Nazifetisch


Wenn man heiratet, will man auch schöne Fotos zur Erinnerung haben, die man sich dann auf den Kamin stellt und den Kinderlein mal stolz zeigt. Das verhält sich auch in China so. Warum man dort aber auch gerne mal in Nazi-Uniformen posiert, ist mir ein Rätsel. Vielleicht könnte mir jemand von euch dieses Phänomen mal erklären, ich habe bisher noch keine aussagekräftigen Infos gefunden, ob man die Uniformen einfach nur cool findet, oder ob das auch einen politischen Hintergrund hat. Bizarr wirkt es auf jeden Fall ;-)

















21 Responses So Far:

andre hat gesagt…

vielleicht ist das ja so eine art cosplay...ich mein die blonde dame hatte ja auchso zwei öhrchen

Thumbsucker hat gesagt…

Stört mich im Grunde auch nicht. Ist halt ein bissl geschmacklos.
Ich könnte es zwar nicht schwören, aber ich glaube mal wo gelesen zu haben, dass diese Öhrchen Teil einer traditionellen Kopfbedeckung sind.
Aber es gibt ja ein paar Asien-Experten unter den Lesern hier, vielleicht können die etwas Licht in die Sache bringen.

Anonym hat gesagt…

hey, a
vielleicht kann ich ein bisschen licht ins dunkel bringen....

es ist eine form des "visual key"..
asiaten sind größtenteils nur kaum über kriegsverbrechen der nazis informiert(in der schule gilt der 2.WK als "normaler krieg"), man findet die uniformen schön und erkennt nur die provokante wirkung....

selbst punk und rock bands tragen diese symbole in pressefotos und auf der bühne...
zB daisuke von "dir en grey"... die kennt man auch hier....

http://i65.servimg.com/u/f65/15/75/96/98/72050810.jpg

zu den ohren: ich denke auf den letzten fotos ist einfach die kultfigur "chi" von clamp manga angespielt:
http://3.bp.blogspot.com/_opy5ymBmN4g/TP-HAXy3eYI/AAAAAAAAAB8/T5WibZhhOUw/s1600/clamp_chobits_1.jpg


grüßle steffy

Kane hat gesagt…

Das sind doch bestimmt japaner und keine chinesen, die chinesen werden doch bestimmt abgeknallt wenn die da mit faschistischen symbolen rumlaufen!

Und die Japaner gehen doch auf so nazi zeugs ab ;P

Thumbsucker hat gesagt…

Hey Steffy,
danke für die Infos, das klingt plausibel. Ich dachte mir schon sowas in der Art. Ich habe mal versucht, mich ein wenig damit auseinanderzusetzen. Aber wenn man nicht wirklich ein "Fan" dieser Kultur ist, steigt man schnell aus. Über "Visual Kei" gibt es ja wissenschaftliche Abhandlungen und Diplomarbeiten, nebenher haben sich noch andere Subkulturen entwickelt, die man als unbedarfter Europäer kaum begreift ;)

Ich nehme das den Asiaten auch nicht übel, sie scheinen ja die Nazis nicht zu verherrlichen und schließlich laufen ja bei uns auch die Leute mit PLO-Tuch(Kufiya) und Guy Fakwkes Masken herum.

Danke nochmals :)

Thumbsucker hat gesagt…

@Kane: die Quelle ist ein russisches Blog, das auf China verweist. Glaube aber auch eher, dass es sich um Japaner handelt - gibt da ja schon große kulturelle Unterschiede.

Anonym hat gesagt…

Hat die erste da einen riesen Knutschfleck am Hals?? X)))

Anonym hat gesagt…

Die Tussy soll ein Roboter darstellen. Die Ohren sind abgeleitet aus den Anime "Chobits" wo das Verbindungskabel zum TV raus kommt. Ist also Cossplay. Diese Japanische NS-Uniformenszene ist so ein Subgenre wie diese Gothic Spinner etc.

Wie dem auch sei, so sehr ich die Japaner schätze, sind es diese nicht wert, eine Deutsche Reichs-Uniform zu tragen.

Wie dem auch sei, auch in Russland tragen in abgelegenen Grenzgebieten die Russen ausschließlich Deutsche Wehrmachtsuniformen, da diese bequemer sein sollen als die russischen Modelle.

Anonym hat gesagt…

@anonym:

nehm mir jetzt mal raus deinen post zu komentieren:

"Wie dem auch sei, so sehr ich die Japaner schätze, sind es diese nicht wert, eine Deutsche Reichs-Uniform zu tragen"

sag mal, hakts bei dir irgendwo?
wer ist es denn wert?
wenn ein asiate die uniform trägt,weil er sie chic findet, okay... kann man geteilter meinung sein, toll find ichs auch nicht, aber ist man den nicht heute als zivilisierter, westlicher mensch darüber hinaus menschen aufgrund ihrer nationalität zu bewerten???

..und wenn du mich fragst sollte es heute eher UNTER DER WÜRDE eines jeden aufgeklärten menschen sein diese symbole zu verwenden, hinter welchem hintergrund auch immer....

sorry, aber auf solche geschreibsel reagiere ich als geschichtlich aufgeklärter, toleranter mensch allergisch....

grüßle steffy

Thumbsucker hat gesagt…

@Steffy: das hat keinen Zweck, glaub mir.

Anonym hat gesagt…

[quote]sorry, aber auf solche geschreibsel reagiere ich als geschichtlich aufgeklärter, toleranter mensch allergisch....
[/quote]

Meine Gedankengänge sind völlig anders, und erschließen sich nicht jedem.

Ich finde es auch völlig unangebracht, wenn "westler" (die Japaner des 18 Jahrhundert nannten uns fremde aus dem Westen die "Barbaren aus dem Westen") mit japanischer Tracht wie Kimono etc. herum latschen. Das ist nicht unsere Kultur und das nicht deren Kultur. Genau so wie es auch der exil tibetanische Dalai Lama neulich so schön formulierte, dass die Leute aus dem Westen lieber bei ihren Religionen bleiben sollen, statt zum Buddhismus zu wechseln, der sich den meisten von uns allein schon durch das andere Kulturelle Umfeld in dem wir aufwachsen, uns nicht voll erschließt.

Für mich ist es eine Repspektlosigkeit, wenn fremde Kulturen sich in fremde "Trachten" stecken. Ein Emmentaler Käse ist eben kein Ementaler Käse wenn er in Norddeutschland produziert wird... und ein guter Rotwein kommt auch nicht aus den USA.

Noch paar Worte zu Geschichtlich aufgeklärt. Das meiste das du selbst glaubst zu wissen, ist der Übliche Schrott der in der Schule tausendfach durchgekaut wird. Geschichtsunterricht nach meinem Geschmack ist kühl und ohne Wertung bei nennung der geschichtlichen Fakten und kein Gut/Böse blabla verpackt mit Bewertung und dem einreden einer Schuldkultur.

Anonym hat gesagt…

Achja, das 3.Reich aus Japanischer Sicht :-D bzw. ^_^

der Anime "Hetalia - Axis Powers", gibt es auch mit deutschen Untertitel http://kampfkuchen.de/projects/hetalia-axis-powers

Anonym hat gesagt…

@ thumbsucker:

hast recht, nutzt nix^^...

@ anonym :
schön das du direkt an "schulbildung" denkst, mal abgesehen davon, das mein geschichtslehrer ein jahrhundertlehrer war, braucht es keine schule, sondern nur ein gutes gehör wenn die großeltern "von früher" erzählen... tse....

und zu den kulturen. aber mangas lesen is für nen deutschen okay? denn offensichtlich kennste dich ja mit clamp aus... sogar technische details zum chobits design sind dir nicht fremd....

"Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte" beutlrock

Anonym hat gesagt…

[quote]und zu den kulturen. aber mangas lesen is für nen deutschen okay? denn offensichtlich kennste dich ja mit clamp aus... sogar technische details zum chobits design sind dir nicht fremd....

"Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte" beutlrock [/quote]

Ich lese keine Mangas, aber ich schau gerne Animes. Und ja, das ist OK, solange z.B. Deutschland nicht anfängt, in das Geschäft einzusteigen und selbst welche zu produzieren... wobei es Tendenzen dazu gibt, dass echte Deutsche Jugendliche davon zu sehr beeinflusst werden und statt Maschinenbau lieber nutzlosen Schrott wie Japanalogie studieren.

Ich bin ein großer Japan Freund. Besonders von der japanischen Ausländerbehörde die in Tokyo Kugelschreiber verschenkte, auf denen in japanischer Schrift "Beschäftigen Sie keine Ausländer" steht und auf Englisch nur Ausländeramt :-D Japan ist nicht so extrem unterwandert mit Ausländern wie in Deutschland. Mischlinge werden dort diskriminiert, besonders solche mit Afrikanischen hintergrund. Japan ist einfach ein Vorbild für das verkommene BRD Deutschland.

Man ziehe nur die Vergleiche mit der Überschwemmung in New Orleans wo die Anarchie ausbrach und Frauen die Beine gebrochen wurde, um diese leichter massenzuvergewaltigen zu können. Absolut undenkbar in Japan wo es bei dem jüngsten Tsunami wo alles gesittet vor sich ging.

Anonym hat gesagt…

Leute leute leute !

Es ist doch egal, ob die Japanischen Spinner solche Uniformen tragen, bei uns ist es denk ich mal, nicht erlaubt.

Wenn's dort drüben erlaubt ist und es niemanden stört, wieso nicht?!

Wir leben nicht in Japan und müssen es uns auch nicht anschauen, sollen die doch machen was sie wollen.

Wir lesen Manga's und Anime, viele Auto's kommen aus Japan bzw. von japanischen Herstellern.

Wir haben Amerikanische Erfindungen in Deutschland und russischen Wodka.

Das nennt man Globalisierung. Gut das mit den Uniformen ist vllt, nicht ganz passend aber im Grunde genommen nix anderes.

Der Krieg ist VORBEI, sollen die sich Uniformen anziehen, was sie wollen !

Solang sie uns damit nicht belästigen und es eben für ihre eigene Hochzeit nutzen und alles im Rahmen des erlaubten bleibt bei denen da drüben, wieso nicht?!


Zudem: Die Russen oder die Schweden, wird es einen Dreck interessieren ob die in Japan mit Nazi Bekleidung rumlaufen.

Nur wir deutschen sehen es eng und beleidigend an, weil wir denken damit in Verbindung gebracht zu werden.


Lasst sie doch... wenn's denen Spaß machen... solang sie nicht im "old good Germany" damit rumlaufen.

Thumbsucker hat gesagt…

"wobei es Tendenzen dazu gibt, dass echte Deutsche Jugendliche davon zu sehr beeinflusst werden und statt Maschinenbau lieber nutzlosen Schrott wie Japanalogie studieren. "

Manchmal hau ich mich echt ab mit dir^^

"Ich bin ein großer Japan Freund."

Definitiv. Japaner sind diszipliniert, fast schon devot und etwas gar arg obrigkeitshörig, aber ihr Katastrophenmangement ist vorbildlich.

"Man ziehe nur die Vergleiche mit der Überschwemmung in New Orleans wo die Anarchie ausbrach"

Ist doch bei uns nicht anders. Wenn die Schwarzblöckler im Rahmen eines G8 Gipfels mal wieder Schaufenster zertrümmern, gehen doch auch alle "shoppen", unabhängig von Rasse oder Nationalität.

"Wenn's dort drüben erlaubt ist und es niemanden stört, wieso nicht?!"

Sehe ich genauso. Langsam wird es Zeit, darüber hinwegzukommen und uns gegenseitig nicht mehr büßen zu lassen. Dieses Hyperventilieren muss ein Ende haben, Linksextremismus ist genauso schlimm wie Rechtsextremismus, nur anders verpackt. Die goldene Mitte ist uns abhanden gekommen.

Anonym hat gesagt…

Leider hatte die dunkle Epoche Deutschlands eine gewisse Ästhetik,
die wahrscheinlich auch Teil des Systems war.
Wenn ein Land oder eine Generation mit der Symbolik dieser Eboche nichts anfangen kann, sondern sich auf die Ästhetik reduziert, erscheint es mir logisch, das solche Szenarien entstehen.

Ggf. werden die Hakenkreuze sogar fälschlicherweise mit dem Buddhismus assoziiert (wer z.B. mal auf Penang im buddh. Kloster war, weiss anschaulich, was ich meine) und auf das doppelte S reagiert wahrscheinlich auch nur Deutschland und Europa extrem sensibel (Kfz. Kennzeichen dürfen bsp.weise dieses Kürzel ja auch nicht haben).

Ansonsten finde ich die Fotos durchaus auch ästhetisch.
Würde Sie mit meinem Hintergrundwissen aber werden anfertigen lassen,
noch zur Schau stellen, um dem Faschismus kein noch so kleines Denkmal zu hinterlassen.

Thumbsucker hat gesagt…

Ja stimmt, ich kritisiere die Chinesen auch nicht für ihre Art, sich auszudrücken und dass es mit Verherrlichung von Nazis zu tun hat, glaube ich nicht. Wie hier schon ein paar Mal erwähnt wurde, fehlt ihnen einfach das Hintergrundwissen.

Kommt ja auch bei uns oft vor, dass wir und Symbole aus anderen Kulturen aneignen - ob nun als Tattoo oder Schmuckstück, ohne den Kontext zu kennen. Das Crux selbst hat ja verschiedene Bedeutungen, durchaus auch spirituelle.

Anonym hat gesagt…

Zu dem, was Du oben sagst, stimme ich zu.
Ein gutes Bespiel aus westlicher Sicht sind für mich z.B. die Mao T-Shirts, die es auch haufenweise zu kaufen gibt. Ich weiss, das es eigentlich geschmacklos ist, aber es ist für mich nicht so greifbar und kulturell verankert, wie eben das Thema Nazisymbolik.

Thumbsucker hat gesagt…

Richtig, Mao T-Shirts müssen ein Schlag ins Gesicht der chinesischen Bevölkerung sein. Die Kufiya - also das PLO-Tuch - hat imo eine ähnliche Symbolwirkung. Polarisierend vor allem, aber den meisten bei uns fehlt der Hintergrund dazu, dennoch sieht man es immer wieder als Modeaccesoire.

Anonym hat gesagt…

Warum es so ist weiß ich nicht aber in Asien ist das eigentlich nichts ungewöhnliches. Dort findet man in jedem größeren T-Shirt Shop auch ein Hitler Shirt.

 
Real Time Web Analytics