How to: baue dir deinen eigenen Lamborghini


Vor manchen Bastlern MUSS man einfach den Hut ziehen. Nicht jeder kann sich sein Objekt der Begierde leisten und besonders unrealistisch wird es, wenn man von Dingen wie Ferrari oder Lamborghini träumt. Vor Ferrari solltet ihr euch in Acht nehmen, denn die verklagen euch, wenn ihr in eurem Keller Ferraris aus Holz und Seife nachschnitzt. Lamborghini ist da ein wenig flexibler und findet es sogar klasse, wenn ein Fan sich derart Mühe gibt.


















































Wie lange es gedaurt hat, um zu checken, dass man das Ding nicht aus der Garage bekommt, ist nicht bekannt. Darum merke: erst mal mit dem Maßstab ausmessen, dann basteln.

Trotzdem Kudos, so viel Konsequenz gehört belohnt.


5 Responses So Far:

Kane hat gesagt…

Das sieht aber verdammt danach aus, als ob ihm das nachbauen mehr gekostet hat, als wenn er sich einfach ein gebrauchtes kaufen würde, alleine die Felgen selber drehen zu lassen muss doch Schweinegeld kosten O_O

Thumbsucker hat gesagt…

Ja stimmt. Ich versuche schon seit ein paar Stunden herauszufinden, wie viel ihm dieser Nachbau gekostet hat und vor allem auch wie lange er daran gebaut hat. Aber ich glaube mit Geduld und einem entsprechenden Bekanntenkreis ist der Lambo schon um "kleines" Geld zu bewerkstelligen.

Anonym hat gesagt…

hm...
Würde so ein schnuckelchen bürokratie-Deutschlands Straßen befahren können?
ICh kenne ja nur diese kits mit denen mann auf eine Käfercarrosserie sein Traumauto baut.....die dürfen ja die Straße unsicher machen- aber was macht der TÜV wohl mit einem EigenbauLambo?

Thumbsucker hat gesagt…

Nein, ich glaube in DE und AT wäre das nicht möglich, dieses Ding auch legal auf den Straßen fahren zu dürfen, das würde an zu vielen Auflagen scheitern.

Anonym hat gesagt…

was egtl. auch nur richtig ist. Auch wenn der Wagen toll aussieht, ist er von der Technik her eben nicht mit einem über Jahre entwickelten Auto zu vergleichen. Das fängt ja schon bei den Knautschzonen an.

 
Real Time Web Analytics