmerksam machen.

Ist ihm gelungen ^^

Anonym hat gesagt…

Irgendwie wirkt das Video seltsam. Liegt das an einer unterschiedlichen Videonorm? Die Flächen neben der Straße wirken farblich(besonders grün) und objektmäßig sehr seltsam. (z.B. 2:59 Bäume oben links?)
Auch kommt mir der Hubschrauber, bei ca. 4:16, etwas klein vor.
Nicht, daß ich es einem durchgeknallten Ammie nicht zutrauen würde und wie es dort aussieht weiß ich auch nicht. Aber ist da vielleicht etwas "nachgebastelt" worden?

Anonym hat gesagt…

Ach ja, der Schatten bei 2:57...
Die Schatten vom Truck und dem Baum rechts sind blau? Alle anderen Schatten sind normal. z.B. Laterne. Dieses Blau taucht recht häufig auf, aber immer nur im Aktions-Blickfeld. NTSC? Photoshop?

Thumbsucker hat gesagt…

Ich hab mir den Clip jetzt mal aus einer anderen Quelle gesucht, hier ist er von CourtTV
http://www.youtube.com/watch?v=R3R57Eo93CE
und hier noch ein Transcript von CNN zu dieser Verfolgungsjagd
http://transcripts.cnn.com/TRANSCRIPTS/0111/07/bn.01.html
Demnach fand diese Verfolgungsjagd schon im Jahr 2001 statt(also tippe ich auf NTSC) und der Truck war gestohlen.

Warum der Clip jetzt, 10 Jahre später, unter einer falschen Story viral geht, ist mir ein Rätsel. Langsam wird es eine relativ zähe Angelegenheit, Videos zu posten - entweder stimmt irgendwas daran nicht, oder er wird nach spätestens 48 Stunden gelöscht.

Anonym hat gesagt…

Danke für die Bestätigung. Der Post ist trotzdem Klasse. Aber es waren zuviele Unstimigkeiten in dem Video. Teils sahen die Bäume aus wie aus einem Game von 2000. Ich denke mal, in den zehn Jahren ist der Klipp etwas "aufgemöbelt" worden.
Vor allem finde ich die geschlechtsspezifischen Reaktionen in meinem Umfeld auf solche Ausschnitte interessant.
Frauen: "Also SO ETWAS kann ich GAR NICHT tollerieren."
Männer: COOOOOOOL!
Aber ich bleibe doch besser bei NFS.

Anonym hat gesagt…

Ach ja, (merk ich gerade) NTSC greift nicht. Dann wäre das ganze Bild betroffen.
Haste mal die Kommentare von "http://www.youtube.com/watch?v=R3R57Eo93CE" gelesen? Ist etwas dünn oder?
Aber hey, was klugscheiß ich hier. Den schwedischen Ghostrider fand ich auch geil. Ob wahr oder nicht...scheißegal, Hauptsache es sieht gut aus. *pflichtkommentar*Und wenns Fiktion ist - um so besser.

Thumbsucker hat gesagt…

Dieser Clip hier(hochgeladen vor einem Jahr) zeigt den Truck aus einer anderen Perspektive:
http://www.youtube.com/watch?v=GW-9vqX6bSA
Glaube ich werden den Link mal meiner Familie in Texas mailen, wenn das Ding damals tatsächlich so eine große Nummer war, müssten die sich daran erinnern ;)

Thumbsucker hat gesagt…

p.s.
Wobei ich den hier auch nicht ohne finde:
http://www.youtube.com/watch?v=a4h6gOQRNpQ&feature=related
Würde ich zu gerne mal durch unsere City walzen sehen...

Anonym hat gesagt…

Im anderen Stadtteil gerne....

 
Real Time Web Analytics