Muttertag im Mütter Museum


So, dann wollen wir mal wieder. Gestern war ja Muttertag und hoffentlich wart ihr auch alle nett zu euren Muttis. Was wäre an so einem schönen Tag naheliegender, als ein kleiner Ausflug ins Mütter Museum? Der erste Haken an der Sache - das Mütter Museum ist in Philadelphia. Der zweite Haken - Mutti wird sich von dem Schock vermutlich nie wieder erholen, denn das Mütter Museum zeigt vorwiegend medizinische Kuriositäten und darunter befinden sich eine Menge kleiner Babys mit zwei Köpfen, vier Beinen und 7 Augen. Seit 1849 trägt man dort Ausstellungsstücke zusammen, die Sammlung ist mittlerweile auf über 20.000 Exponate angewachsen, die einem den Magen umdrehen. Solltet ihr also gerade beim Mittagessen sein, würde ich an eurer Stelle die folgenden Bilder nicht betrachten.















Das Meiste von dem Zeug ist übrigens echt, einiges davon ist nachgebildet. Das vorletzte Bild finde ich persönlich am unappetitlichsten, obwohl es doch auch sehr interessant ist, mal einen Kopf ohne Gesicht zu sehen. Hm...so schaut's bei uns also aus hinter der Maske...


5 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Was soll denn das auf dem ersten Bild sein?

Thumbsucker hat gesagt…

Ein mißgebildetes Neugeborenes. Frag mich aber nicht, wie die Erkrankung heißt, das(und noch weit Schlimmeres) kommt in manchen Gengenden dieser Erde häufiger vor.

Kane hat gesagt…

Das allererste Bild sieht so aus, als ob ein Kerl aus seiner Stirn kacken würde, das soll vermutlich ein Kunstwerk sein...

Apropos missbildungen... jedes Land, die der Ami demokratisiert hat, kann auf jeden Fall eine beachtliche Zahl an "Fehl- und Missgeburten" vermelden.

Nein, das liegt definitiv nicht an den ganzen DU-Munitionen, welchen sie ohne Ende verballern! Irgendwann kommt der scheiss auch zu uns, ich bin dann gespannt, mit welcher Lüge sie uns dann wieder schlafen schicken werden!

Thumbsucker hat gesagt…

Die Amis machen's mit Munition, die Europäer mit Pharmazie(Contergan), die Russen mit Technologie(Tschernobyl)und dann gibt es ja auch noch die Feldversuche in Schwellenländern/Ländern der Dritten Welt, die verseucht man ja in regelmäßigen Abständen mit Testexemplaren einer neuen Antibabypille - und das Resultat sieht man auf obigen Fotos.

Kilgore Trout hat gesagt…

@Anonym: Ein sogenanntes Hauthorn http://www.imedo.de/medizinlexikon/cornu-cutaneum, http://www.imedo.de/medizinlexikon/spinaliom .

Danach googeln würde ich nur mit einer hohen Toleranzgrenze was körperliche Abnormitäten angeht.

 
Real Time Web Analytics