Vom Triebwerk verweht


Nachdem wir ja gerade das Denkvermögen der Menschen allgemein hinterfragt haben, setze ich gleich noch einen obendrauf und biete euch eines der Sonderexemplare unter uns. Was macht man, wenn die Startbahn eines Airports so nah an einem Strand liegt, dass die Triebwerke der Flugzeuge beim Start ausnahmslos alles und jeden wegblasen? Ganz genau - man stellt sich an den Zaun, um möglichst dicht am Flugzeug zu sein und den vollen Schub abzubekommen und - heult nach dem Faceplant an der Mauer ^^





Keine Panik, dem Mädel ist nichts schlimmeres passiert. Aber ich schätze sie macht künftig einen Bogen um startende Flugzeuge :-P
Man sollte allerdings erwähnen, dass sie es irgendwie verdient hat. Sind ja schließlich genügend Schilder dort am Zaun, ca. 1m² groß, die genau davor warnen, daher habe ich da echt kein Mitleid.


5 Responses So Far:

Anonym hat gesagt…

@ thumb:
man fliegt extra auf wegen der Flugzeuge nach St Martin, frag mich zwar was daran dann "urlaub" ist, aber das ist quasi ein Muss min 2 Tage seines Karibikurlaubs an der Strandbar zu sitzen und der Boing beim Start zuzusehen... oder sich wegpusten zu lassen...

Thumbsucker hat gesagt…

Mir gehen Flugzeuge eigentlich auf den Senkel. Innen sind sie eng und unbequem(außer man hat die Kohle für Business oder First) und außen sind sie laut und stinken. Wenn man freiwillig ein paar Tage an diesem Strand herumlungert, ist man schon sehr leidensfähig.

Anonym hat gesagt…

Wenn ich die kohle dafür hatte mal eben in die Karibik zu fliegen würde ich auch lieber die schwimmenden Schweine bewundern B)

Johann III. Sobieski hat gesagt…

Das ist eben das Ausland wo es keine Deutschen Sicherheitsstandards gibt!

Anonym hat gesagt…

wie geht es dem Mädel eigentlich, weiß das jemand?
Mir tut sie nämlich tatsächlich ein bisschen leid, der Sturz sieht sehr schmerzhaft aus...

 
Real Time Web Analytics