Das Facebook-Drama


Heute ist ja angeblich Facebook für einen Kurzen Zeitraum nicht zu erreichen gewesen. Anscheinend müssen sich auf den Straßen und vor den Computern wahre Dramen abgespielt haben, denn die BILD berichtet auf der Startseite exklusiv über diese Katastrophe.



WTF sagt mal tickt ihr nicht mehr ganz richig? Sind wir wirklich schon so verblödet? Ist ja fast ein Wunder, dass die nicht auch noch einen Live-Ticker schalten, "Alle Hintergründe, alle Fakten" titeln und Reporter auf die Straßen schicken, um verzweifelte Facebooker zu interviewen, die "über Stunden offline" und "von ihren Freunden abgeschnitten" waren.
Schwachsinniges Medium.

Edit: "Mein Morgen ohne Facebook"


Kann man eigentlich eh nix mehr dazu sagen, mir fällt da auch gar nix ein.


20 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

Ich würde jetzt am liebsten gaaaanz laut schreien!!!!!

oder doch lieber mit einem baseballschläger irgendwelche facebookentzugsopferendgeräte zerstören?!?! beides zusammen groaaaarrrr!!!

peter hat gesagt…

So genial wie diese Idee auch ist, so abhängig ist die halbe Menschheit von diesem Portal.

Schade das die halbe Menschheit für ein paar Stunden mit sich alleine klarkommen musste..

Thumbsucker hat gesagt…

Ich kenne Leute, die es nicht mal mehr schaffen, 10 Minuten stillzusitzen, ohne mit ihrem SmartPhone ihr Facebook aufzurufen.
Das alles ist schon lange nicht mehr lustig.

Anonym hat gesagt…

Leute, es ist die Bild. Gibt es dafür eine Bestätigung? Hab keine Zeitung(Bild ist keine) darüber berichten hören.

Thumbsucker hat gesagt…

Ja klar ist es nur die BILD. Aber die BILD ist die auflagenstärkste Zeitung Europas...das sollte uns schon was sagen ;)

In Zeitungen steht es vermutlich erst morgen. TechChannels im Web haben kurze Berichte darüber gebracht, aber ohne die BILD-Dramaturgie.

Anonym hat gesagt…

Schon seltsam, ich kenne keinen der hier das "Problem" überhaupt bemerkt hat. Muß wohl an der Berufstätigkeit liegen...

Thumbsucker hat gesagt…

Hm...ich kenne keinen Facebooker, der sich durch Arbeit vom Facebooken abhalten lässt. Egal ob im Office oder im Laden oder auf der Baustelle, überall wird via SmartPhone gefacebookt. Für die ist das fast schon existenziell. Dafür kann man mit denen kein vernünftiges Gespräch mehr führen, weil sie ständig auf ihrem Handy herumwischen und herumdrücken, das nervt mich persölnich unheimlich.

Anonym hat gesagt…

Ah, jetzt kommt mehr: http://www.sueddeutsche.de/digital/blackout-bei-facebook-ein-paar-stunden-echtes-leben-1.1302305
solln alle desewgen getwitter haben, ganz groß

Thumbsucker hat gesagt…

THX für den Link, irre, diese Hysterie ^^
Na was für ein aufregender Tag. Erst der Ausfall von Facebook und jetzt auch noch die Keynote von Apple mit dem neuen iPad...da werden die Notärzte alle Hände voll zu tun haben.

Anonym hat gesagt…

Ich bin ja gerade recht beruhigt, daß ich Keinen kenne, der sich durch facebooken von der Arbeit abhalten läßt. Und da sind ne ganze Menge Leute. Die Auslastung ist allerdings auch...sagen wir mal "eine Herausforderung"

Anonym hat gesagt…

... vielleicht ist ja auch ein Wunder passiert und manche haben sich darauf besonnen ihre Freunde mal wieder "richtig" zu treffen und mit ihnen zu reden, so wie Früher...

Thumbsucker hat gesagt…

Na zum Glück kenne ich auch noch ein paar Leute, die gar nicht erst bei Facebook sind. Mit denen kann man Abends wenigstens noch ein gemütliches Bier trinken gehen, ohne dass sie hektisch auf ihrem Handy herumfingern, um an ihre Pinnwand zu pappen, dass sie gerade ein Bier trinken sind ;)

Freunde "richtig" zu treffen...ich glaube dafür war der Ausfall zu kurz und zur falschen Tageszeit.

Anonym hat gesagt…

Also nur neue HarzIV-Kinder...
Hey, kommt gerade auf N24 im TV.

Anonym 1 hat gesagt…

[quote]Na zum Glück kenne ich auch noch ein paar Leute, die gar nicht erst bei Facebook sind.[/quote]

Bin ich auch nicht :-D

Anonym hat gesagt…

dich würde dort auch niemand als freund haben wollen

Anonym 1 hat gesagt…

[quote]dich würde dort auch niemand als freund haben wollen [/quote]

Facebook ist was für Weiber, Schwuchtel und Kinder. Und eben auch noch für Tunesische Islamische "Loverboys" um sich die Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland zu erschleichen.

Yusuf Aydin hat gesagt…

Ehrlich gesagt als ich gestern Nacht auch in Facebook wollte und die Seite nicht gefunden wurde, dachte ich mein Internet würde spinnen und bin schlafen gegangen haha

Yusuf Aydin hat gesagt…

Mal was anderes: Ich glaube es herrscht ein absolut falsches Bild von Facebook.

Tatsache ist, jeder meint man würde nur noch über Facebook mit den Freunden kommunizieren, diese nicht mehr im realen Leben treffen, dem ist aber nicht so.

Ich treffe genauso wie damals auch heute noch meine Freunde im realen Leben, rufe sie auch an usw., es ist alles gleich geblieben. Was sich durch Facebook verändert ist die sonstige Freizeitbeschäftigung.

Anstatt das ich nach der Schule vor dem Fernseher sitze um mich auszuruhen, sitze ich vor dem Laptop und schreibe mit meinen Freunden, suche neue Mädels um diese "abzuchecken" etc., das ist die Veränderung durch Facebook.

Ihr braucht euch nur die Discos anschauen, noch immer so voll wie zu früheren Zeiten, ich würde sogar behaupten noch voller.

Das Bild des Menschen der süchtig nach Facebook ist und jeden realen Kontakt zu seinen Mitmenschen abgebrochen hat trifft auf den größten Teil nicht zu.

Hoffe ihr habt jetzt mal einen kleinen Einblick in die "Facebook geprägte Welt" eines 20 jährigen bekommen.

Thumbsucker hat gesagt…

@Yusuf Aydin: natürlich darf man das nicht verallgemeinern. Das sind halt meine persönlichen Beobachtungen, wenn ich mal mit Öffis unterwegs bin oder man in einem Lokal sitzt. Meine Schwester ist auch einer dieser Kandidaten, die ständig ihre Nachrichten auf Facebook checken müssen - das macht mich richtig nervös, weil sie ständig zu ihrem Handy greift ;)

Ich komme ganz gut ohne Facebook aus, telefonieren ist mir lieber. Mit Bekannten im Ausland bin ich via Skype oder KakaoTalk in Kontakt, aber ich kann mit diesem Social Kram im Web generell nix anfangen, das ist von Typ zu Typ verschieden. "Wenn" ich mal Facebook nutze, dann nur um zu checken, was aus ehemaligen Schulkameraden geworden ist, ich stalke da also ein wenig herum mit einem leeren Fake-Profil ;)

Aber anhand des BILD Artikels, von dem ich hier die Screengrabs gepostet habe, sieht man ja auch, dass das natürlich künstlich aufgebauscht wird, gar keine Frage.

Anonym hat gesagt…

Auch ich habe gestern wirlich Mädchen in der Bahn gesehen die einem Nervenzusammenbruch nahe standen.
Was wird erst passieren, wenn die Amis im nächsten Weltkrieg das Internet wieder seinem ursprünglich zweck zuführen und keiner mehr zugriff darauf hat außer dem Millitär ?

 
Real Time Web Analytics