Petrus hat was gegen Country


Auf der Indiana State Fair in Indianapolis im US Bundesstaat Indiana(jetzt is es dann gut mit "Indiana") trat kurz vor dem Konzertbeginn der in den US äußerst beliebten Country Band "Sugarland" noch wer anderer auf - nämlich ein Mordssturm. Und der hat mal eben die Bühne zum Einsturz gebracht.
3 Tote, 40 Verletzte waren die Folge. Holy Cow, hoffentlich passiert sowas nicht auch mal bei uns.



3 Responses So Far:

campkillyourself hat gesagt…

Wow. Einfach krass..
Wobei ich mir im ersten Moment dachte, dass das mit 3 Toten noch glimpflich ausgegangen ist, was natürlich nicht bedeuten soll, dass nicht jeder einzelne Tote einer zuviel ist.

Thumbsucker hat gesagt…

Yup, es ist wirklich glimpflich ausgegangen.
Wenn ich an die Konzerte denke, auf denen ich war...da hätte es weit mehr Opfer gegeben. Wenn 50.000 Leute dicht gedrängt bis nach vor zur Bühne stehen, kann man sich nur noch verabschieden, wenn die Bühne runterkommt. In Indiana konnten die Leute wenigstens noch ein wenig nach rechts und hinten ausweichen.

Anonym hat gesagt…

Deshalb meide ich so gut es geht, solche und auch andere Massenveranstaltungen.
Man kann nie sicher auf solchen Events sein. Siehe auch Loveparade vor einem Jahr.

 
Real Time Web Analytics