Obama vs Donald Trump


Vielleicht habt ihr ja mitbekommen, dass ein US-Milliardär mit einem seltsamen Lebewesen auf dem Kopf namens "Donald Trump" in den Medien immer wieder lautstark angezweifelt hat, dass Präsident Obama in den USA geboren wurde und somit nicht das Recht besäße, Präsident der Vereinigten Staaten zu sein. Donald Trump ist somit nur einer der sogenannten "Birthers", welche die Vorlage von Obamas Geburtsurkunde verlangten, was diese Woche ja nun auch passiert ist. Obama wurde in den USA, genauergesagt im US-Bundesstaat Hawaii geboren und ist somit rechtens im Amt des Präsidenten. Eine Niederlage für die Verschwörungstheoretiker, die sich nun wohl einen neuen Angriffspunkt suchen müssen.

Eine noch größere Niederlage für die Verschwörungstheoretiker und für Donald Trump(der sich unter den anwesenden Gästen befindet) im speziellen ist die Rede Obamas auf dem White House Correspondent's Dinner. Schon als Einstig lässt Obama seine Geburtsurkunde zu Gitarren und Drums Rocken - sehr sehenswert. Kurz darauf kündigt Obama an, nun - um letzte Zweifel auszuräumen - sein Geburtsvideo auf den großen Vidiwalls zu veröffentlichen. Was folgt, ist ein Ausschnitt aus "König der Löwen" und Donald Trump wird dabei immer kleiner. Wenn ihr halbwegs die englische Sprache versteht, solltet ihr euch unbedingt auch noch die Rede anhören, in der Donald Trump und die Birthers in Grund und Boden gestampft werden. Keine Ahnung, wer Obama seine Reden schreibt, aber er hat sich seinen Lohn definitiv verdient ^^




Auch wenn ich mit Obamas Politik zu einem großen Teil nicht klarkomme - wäre doch sehr wünschenswert, wenn wir in der EU ein paar Politiker hätten, die sich an Obamas Auftritten ein Beispiel nehmen.


10 Responses So Far:

Pilz hat gesagt…

Tja, PWNED Mr Trump. In der Zeit als ich in den USA war hat mein dortiger Typ, wenn wir durch die NYer Stadt gelaufen sind von Donald Trumps unnötigen Hochhäusern erzählt.

Thumbsucker hat gesagt…

Donald Trump ist ein Prolet. Quasi das US-Pendant zum österreichischen Baumeister Lugner - nur dass Lugner weniger Geld und dafür mehr Haare hat.

1989 hat Trump eine Kampagne mit 85.000$ unterstützt, um die Todesstrafe für einen 14jährigen zu erwirken. Ging zum Glück nicht durch, der Teenager wurde (ohne Beweise) verurteilt und eingesperrt, bis 2002 der richtige Täter festgenommen wurde und gestanden hat.
Daneben wollte Trump seine Objekte nicht an Afroamerikaner vermieten - der ist noch dümmer als Sarah Palin.

Anonym hat gesagt…

ich glaube aber das es sicherlich ein leichtes ist, für die ganzen geheimorganisationen, so eine geburtsurkunde für den präsidenten zu fälschen ;-)

Thumbsucker hat gesagt…

Unter diesem Aspekt kannst du jeden US-Präsidenten anzweifeln, der je im Amt gewesen ist. Man kann alles übertreiben ;)

Anonym hat gesagt…

naja, eigentlich ist mir das ganze thema ja egal ;-)

wollte ich nur anbringen :D

Barbara hat gesagt…

Wow ... Genial - vorallem der Seiten(?)hieb auf FOX *rotfl*

Thumbsucker hat gesagt…

Ich glaube dieser Rundumschlag hat Obama mal ganz gut getan. Jetzt noch die Nachricht vom Tod Osamas - ein neuer Messias ist geboren ;)

Susi hat gesagt…

zickenkrieg im weißen haus...so kommts mir vor......irgendwie hab ich den könig der löwen teil nicht verstanden Öö....wo ist hier der witz? Öö...

wie siehts in amerika eigentlich aus mit rassismus in verbindung mit obama....hab vermutet dass die rassisten irgendwas gegen obama unternehmen werden...weißt du was davon?

Thumbsucker hat gesagt…

Trump und die Birhters haben sich unter anderem auf eine angebliche Aussage von Obamas Großmutter berufen, in der es - mehr oder weniger - sinngemäß darum ging, dass Obama in Afrika zur Welt gekommen ist.

Daher die Geburt von Simba, dem König der Löwen in Afrika ;)

Susi hat gesagt…

ah alles klar danke^^

 
Real Time Web Analytics