Alphabet leicht gelernt(Depressionen inklusive)


Das mit dem Lesen Lernen ist ja so eine Sache. Die Motivation der Schüler ist gering, die Lehrer interessieren sich auch nicht sonderlich dafür, ob ihre Klasse die Schule als Analaphabeten verlässt, folglich müsste man ein wenig kreativer sein bei der Gestaltung des Unterrichts. "Fahnen-FFFFF" und "Vogel-VVVV" sollten imo längst ausgedient haben und durch nette kleine Alphabet-Geschichten ersetzt worden sein.

Ich denke dabei an sowas hier:




Sollte man unbedingt auch auf Deutsch bringen. Wenn die Kinderchen schon keinen Bock darauf haben, das Alphabet zu lernen und sich ein wenig zu bilden, kann man ihnen damit schon von klein auf unterschwellig mitteilen: "Lern den Scheiß, oder es geht dir so wie den Kindern in diesem Buch."
Mit dem Bonus, dass die Zunft der Psychologen auch künftig nicht von Arbeitslosigkeit betroffen sein wird, denn mit diesem kleinen Hilfsmittel zieht man eine Generation von Psychopathen heran.

Gefällt mir. Das ABC für Serienmörder - gehört in jede Grundschulklasse.


2 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Gibt etwas ähnliches auf deutsch, nennt sich "Was machen die Jungs" und "Was machen die Mädchen" - da wird zwar nicht gestorben (glaube ich), aber die Bilder sind dennoch ähnlich verstörend.

Ich würde jetzt allerdings behaupten dass die Zielgruppe eher Erwachsene mit schrägem Humor sind als Kinder.

Mein Liebling daraus: Uwe übt. http://www.koeln-nachrichten.de/assets/images/Kultur/2010/April/17042010_Ausstellung_gr.jpg

Thumbsucker hat gesagt…

Wollte es mir gerade auf Amazon anschauen, leider hat da auch in den Buchpreviews das Urheberrecht Einzug gehalten. Werde heute Nachmittag mal schauen, ob ich das Buch irgendwo in der Stadt finde.

Uwe übt ist genial ^^

 
Real Time Web Analytics