Steve Jobs ist tot - End of Meme


Mir persönlich bedeutet das Ableben von Steve Jobs unterm Strich gar nichts. Das liegt nicht daran, dass ich mit Apple als Konzern nichts anfangen kann. Ich gestehe ihm auch zu, ein kluger Kopf gewesen zu sein - aber hey, shit happens. Er war nicht mit mir verwandt und als mein Urgroßvater kurz nach dem 2. Weltkrieg in einen Brunnen sprang, um die durch Metastasen ausgelösten Schmerzen mangels Morphium zu eliminieren, gab es auch keine Schlagzeilen.
Uropa hat auch keinen iPod erfunden, schon klar. Dafür hat er für sein Land gekämpft und war in Kriegsgefangenschaft.  Wie auch immer - R.I.P. Steve und danke für das iPhone, damit hast du nicht nur der SmartPhone-Branche einen Arschtritt verpasst, sondern auch für viele diskussionsbedingte Lacher gesorgt.


14 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Schade hat er seine Firma nicht mit ins Jenseits genommen. Täglich sterben tausende Menschen, die nicht annähernd so viel Kohle hatten wie er. Kommen die auch alle in die Zeitung? Sorry wenn das krass klingt, aber Apple ist für mich einfach 'ne Scheiss-Firma :(

Anonym hat gesagt…

ich finde nur diese "mitläufer" lächerlich...

leute regen sich da stundenlang über jobs/apple auf und kaum ist er tot liest du auf facebook und generell überall: RIP Steve Jobs, du hast die Welt verändert etc.

alles elendige Mitläufer

Thumbsucker hat gesagt…

Yep, ich kann mit Apple auch nix anfangen. Ich will gar nicht über die Produkte herziehen, die sind gut - keine Frage. Steve Jobs war auch garantiert ein guter Geschäftsmann und hatte geniale Ideen, aber so insgesamt ist mir das ehrlichgesagt wurscht.

Wenn ich hier ein Pic von verhungernden Kindern in Afrika poste, interessiert es kaum jemanden - aber bei Steve Jobs werden plötzlich alle heilig...naja.

Anonym 1 hat gesagt…

Gibt auch paar tolle Artikel über den bösen S. Jobs wo Angestellte lieber die Treppen benützen, damit diese im Aufzug ihm nicht begegnen worauf scheinbar häufig die fristlose Kündigung erfolgte.

Wie dem auch sei, S. Job ist mir lieber als millionen Negerkinder die bestenfalls Somalische Piraten oder Asylanten werden und uns nur Geld kosten.

campkillyourself hat gesagt…

Wie heißt es auch noch so schön:"Der Tod eines Mannes ist eine
Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik."

Anonym hat gesagt…

Genau, wie es auch Marilyn Manson schon in seinem Song "Fight Song" gesagt hat :)

ki hat gesagt…

...und es steht geschrieben, in drei tagen wird er auferstehen...

Alex hat gesagt…

Apple produkte haben die meisten Menschen wohl mehr gekostet als sie für entwicklungshilfe zahlen :D

Anonym hat gesagt…

ich hab gehört.... das er garnicht tot ist... sondern sich ein kleines iShuttle gebaut hat und damit in den Himmel zu... Micheal und den anderen Trollen geflogen ist. Und von dort schaut er auf uns herab und beschützt uns...

Thumbsucker hat gesagt…

Naja, zumindest das Meme lebt weiter:
http://i.imgur.com/0Vv1j.jpg

Vielleicht wurde die iCloud ja mit Absicht gerade jetzt vorgestellt... Das ist eine Verschwörung.

Anonym hat gesagt…

Also beispielsweise den iPod kann ich nur loben.

iPod Classic 160 GB für 210€ (Amazon). Soviele GBs/€ bekommt man für einen MP3-Player sonst nirgends.

Da das mein einziges Apple-Produkt ist, habe ich von daher kein Problem mit Apple.

Thumbsucker hat gesagt…

Wiegesagt - ich habe auch kein Problem mit den Produkten. Nur mit dem Konzern bzw. den Dingern, die er in letzter Zeit abgezogen hat.
Ein Konzern, der Privatdetektive mit falschen Polizeimarken bestückt und sie das Haus eines Typen durchsuchen lässt, der angeblich den Prototyp eines Handys ver/gekauft hat, von dem man nicht mal weiß, dass er überhaupt existiert, bekommt von mir kein Geld ;)

Anonym hat gesagt…

Dieses Motto könnte man dann aber auf sehr vieles ausweiten..

-Nestle
-Microsoft
-Novartis/Bayer und viele anderen Pharmariesen (siehe deren Patent- und Lizenzpolitik, eine regelrechte Mafia, die über so einige Leichen gehen)
-95% aller Kleidungshersteller
etc etc

Konsequent durchgezogen stehste dann irgendwann nackt da.

Thumbsucker hat gesagt…

Stimmt schon - ich meide auch bewußt bestimmte Produkte oder Läden, H&M zum Beispiel, oder Schlecker. Die Sache ist halt - bei Lebensmitteln und Bekleidung kann ich höchstens auf Fair Trade Produkte ausweichen, die a)nicht meinem Geschmack entsprechen und b)auf Dauer nicht erschwinglich sind. Bei Medikamenten gibt es gar keine Alternative - bin ich krank, brauch ich das Zeug. Bei Luxusartikeln kann ich aber ausweichen, gibt ja genügend gleichwertige Alternativen.

 
Real Time Web Analytics