Putziger Arachnoide


In den letzten Tagen habe ich brav die Mordsspinne gefüttert, die sich auf unserem Klo eingenistet hat. Wollte das Tier nicht töten und irgendwie tat sie mir leid, denn die Aussicht auf einen guten Fang im Netz war eher gering. Der weibliche Anteil in unserem Haushalt war davon nicht sonderlich begeistert, aber nun ist sie leider weg, die Spinne und ich muss mich wieder mit Videos zufriedengeben - wobei ich allerdings drauf verzichten könnte, dass dieses Exemplar hier in unseren Blumentöpfen herumbuddelt, die ist dann doch ein wenig zu groß ^^




Aber niedlich ist sie, wie sie sich den Sand über die Birne schaufelt ;-)


14 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Ich seh dich nicht also siehst du mich auch nicht...grins

Thumbsucker hat gesagt…

Yep, diese Taktik habe ich bei mündlichen Tests auch immer probiert - hat nix genützt ^^

Anonym 1 hat gesagt…

Wie lustig... ich füttere derzeit auch eine Spinne... eine Kreuzspinne. Die frisst am Tag 2-3 Wespen.

Thumbsucker hat gesagt…

Ich mochte die Spinne. Vor 2 Tagen saß sie nicht mehr an der Decke, sondern am Boden im Eck. Dachte mir die will sicher raus, hab die Tür offen gelassen und 2 Stunden später saß sie schon an der Decke im Vorzimmer. Nun ist sie futsch und ich muss mich wieder mit den Katzen begnügen ;)

Nora hat gesagt…

Nennt mich eine typische Frau - aber wenn dieses Tier bei mir im Bad/Klo/Vorzimmer sitzt, ruf ich 1. das Tierheim an und rufe gleich anschließend den Notarzt an, weil ich garantiert einen Herzkasperl hätte ;)
OH MEIN GOTT... Und die buddelt auch noch rum... Nein, das wär mir defintiv zu groß!

Das ist aber keine "normale" Spinne, oder?! Ich schätz mal, dass die irgendwo entlaufen ist (oder sie hat sich einen Tunnel gegraben).

Thumbsucker hat gesagt…

Das ist irgendeine Art der Höhlenspinne. Die buddeln sich ein, um sich vor Feinden und Beute zu verstecken und tun eigentlich nix. Werden gerne in Terrarien gehalten, so wie die im Video.

Ist doch putzig, wie sie ihren Hintern hin und her dreht ^^

Nora hat gesagt…

Ich find das echt total gruselig :-S

Ich würde das Tier in eminer Wohnung wirklich nicht aushalten... Mein Motto wär dann wahrscheinlich: Ich oder Sie... Wir könnten uns niemals eine Wohnung teilen.

Jetzt im Ernst: Was würde ein Mensch wie ich in dieser Situation machen?!

Zum Glück wohn ich im 9. Stock - da kommt eine Höhlenspinne wohl hoffentlich nicht hin!

Thumbsucker hat gesagt…

Hm...am besten den Tierschutzverein rufen und sagen, dass du annimmst, dass es sich dabei um eine giftige Spinne handelt, dann sind die ruck zuck bei dir und fangen sie ein ;)

Auf jeden fall nix machen, das für die Spinne eine Bedrohung darstellen könnte - die haben nämlich vor uns mehr Angst, als wir vor ihnen. Ich hab mir sagen lassen, dass der Biss der Dornfinger Spinne (die gibt es in unseren Feldern und Wiesen) für einen Menschen gefährlicher sein *könnte*(Allergiker zum Beispiel), als der Biss dieser Höhlenspinne. Die schafft es aber nicht bis zu dir in den 9., wir hatten im 1. aber schon mal eine auf dem Balkon sitzen.

AW hat gesagt…

Nachdem ich schon lange mitlese, hinterlass ich halt auch mal ein Kommentar. Als absolute Tierfreundin darf ich erzählen, dass es bei uns zu Hause genau andersrum verläuft.
Sieht mein Schatz eine Spinne, ruft er (merklich angewidert): "Komm her und mach das Ding hier weg, sonst töte ich es". Und dann komm ich immer brav gelaufen, packe das Ding vorsichtig ein und setze es irgendwo ab, wo es vor den mordlüsternen Fängen meines ER in Sicherheit ist ;-)

Thumbsucker hat gesagt…

Hah! Vielen Dank, endlich mal eine Frau, die sich nicht vor Spinnen fürchtet, das ist eine absolute Seltenheit ;)

Nach draußen trage ich nur Bienen, Wespen, etc., nachdem ich sie mit einem Glas gefangen habe. Spinnen lasse ich meist sitzen und werfe ihnen hin und wieder eine Fliege ins Netz - wobei das gar nicht so einfach ist, denn die Fliege muss noch ein wenig zappeln, sonst ist sie für Spinnen anscheinend uninteressant.

Vor ein paar Tagen ist mir beim Biken dieser Kerl hier untergekommen:
http://i.imgur.com/2HnAo.jpg
Hat eine halbe Stunde an meinem Bierglas genuckelt, ehe er weitergeflogen ist. Meine Frau war nicht sonderlich begeistert von diesem Sitznachbarn ;)

AW hat gesagt…

"Süß" ist zwar nicht der erste Begriff, der mir bei Insekten einfallen würde, aber zum fürchten oder ekeln find ich sie nicht - stimmt.

Ich lasse Spinnen auch einfach sitzen bis meine zweite Hälfte sie bemerkt (passiert nicht all zu oft, er schaut eh meistens nicht sooo genau ;). Dann geht es aber um deren nacktes Leben. Da gibts keinen Verhandlungsspielraum bei ihm.
Dafür nimmt er sogar im Kauf, dass ich ihm regelmäßig (und rechthaberisch) unter die Nase reibe, dass wir viel weniger Fliegen in der Wohnung hätten, hätten wir mehr Spinnen.

Ein Essen zwischen uns beiden wäre witzig, ich lasse auch Wespen immer in Ruhe mitnaschen. Das bisschen was die essen können, verkrafte ich ;)

Nora hat gesagt…

Ich lasse generell keine Tiere an meinem Essen "mitnaschen" *grusel*...
Wie ekelig ist das - wenn so ein Monsterkäfer an meinem Getränk trinkt, dann schnips ich ihn weg... (bzw. ich lasse ihn wegschnipsen)

Ich teile nicht! Nur mit meinem zweibeinigen Sitznachbarn... *pah*

Ich glaub trotzdem, dass bei vielen Leuten ein derartig großes Tier Angst auslöst... Vorallem weil man nicht weiß was dem Tier alles einfällt...!

Da erinnere ich mich noch an den Anfall, als ich mal bei einem Freund (ein begeisterter Rattenhalter) plötzlich eine Ratte am Knie sitzen hatte... AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAa

Ich mag Tiere... Ja... Aber keine Spinnen, keine Ratten und vorallem keine Eichhörnchen!!!!!

Thumbsucker hat gesagt…

Der Käfer hat ja nur vom Wasser außen am Glas geleckt, IN meinem Bier brauch ich auch keine Insekten ;)
Die tun doch nix - ich hatte den sogar 2 Minuten auf meiner Hand sitzen. Kribbelt ein wenig, aber weder hatte er einen Stachel, noch konnte er mich beißen. Ich finde diese Tiere zunehmend faszinierend, weiß aber, dass ich damit zu einer Minderheit gehöre ^^

Und wie AW schreibt, kümmern sich Spinnen um Fliegen. Werd mal eine ins Schlafzimmer setzen, vielleicht kümmert sie sich ja um die Gelsen(Stechmücken für die deutschen Nachbarn) ;)

Freilaufende Ratten brauche ich auch nicht unbedingt. Aber Zuchtratten sind ganz putzig und sie tun mir auch leid, wenn sie an Schlangen verfüttert werden.

Anonym hat gesagt…

LoL

 
Real Time Web Analytics