Die kleinen Dinge machen's aus


Wir beschweren uns über jeden Scheiss. "Im Burger sind zu viele Gurken", "Das Coke hat zu wenig Kohlensäure", "Mein Flat-TV ist zu klein". First World Problems halt. Daran musste ich spontan denken, als ich diese 29jährige gesehen habe, die zum ersten Mal in ihrem Leben ihren eigene Stimme hören konnte.
Die Süße wurde taub geboren und bekam vor etwas über 8 Wochen ihr Hörimplantat. Hier seht ihr die Reaktion, als es zum ersten Mal angestellt wurde. Priceless.





Denkt ihr euch nicht auch manchmal, dass wir im Grunde richtig egoistische Arschlöcher sind...?


4 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Wissenschaft is wohl doch zu was zu gebrauchen:)

Thumbsucker hat gesagt…

Sag das mal den Kreationisten, die danken for sowas lieber Gott ;)

Susi im Wunderland hat gesagt…

also sie ist taub und an diesem tag hat sie ein gerät bekommen das ihr das hören ermöglicht?...wieso kann sie denn alles verstehen was die menschen sagen bzw selbst ganz gut sprechen...wenn man nicht weiß wie etwas klingt kann mans ja nicht nachmachen...oder hab ich jetzt was verpasst?

Thumbsucker hat gesagt…

Das hat mich auch interessiert. Soweit ich rausgefunden habe, war sie nicht komplett taub, hatte wohl auch davor schon eine Hörhilfe, mit der sie zwar *etwas* hören konnte und die ihr auch dabei half, sprechen zu lernen. Anscheinend konnte sie damit aber nur sehr eingeschränkt hören und erst mit diesem Plantat war es ihr wirklich möglich, Worte richtig zu verstehen und den Klang von Stimmen zu erfassen. Nachdem ich zum Glück nicht taub bin, kann ich es leider nicht besser beschreiben.

 
Real Time Web Analytics