Um die Welt in 10 Tagen


Mal angenommen Nike drückt euch einen Haufen Kohle in die Hand, um damit einen Werbespot für das neue FuelBand zu drehen(ein Ding, das ich mir übrigens kaufen werde, sobald es dafür auch ne Android App gibt) - was würdet ihr machen? Casey Neistat hat es richtig angestellt, seinen besten Freund geschnappt, ist zum Flughafen gefahren und 10 Tage lang rund um die ganze Welt geflogen. Entstanden ist dabei ein Clip von der Art, wie ich sie besonders liebe.





"In the end it's not the years in your life that count, it's the life in your years"
Guter Spruch von Abraham Lincoln. 

Damn...mich frisst grad wirklich der Neid ;-)



9 Responses So Far:

Alex hat gesagt…

mich frisst grad auch wirklich der Neid

Anonym hat gesagt…

ach was, der Neid lohnt sich nicht. Der Typ hat doch alles im Superschnelldurchlauf gemacht, Hauptsache er hat ein Video und kann sagen "ich war in Südafrika, muahahaha"
Aber richtig genießen konnte er doch keins der Länder.

Und ungeimpft war er bestimmt auch, hehehe

Anonym hat gesagt…

Genau im Flugzeug sitzen ist wirklich leben.

Was ist eig. dieses FuelBand?
Ein Pokewalker für Sportler?
Inwiefern kann es unterscheiden ob ich für eine Stunde masturbiere oder ka Basketball spiele?

Thumbsucker hat gesagt…

Wenn man mir den Trip bezahlt, würde ich ihn defintiv machen ;)

Das FuelBand nutzt anscheinend Bewegungsenergie und Beschleunigungsmessung, um die Werte zu errechnen.

"Das Armband wurde zum Tragen im Alltag entwickelt. Das ergonomische, nutzerfreundliche Nike+ FuelBand nutzt dabei Technologie zur Beschleunigungsmessung, um Informationen über verschiedene Aktivitäten über die Bewegungen des Handgelenks aufzuzeichnen, die auf einer LED-Punktmatrixanzeige dargestellt werden.

Vier verschiedene Werte stehen zur Verfügung: Zeit, Kalorien, Schritte und NikeFuel. Anders als bei der Kalorienzählung, die auch abhängig von Geschlecht und Körperform ist und somit von Person zu Person trotz gleicher körperlicher Aktivität schwanken kann, werden mit NikeFuel für dieselben Aktivitäten auch dieselben Punkte gesammelt – also unabhängig vom Körperprofil des Anwenders."

Ich habe mir jetzt schon etliche (unbezahlte)Berichte von amerikanischen Bloggern/Freizeitsportlern durchgelesen, die dem FuelBand Genauigkeit und Potential bescheinigen. Sobald es bei uns im Handel ist, werde ich das Ding mal ausgiebig testen, allerdings gibt es das FuelBand vorerst nur in den USA und in GB.

Anonym hat gesagt…

Neid auf jemanden mit Hackfresse, der im Schnelldurchlauf ein paar Länder bereist und die meiste Zeit im Flugzeug verbringt? ^^

Thumbsucker hat gesagt…

Ich beneide die Neistat Brothers grundsätzlich für ihre Trips - auch abseits dieses Nike Spots ;)

http://www.hbo.com/the-neistat-brothers/index.html

Anonym hat gesagt…

Wie hoch war denn das von Nike bereit gestellte Budget?

Thumbsucker hat gesagt…

Die Höhe des Budgets hat er leider nicht verraten. Aber für Nike-Verhältnisse wohl eher gering, denn zu Zweit 10 Tage lang Economy herumzufliegen, kostet jetzt nicht die Welt - zumindest ist es für einen Konzern wie Nike ein Taschengeld, für uns Normalverdiener ist klarerweise ein Haufen Geld.

Johann III. Sobieski hat gesagt…

Diese Halbmoslems waren nicht einmal in Deutschland. Dem wichtigsten und bedeutendsten Land des Universums!

 
Real Time Web Analytics