Made my day


Zückt schon mal die Taschentücher, bevor ihr euch die Story von Hündchen Fiona zu Gemüte führ.
Fiona wurde von Tierschützern auf einem verlassenen Gelände in einem Haufen Müll aufgelesen. Auf beiden Augen blind, von Ungeziefer befallen und total verängstigt. Aber zum Glück gibt es ja gute Menschen, die sich solcher kleinen Vierbeiner annehmen.







Nice. Immer wenn ich mal die Schnauze voll habe von ACTA, Vorratsdatenspeicherung, Asylrechtsdiskussionen, korrupten Politikern, Sparpaketen und Steuererhöhungen,  ziehe ich mir solche Storys rein. Mensch braucht ja auch mal was Rührseliges ;-)

Edit: hier ist der Clip für die von der GEMA ausgegrenzten deutschen Nachbarn. Macht den Ton aus oder stopft euch Watte ins Ohr, ihr dürft den Song von Avril Lavigne nicht hören ;-)







9 Responses So Far:

stephanie hat gesagt…

Argh! Fuc* the GEMA!

Thumbsucker hat gesagt…

Die GEMA mal wieder? Ich lade ihn runter und hoste ihn selbst - aber ihr müsst versprechen, ja nicht auf den uralten Avril Lavigne Song im Video zu hören ;P

Warum blockieren die zwar Videos von Tierfreunden, aber Scooter lässt man offen...

Pebbi hat gesagt…

Ja, ab und zu braucht man mal sowas, danke Thumbsucker.

Johann III. Sobieski hat gesagt…

Kann jeder Googlen was die Tierschützer von PETA in ihren "Tierheimen" so anstellen.

Thumbsucker hat gesagt…

Na zum Glück gibt es nicht nur PETA. Kleine private Vereine machen meist weit mehr und das auch noch mit Herz, weil sie dahinter kein Business sehen, sondern eine Berufung.

Johann III. Sobieski hat gesagt…

Die fünf Tierheime die ich kenne sind alle misst.

Die bekommen auch von mir kein Geld mehr. Bei so einem Supermarkt hatte mal so ein Tierheimdepp einen Stand aufgebaut um nach Förderer zu werben die ein Abo abschließen. Nach meinem Einkauf hab ich dem Kerl eine kleine Palette Katzenfutter aufs Pult gelegt und bin wortlos weiter zum Auto. Der Type ist mir tatsächlich damit hinterher gelaufen und meinte er dürfe sowas nicht annehmen. Er hat die Packung Dosen mir aufs Autodach getan wo eine runter gefallen ist und mir die Heckklappe zerkratzt hat.

Thumbsucker hat gesagt…

Also bei uns stehen in den Supermärkten sogar riesige Käfige, in die man nach dem Einkauf Futter reinwerfen kann. Die sind eigentlich immer rappelvoll. Ich kannte auch mal ein paar freiwillige Helfer des Tierheims meiner Heimatstadt, die kümmern sich da wirklich um die Viecher. Sind allerdings restlos überbelegt und überfordert. Denen spende ich auch Bargeld(man sieht da auch an den ständigen Erweiterungen, dass das Geld da ankommt, wo es hingehört), Organisationen und internationale Vereine bekommen von mir allerdings keinen Cent.

Anonym hat gesagt…

Danke für den schönen Start in den Tag. Es gibt ja doch noch gute Menschen :-)

Anonym hat gesagt…

<3

 
Real Time Web Analytics