Real Life Popeye


Schon mal was von Matthias Schlitte gehört? Ich bis heute auch nicht. Matthias Schlitte ist professioneller Armdrücker. Zu diesem Zweck braucht es natürlich viel Kraft. Matthias Schlitte hatte allerdings eine geniale Idee. Um in einer niederen Gewichtsklasse zu bleiben, hat er nur einen Arm trainiert, während der Rest seines Körpers eher schmächtig geblieben ist.


Der 22jährige Deutsche gewinnt einen Wettbewerb nach dem anderen und sagt: "Die älteren und erfahreneren Armdrücker belächeln mich erst immer. Aber wenn ich sie dann besiegt habe, ist ihnen das Lachen vergangen."
Das kann ich mir lebhaft vorstellen, dieser Arm macht mir auch ohne Drücken schon ein wenig Angst - im Gesicht möchte ich ihn nicht unbedingt spüren.

Hier seht ihr Matthias Schlitte in Action - vorspringen bis zu 1:20




Ich möchte gar nicht wissen, wie viele dumme Witze er schon über sich ergehen lassen musste ^^

Kudos


8 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Viel Spaß beim Orthopäden.

Gesund ist so eine starke Asymmetrie nämlich sicher nicht!

Thumbsucker hat gesagt…

Der ganze Sport kann nicht gesund sein. Die Gelenke, Bänder und Sehen sind irren Belastungen ausgesetzt, das rächt sich in späteren Jahren.

Anonym hat gesagt…

Hier habe ich aber eine Korrektur!

"Aufgrund eines genetischen Defekts kam Matthias Schlitte mit einem kräftigeren rechten Arm zur Welt. Diese Unausgewogenheit machte er zu seinem Vorteil und entschied sich für eine Karriere als Armwrestler" (Wikipedia)

Wenn das so ist, dann muss man das gnaze aber anders sehen, da er dieser Asymmetrie so und so immer ausgeliefert ist!

PS: gibt es überhaupt irgendeinen Profi-Sport der gesund ist!? Ich glaube nicht. Viele Sportler sind regelrechte Wracks nachdem sie mit 40+ aufgehört haben. Alleine die ganzen Profi-Radsportler (Tour de France) und Langläufer sind ja schon alle drogensüchtig (Doping, Lungenmedikamente)!

Anonym 1 hat gesagt…

Ist immer vorteilhaft, wenn der Gegner einen unterschätzt.

Thumbsucker hat gesagt…

Hm...danke für den Wiki Hint, disen Artikel habe ich nicht gelesen.
Meine Quelle sagt "This man claims he has been training for six years to grwo the massive trunk you see on his right arm."
und
"While its fun to gawk and mock him, what Schlitte has done is actually quite ingenious. If you think about it, by only increasing the size of his one forearm and no other part of his body, he has allowed himself to arm wrestle in lower weight classes, even though his arm is as strong or stronger than much bigger men than him. "

Werde der Sache mal nachgehen, mittlerweile glaube ich auch Wikipedia nicht mehr uneingeschränkt ;)

Ich bin zwar kein Pro und dope auch nicht beim Radfahren, aber zu einem kaputten Meniskus und einem Knorpelschaden im Knie hab ich es auch gebracht, von daher hast du nicht ganz unrecht.

Anonym 1 hat gesagt…

[quote]Ich bin zwar kein Pro und dope auch nicht beim Radfahren, aber zu einem kaputten Meniskus und einem Knorpelschaden im Knie hab ich es auch gebracht, von daher hast du nicht ganz unrecht.[/quote]

Ich hab einen Meniskusriss und Patellaarthrose mit Radfahren "geheilt" :-D Die Dosis macht wohl das Gift :-) Frei nach Paracelsus

Thumbsucker hat gesagt…

Nach meiner OP sahen meine Beine so aus, wie die Arme von unserem Popeye hier - das Rechte spindeldürr, das Linke muskulös ^^
Musste erst wieder lernen, beim Radfahren beide Beine gleichmäßig zu belasten. Sport ist Mord, macht aber trotzdem Spaß ;)

Toadward hat gesagt…

Hier ist eine Reportage ... ist genetisch ...
http://www.youtube.com/watch?v=fF50Sunqfxc&feature=related

 
Real Time Web Analytics